Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

SPUREN

SPUREN

Regie John Curran
Kinostart 10.04.2014
Genre Drama

Kritiken • SPUREN

11. April 2014 | SPUREN • Kritik • epd-film.de

"Die Verwunderung von Alice in Wonderland ist in Wasikowskas Zügen jetzt einer unnachgiebigen Zähigkeit gewichen, die schon in ihrer Jane Eyre zu spüren war", findet Anke Sterneborg. "Ihr langer Atem bestimmt den Rhythmus eines Films, der weniger dem Drive einer fortschreitenden Erzählung folgt, als sich einer lebensverändernden Erfahrung hinzugeben."

10. April 2014 | SPUREN • Kritik • Der Tagesspiegel

Claudia Lenssen gefällt Mia Wasikowska "als verblüffendes Double" von Robyn Davidson. Unschön ist hingegen, dass der Regisseur aus ihr genau das Model macht, "das sie eigentlich nicht sein will. Eine erfahrene Wüstenreisende, die in sengender Sonne im schulterfreien Hippiekleid ohne Kopfbedeckung unterwegs ist? Man glaubt es kaum."

10. April 2014 | SPUREN • Kritik • filmgazette.de

Wenn SPUREN "ganz, ganz clever wäre, dann räumte der Film mit dem Mythos des Abenteuerlichen auf (was der Film auf einer Ebene ja auch tut). Ansonsten bleibt er laut Ulrich Kriest "eine völlig spannungslose Aneinanderreihung des Lapidaren um eine schwache Hauptdarstellerin, die eine komplett unsympathische, asoziale Figur spielt."

01. April 2014 | SPUREN • Kritik • ray-magazin.at

"Mia Wasikowska gelingt es, mit einer unprätentiösen, sehr einfühlsamen Darstellung, den über weite Strecken als Single-Character-Movie gestalteten TRACKS souverän zu tragen und Robyn Davidsons physische und emotionale Tour de Force nachvollziehbar zu machen", stellt Jörg Schiffauer fest.

26. Februar 2014 | SPUREN • Kritik • programmkino.de

"Wirklich überzeugend aber wird der Film von Regisseur John Curran, indem er alle gesellschaftspolitischen Implikationen anklingen lässt, sie aber nie ins Zentrum seines Interesses stellt. SPUREN funktioniert vor allem als Porträt einer jungen Frau, die gleichzeitig zurückhaltend schüchtern und sehr willensstark ist. Mia Wasikowska ist für diese Rolle wie geschaffen", lobt Oliver Kaever.

24. Oktober 2013 | SPUREN • Kritik • White Lightnin' Filmblog

"Currans Film fasst diese Reise in eine wunderschöne, wenn auch recht konservative visuelle Form – gerade das steht dem Film aber gut zu Gesicht", findet Tim Lindemann. "Tracks ist ein Film, in den man sich fallen lassen kann, der mit seiner klassischen Machart seine Hauptfigur und sein atemberaubendes Setting angemessen in den Vordergrund rückt."

03. September 2013 | SPUREN • Kritik • outnow.ch

"Tracks ist ein sonnendurchfluteter Bilderbuchfilm für Australien-Fans. Eine starke Tour-de Force-Leistung von Mia Wasikowska - mit erstaunlich wenig Kängurus. Wobei die vier Kamele Dookie, Bub, Zeleika und Goliath nicht wirklich ebenbürtigen Ersatz bieten. Es gibt wohl kaum hässlichere Tierfressen als die der Höckertiere."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,45171