Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER ANSTÄNDIGE

DER ANSTÄNDIGE

Regie Vanessa Lapa
Kinostart 18.09.2014

Kritiken • DER ANSTÄNDIGE

25. September 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • Die Welt

Eckhard Fuhr schreibt, dass Hannah Arendts Formel von der "Banalität des Bösen" zur Redensart verkommen ist. "Lapas Film legt noch einmal die erschütternde Erfahrung frei, die sie in Worte fasst. Das ist kein geringes Verdienst."

17. September 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • Berliner Zeitung

Arno Widmann hat sich nicht ganz überzeugen lassen. "Der Film erklärt nicht. Er fragt auch kaum nach. Er zeigt. Heinrich Himmler funktionierte als Ehemann, als Vater. ... Vanessa Lapa stellt auch die Frage nach dem Anstand nicht. Aber sie geht mir nach dem Film nicht mehr aus dem Kopf. Wie sähe ein Anstand aus, der nicht zum Massenmord in der Lage wäre? Und wo beginnt der?"

28. August 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • programmkino.de

"Allein der Kontrast aus Ton und Bild, noch betont durch die markanten Stimmen Morettis und Rois, reichen für einen eindringlichen Blick auf einen emblematischen Verbrecher des Nationalsozialismus. Ein ungewöhnlicher, gewagter und unbedingt sehenswerter Film", findet Michael Meyns.

15. Februar 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • Die Welt

"Auf den Berliner Filmfestspielen ist Der Anständige uraufgeführt worden, der die Person Heinrich Himmlers durchleuchtet. Ein ungewöhnlicher Film: Kein Kommentator sagt uns, was wir zu denken haben."

15. Februar 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • TAZ

Dietrich Diederichsen lobt die "überbordende Fülle von Dokumentar-, Privat- und Propaganda-Material". Allerdings macht der Dokumentarfilm auch schwerwiegende Fehler, dazu gehört die völlig unzureichende Synchronisierung und die englischen Untertitel, die die deutschen Wörter und Sätze verharmlosen.

15. Februar 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • Die Welt

Sven Felix Kellerhoff schreibt: "Der Film Der Anständige ist mit fast anderthalb Stunden Himmler-Originalton, ohne Erläuterungen, ein Wagnis. Aber er zeigt die wahre Monstrosität der "nationalsozialistischen Moral"." Die Funde aus dem Archiv hat "Vanessa Lapa eigenwillig, aber sehenswert in einen Film übersetzt."

15. Februar 2014 | DER ANSTÄNDIGE • Kritik • DiePresse

Ein geglücktes Wagnis, nennt Karl Gaulhofer die Dokumentation. "Lapa zwingt den Zuschauer hinein in eine wahnhafte Logik, erweckt die bösen Geister, um sie sicherer zu vertreiben." Der Kritiker fragt, ob man das darf und beantwortet die Frage gleich selbst: "Man darf. Anders kommt man Himmler nicht bei."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,36032