Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

STEREO

STEREO

Regie Maximilian Erlenwein
Kinostart 01.05.2014
Genre Thriller

Kritiken • STEREO

21. November 2014 | STEREO • Kritik • wieistderfilm.de

"Stereo verabschiedet sich nicht mit einem Knall, bleibt nebulös, wirkt dafür aber nach", findet Philipp Stroh und resümiert: "Ein unkonventioneller, bemerkenswert harter und düsterer Film, gut gespielt und fabelhaft in Szene gesetzt."

16. Mai 2014 | STEREO • Kritik • Die Welt

STEREO ist laut Anke Sterneborg "ein labyrinthisches Spiel mit den Identitäten und ein fiebriger Psychotrip in verborgene Sehnsüchte und Triebe, der auch den Zuschauer mit seinem Gewaltpotential konfrontiert."

15. Mai 2014 | STEREO • Kritik • kunst + film

Thomas Klugkist konnte "die immer rasendere Abfahrt und düstere Stimmungsmalerei einfach genießen – wenn man es aufgibt, in all dem kernigen Geflüster und Geraune über eine milieutypische Intrige um Kohle, Ehre und Rache irgendeinen Sinn finden zu wollen."

15. Mai 2014 | STEREO • Kritik • Die Zeit

Oliver Kaever ist von diesem deutschen Film - einer fiebrigen Thriller-Killer-Fantasie - begeistert. Der Regisseur feiert den Exzess, das Überschnappen, die Hysterie und rüttelt damit den deutschen Actionfilm ordentlich wach.

15. Mai 2014 | STEREO • Kritik • filmrezension.de

Hendrik Neumann ist begeistert: "Die Geschichte sorgt dafür, dass der Kopf des Zuschauers, auch nachdem der Vorhang sich wieder geschlossen hat, noch einige Zeit zum Nachdenken angeregt ist – und das bei Unterhaltung auf hohem Niveau. Ein absolut sehenswerter Film, an dem sich alle noch kommenden deutschen Filme 2014 messen lassen müssen."

12. Mai 2014 | STEREO • Kritik • filmtabs

"Die Auflösung wird deftig präsentiert", so Günter H. Jekubzik. "Vereinfachungen sind beim Genre gängig und auch in diesem Rachefilm: Fahrendes Volk guckt reihenweise sehr bedrohlich, das Medium hat einen osteuropäischen Dialekt. Das kann man Maximilian Erlenwein vorwerfen, doch man sollte nicht sein Talent und die Leidenschaft für den Genrefilm unterschätzen."

04. April 2014 | STEREO • Kritik • gamona

"Obwohl man nie genau weiß, was die Hauptfigur nun eigentlich verbrochen hat, ist schnell klar, dass sie kriminelle Wurzeln besitzt. So zieht sich der Film spannungsentladen zäh dahin, der gesamte Mittelteil wirkt überaus belanglos", schreibt Kim Reichard enttäuscht. "Nur zu Beginn und noch einmal am Ende gelingt es dem Regisseur, den Zuschauer mit Gänsehautmomenten mitzureißen."

05. März 2014 | STEREO • Kritik • outnow.ch

"STEREO sieht vom Hochglanz-Vorspann bis zum testosterongeschwängerten Showdown im Nachtclub immer stylish aus, mündet aber in ein oberflächliche Plädoyer für familiäre Werte, das so überhaupt nicht zum böse-zynischen Anfang passen will."

12. Februar 2014 | STEREO • Kritik • programmkino.de

"Regisseur Maximilian Erlenwein gelingt mit den klasse Hauptdarstellern Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu ein ausdrucksstarker Rache-Thriller", lobt Günter H. Jekubzik. "STEREO feiert Geschwindigkeit, klare und prägnante Bilder, Maskulines wie Motoren, Maschinenöl und Tattoos, unterstützt durch heftige Bassklänge."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,5309