Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

HÜTER DER ERINNERUNG

HÜTER DER ERINNERUNG

Regie Phillip Noyce
Kinostart 25.09.2014
Genre Science Fiction, Fantasyfilm

Kritiken • HÜTER DER ERINNERUNG

01. Oktober 2014 | HÜTER DER ERINNERUNG • Kritik • textezumfilm.de

"Die insgesamt sehr gelungene Inszenierung, die Spannung, die Regisseur Phillip Noyce über die gesamte Filmlänge zu halten vermag, sowie eine gelungene, die Handlung unterstützende Filmmusik, tragen zum gewinnenden Gesamteindruck bei", so José García.

01. Oktober 2014 | HÜTER DER ERINNERUNG • Kritik • filmtabs

"The Giver hat eine reizvolle Geschichte, auch wenn man sie in dieser Art zuletzt recht oft gesehen hat", meint Günter H. Jekubzik. "Aber so ist es halt mit diesen Konflikten und Brüchen in einer Gesellschaft und im Erwachsenwerden, sie bleiben sich gleich. Und das Ringen mit ihnen ist hier unterhaltsam und mit eindringlichen Bildwelten dargestellt."

30. September 2014 | HÜTER DER ERINNERUNG • Kritik • DerStandard

Der Regisseur hat "es bei eher schlichten Inszenierungsideen belassen", stellte Isabella Reicher fest. Außerdem sehen Jonas' Visionen und Lernerfahrungen "wie Werbespots für den Discovery-Channel" aus. "Selbst geeichte Darsteller wie Streep oder Bridges wirken hier letztlich recht verloren."

29. September 2014 | HÜTER DER ERINNERUNG • Kritik • Cereality

"Phillip Noyce überführt eine grazile, unverderbliche Bekanntschaftsromanze schließlich in eine grelle, unnatürlich hochglanzpathetische Schmonzette. Davon einmal abgesehen, bezeugt Hüter der Erinnerung durchgängig aber einen kompakt ausgestanzten, überraschend bescheidenen Film fern jeder formalen Passivität", findet Timo Kießling.

24. September 2014 | HÜTER DER ERINNERUNG • Kritik • outnow.ch

HÜTER DER ERINNERUNG "weiss so mit schönen Bildern zu überzeugen, wobei gerade die farbenfrohen Rückblenden manchmal wie eine Mischung aus History Channel und Werbebildern wirken; der Gegensatz von farblos-idyllischer Zukunftswelt und Vergangenheit wird so jedoch umso eindrücklicher."

04. September 2014 | HÜTER DER ERINNERUNG • Kritik • gamona

Die Idee von Buch und Film ist natürlich so neu nicht, aber der Umsetzung schadet das nicht, meint Peter Osteried. "Nicht nur technisch, auch inhaltlich kann HÜTER DER ERINNERUNG punkten, ist er doch nicht nur ein flammendes Plädoyer dafür, was der Mensch sein kann – und was er sein sollte –, sondern auch für den freien Willen."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,41259