Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

LOVE STEAKS

LOVE STEAKS

Regie Jakob Lass
Kinostart 27.03.2014
Genre Komödie, Liebesgeschichte

Kritiken • LOVE STEAKS

27. Februar 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Improvisation in Kombination mit Handkameraführung birgt auch immer die Gefahr, willkürlich zu erscheinen. Das ist in Love Steaks ab und zu der Fall, bleibt allerdings ein kleines Opfer: Jakob Lass hat aus der vermutlich großen Fülle an Material die richtigen Szenen gewählt, die das großartige Zusammenspiel der Hauptdarsteller in den Vordergrund stellen und einen guten Rhythmus für die Entwicklung der beiden Figuren, allein und gemeinsam, entstehen lassen", lobt Claudia Reinhard.

27. März 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • kunst + film

"Jakob Lass bleibt möglichst nah an der Realität; ein konsequent radikales Experiment, dessen Aufbruchstimmung fasziniert", schreibt Lydia Starkulla. "Ohne Drehbuch wirft er ein ungleiches Paar in ein reales setting. Lass vermischt Spielfilm, Dokumentation und Improvisation zu einem radikalen Experiment, das wenig romantisch daherkommt."

27. März 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • TAZ

Thomas Groh hält die Preise, die der Film bereits erhalten hat, für gerechtfertigt. "Love Steaks von Jakob Lass ist mit Heißhunger, Liebe und Sinn für burleske Szenen improvisiert, dafür ohne Drehbuch und ohne Schnitt nach dem Lehrbuch."

27. März 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • getidan.de

Peter Claus schreibt: "Wunderbar: hier agieren durchweg glaubwürdige Figuren. Es knistert auf der Leinwand. Die Liebe – und auch das sexuelle Begehren! – sind geradezu greifbar. Schwierig: die Story verliert sich in zu vielen Nebensächlichkeiten, schüttet die aufkeimende Wucht der Emotionen oft mit cineastischen Spielereien zu."

27. März 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • artechock

Der Film ist "innerhalb der deutschen Produk­ti­ons­land­schaft junges, unge­stümes Kino, mit einer Perfor­mance der Körper und Dialoge, der die Nähe zu den Figuren sucht und sich bewusst fern der unter­kühlt sezie­renden Berliner Schule posi­tio­niert", meint Dunja Bialas, während ihr Kollege Rüdiger Suchsland die Bilder zum Teil "schlampig und wurschtig" findet.

25. März 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • Cereality

Stefanie Schneider schreibt ihr Fazit im Ton des Films: "Love Steaks ist aber auch: Slow Food; delikat, zart, paniert, aber niemals ausgebacken. Antideutscher Punk, wenn man so will. Oder auch deutscher Film auf’s Maul. Herzlich an jeder penetrant geforderten deutschen Förderkultur vorbeigeschmuggelt. Mit Beef selbst für Vegetarier!"

05. März 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • filmrezension.de

Das Beste am Film ist laut Michael Dlugosch "die Schilderung der Anstrengungen im Kampf ums Dasein. In Kombination mit den Anstrengungen, die für den Kampf um eine Liebe erforderlich sind. Der Verzicht auf ein Drehbuch machte aber manche dieser Ansätze zunichte, weil dadurch Freiraum für viele die Handlung nicht voranbringende Aktionen geschaffen wurde."

24. Februar 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • programmkino.de

"Ganz großartig wird Love Steaks in kleinen Szenen, die Unausgesprochenes kurz aufscheinen lassen", schreibt Oliver Kaever. "So wirbelt Jakob Lass’ Film mit Handkamera und elektrisierendem Soundtrack munter Rollenklischees durcheinander und zeigt überzeugend einen Kampf um Selbstbestimmung und Anerkennung."

21. Februar 2014 | LOVE STEAKS • Kritik • filmosophie.com

"Love Steaks sprüht von frischem Witz, einer Mischung aus trockenem Alltagshumor und Slapstick-Einlagen, die überraschend gut funktioniert. Als besonders gelungen ist auch der Einsatz von Musik zu bezeichnen, aufdringlich und immer haarscharf an der angemessen Lautstärke vorbei, verwandeln die einzelnen Songs Love Steaks in eine Art Pop-Oper. Die Erzählung selbst ist dann aller Improvisation zum Trotz doch ein wenig vorhersehbar."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,55749