Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

THE BLING RING

THE BLING RING

Regie Sofia Coppola
Kinostart 15.08.2013
Genre Drama

Kritiken • THE BLING RING

16. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Till Kadritzke entdeckt Oberflächen-Effekte. THE BLING RING funktioniert am besten, wenn Sofia Coppola "auf nichts hinauswill, wenn sie die Skrupellosigkeit der Mädchen still beobachtet – und vielleicht heimlich bewundert. Ihr fasziniert-nüchterner Blick spart Fragen von Legalität und Ethik aus, begleitet die Gang, wie sie die Besitztümer der Stars ganz selbstverständlich zu ihrem Territorium machen."

15. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • artechock.de

Sofia Coppolas Stand­punkt ist glasklar, findet Rüdiger Suchsland. "Er liegt neben der erwähnten Medien- und Konsum­kritik, dem Spott über den Promiwahn und öffent­liche Dummheit, sehr einfach darin, dass sie in diesem konkreten Fall Opfer und Täter gleich­setzt. Was man dem Film vorwerfen könnte, ist nicht dies, sondern dass er in alldem nicht konse­quent genug ist."

15. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • TAZ

Vielleicht wirkt es überflüssig, wieder und wieder einen Einbruch in eine Luxus-Villa zu zeigen, doch Anke Leweke meint, dass genau damit eine gewisse Logik verbunden ist. Die Wiederholungen umkreisen nämlich "die Leere des schönen Scheins".

15. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • Der Tagesspiegel

Laut Jenni Zylka beginnt THE BLING RING zwar voller Betrachtungen einer Gesellschaft, die im Überfluß lebt. Leider verläuft sich die Kapitalismuskritik im Laufe des Filmes und der Film bleibt in seiner Schlagzeile stecken.

15. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • derFreitag

Volker C. Hartmann findet es erstaunlich, dass THE BLING RING politisch und gegenwärtig ist, obwohl er filmisch nicht besonders hervorsticht.

15. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • kunst + film

"Sofia Coppola. Spezialistin für Stimmungen und Blicke hinter schicken Fassaden, fängt diese Schein-Welt detailgetreu und bildgewaltig ein, natürlich mit entsprechend cooler Musik", lobt Ingrid Beerbaum. "Am Ende bleibt ein unangenehmes Gefühl von Unbefriedigtheit und Leere − und genau so muss es sein."

14. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • Die Presse

Christoph Huber war sich nicht sicher, ob sich hinter den realsatirischen und ironischen Szenen eine tiefere Bedeutung befindet. Er sah lediglich gähnende Leere - allerdings kann dies auch kritisch gemeint sein.

13. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • filmtabs

"Sofia Coppola schafft es wieder, mitreißende Bilder und Stimmungen auf die Leinwand zu bringen. Dazu ist ihr Bling Ring ein Who-is-who von Skandal-Promis sowie Star Map und Architekturführer von Beverly Hills. Also auch eine kleine böse Abrechnung mit Hollywood", schreibt Günter H. Jekubzik.

07. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • pressplay

"Sofia Coppola inszeniert das Geschehen ohne großen Pomp und reduziert es auf die immer gleichen Handlungen. Sie zeigt die Welt von Reich und Schön in einem unterkühlten Überfluss ohne wirklichen Glamour, der die Kleiderschränke wie Tresore aussehen lässt. Tempo und Gestus orientieren sich an dem Gefühl der Belanglosigkeit in der schmucken Blase – als Endlosschleife", schreibt Martina Zerovnik.

02. August 2013 | THE BLING RING • Kritik • Das Film Feuilleton

Laut Matthias Hopf "erschafft Sofia Coppola nicht nur ein kurzweiliges High-Society-Thriller-Drama based on actual events, sondern wandelt in puncto Erfassung von Zeitgeist und Popkultur tatsächlich auf den Spuren von Harmony Korines Spring Breakers (Spring Breakers Trailer) sowie David Finchers The Social Network (The Social Network Trailer)."

19. Juli 2013 | THE BLING RING • Kritik • gamona

"The Bling Ring könnte man als perfektes Begleitprogramm zu Harmony Korines Spring Breakers (Spring Breakers Trailer) ansehen. Wo der eine sich mit dem pervertierten amerikanischen Traum befasst, seziert die andere die moderne Facebook-Gesellschaft, in der Privatsphäre ein Relikt der Vergangenheit und Ruhm wichtiger ist als eine Leistung, mit der man ihn erlangt", erkannte Peter Osteried.

19. Juli 2013 | THE BLING RING • Kritik • filmosophie.com

"Keine nennenswerte Charakterentwicklung, kein Plot, kein gar nix. Ich glaube nicht, dass Sofia Coppola hier versagt hat. Ich glaube, sie hat alles richtig gemacht. Denn nur so kann sie uns den Geist ihrer Geschichte vermitteln, den ich am besten mit „Vanitas“ umschreiben kann. In meinen Augen ist The Bling Ring somit ein guter, wenn nicht gar ein sehr guter Film. Unterhaltsam macht ihn das jedoch nicht."

09. Juli 2013 | THE BLING RING • Kritik • filmtogo.net

"Dem Spiel der Darstellerinnen verdankt man es, dass mehr Tiefe in dieser Draufsicht auf die Charaktere entsteht", schreibt Denis Sasse und lobt besonders "Katie Chang, die treibende Kraft hinter dem Bling Ring, die hier ein beeindruckendes Spiel zwischen naiver Unschuld und abgebrühter Boshaftigkeit präsentiert. Aber nur der Zusammenschluss aller Mädels macht The Bling Ring so facettenreich und unterhaltsam."

06. Juni 2013 | THE BLING RING • Kritik • programmkino.de

"Nur zu sehr würde man sich wünschen, dass Sofia Coppola wieder einen Film wie Lost in Translation dreht, der neben tranceähnlichem Dauerzustand und dem Beschreiben des Verlorenseins auch wärmende Momente offenbart. Dagegen wirkt The Bling Ring wie eine kalkulierte Beschreibung von Hollywoods Schattenseiten", so David Siems.

21. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Tagesanzeiger

Florian Keller findet das Phänomen des grassierenden Starkults und die realen Ereignisse, auf denen THE BLING RING basiert, interessanter als den Film selbst. Dieser ist ohne Inspiration und einfach belanglos.

21. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Die Presse

THE BLING RING ist laut Christoph Huber eine nicht immer sichere Genremischung, die Sofia Coppola in einem halbverträumten Stil inszeniert hat.

21. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Die Zeit

THE BLING RING ist laut Wenke Husmann viel schneller geschnitten als Sofia Coppolas letzter Film SOMEWHERE (SOMEWHERE Trailer) und lockt mit einer Ästhetik, die an Reality-Shows wie THE SIMPLE LIFE erinnert.

21. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Berliner Zeitung

Anke Westphal stellt fest, dass Sofia Coppola einen bisweilen sehr lustigen Film und eine interessante Studie über die Selbstdarstellung Hollywoods gedreht hat. Mitten drin eine fantastische Emma Watson.

21. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • outnow.ch

"Der Seitenhieb gegen Hollywood, wo man sich auf alles einigermassen Interessante regelrecht stürzt, gefällt, wie auch die Performance von Emma Watson, die versucht, sich etwas von der Harry Potter-Welt zu lösen. Die Hauptrollen spielen mit Katie Chang und Israel Broussard aber zwei unbekanntere Gesichter, wobei es Letzterer ist, der so was wie das Herz des Filmes ist - auch wenn es selten wirklich schlägt."

17. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Der Spiegel

Andreas Borcholte sah einen amüsanten, aber zugleich sehr beunruhigenden Film. Laut dem Kritiker operiert Regisseurin Sofia Coppola "an der Oberfläche, lässt Bilder wirken und überlässt die Deutung dem Zuschauer. Was wie immer eine gewisse Leere hinterlässt." Der Film ist zwar "amüsant und rasant, aber nicht moralisierend."

17. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • sennhauser.ch

"Die besten Momente hat der Film denn auch, wenn Sofia Coppola einen Einblick in die Familien ihrer Protagonisten gewährt. Da gibt es Einstellungen, die einen japsen lassen. Wenn aber zum Schluss die meisten der Girls sich in Eigen-PR-Salven ergehen, kommt die Karikatur schon wieder zur Deckung mit der Wirklichkeit."

17. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Die Tageszeitung

Für Cristina Nord bleibt der Film etwas "unentschieden, zum einen freut er sich an den Oberflächenreizen und an der Exaltation, zum anderen raunt er leise, eine Gesellschaft, in der der Louboutin-Trieb alle anderen Triebe tötet, sei öde und leer."

16. Mai 2013 | THE BLING RING • Kritik • Die Welt

Hanns-Georg Rodek entdeckt milde Nachsicht bei der Regisseurin. "Die Distanz zwischen der Filmemacherin und ihren Subjekten ist so dünn wie ein Abendkleid von Chanel. Es dauert lange, bis sie etwas ironischen Abstand nimmt."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,65992