Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

MAMA

MAMA

Regie Andy Muschietti
Kinostart 18.04.2013
Genre Horrorfilm, Drama

Kritiken • MAMA

25. März 2013 | MAMA • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Muschietti hat einen klassischen, fast ein wenig altmodischen Horrorfilm gedreht, der sein Publikum zwar gerne erschreckt, insgesamt aber mit seinen eleganten Kamerafahrten, sepiabraunen Rückblenden und molligen Klavierklängen mehr auf einen atmosphärischen und poetischen Erzählton setzt", schreibt Michael Kienzl.

18. April 2013 | MAMA • Kritik • Der Spiegel

MAMA hätte laut David Kleinger ein Fest für Horrorfilmfans werden können, steht doch Guillermo Del Toro als ausführender Produzent hinter dem Projekt. Doch leider ist der Film derart aus Versatzstücken zusammengefügt, dass der Kritiker unwillkürlich an Frankensteins Monster denken musste.

18. April 2013 | MAMA • Kritik • Die Welt

Erfreulich fand Thomas Abeltshauser, dass der Horrorfilm, der eigentlich mehr ein Familiendrama ist, mehr Wert auf Atmosphäre als auf drastische Bilder legt. Dennoch kann die Atmosphäre nicht darüber hinweg täuschen, dass die Logik fehlt. Und das Ende empfand der Kritiker schlicht als zu kitschig.

18. April 2013 | MAMA • Kritik • TAZ

Obwohl sich MAMA einiger Horrorfilm-Klischees bedient, ist die Grundidee laut Wilfried Hippen sehr originell. Außerdem empfand der Kritiker es als wohltuend, dass der Regisseur weitgehend auf blutige Bilder verzichtet.

18. April 2013 | MAMA • Kritik • Die Zeit

Christina Rietz war von dem "Bewegungsexperten" Javier Botet, der als MAMA zu sehen ist, beeindruckt. Weniger beeindruckend war jedoch der Film selbst, der mehr mit den üblichen Horrortricks als mit Ängsten arbeitet.

18. April 2013 | MAMA • Kritik • perlentaucher.de

Elena Meilicke fand MAMA "klassisch unheimlich: Muschiettis Schreck- und Gruselverfahren sind nicht neu oder originell, aber effektiv. Ein bisschen DER EXORZIST, ein bisschen Hitchcock, ein bisschen japanisches Horrorkino - so zitiert und rekombiniert Mama bekannte Motive und Versatzstücke und inszeniert das Ganze als kluges Spiel um Sichtbarkeiten und subjektive Einstellungen."

17. April 2013 | MAMA • Kritik • derStandard

MAMA bedient sich laut Dominik Kamalzadeh an der Märchenwelt und sorgt mit Türenschlagen und menschlichen Schatten, die im Hintergrund vorbeihuschen, für eine wohlige Gruselstimmung.

17. April 2013 | MAMA • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik ist begeistert: "Jessica Chastain spielt mit schwarzen Haaren und Riesen-Tattoo, mit biestiger Attitüde einer Punk-Bassistin so völlig anders als in Zero Dark Thirty (Zero Dark Thirty Trailer), aber wieder sehr, sehr eindrucksvoll. Unheimlich, wie souverän sie ihre Serie von Super-Filmen einfach mal fortsetzt. Aber auch die Inszenierung ist erstklassig."

16. April 2013 | MAMA • Kritik • manifest

André Becker findet: "Alles in allem ist Muschietti nicht unbedingt ein großer Wurf gelungen, aber für kurzweilige, ausreichend spannende Unterhaltung reicht es allemal. Fazit: Durchaus goutierbar, aber einen Tag später wieder vergessen".

15. April 2013 | MAMA • Kritik • filmering.at

Besonders punktet Mama laut Hrissowalantis Zagoudis "mit den tief greifenden Charakterzeichnungen der Titelfiguren Annabel und Mama. Jessica Chastain bietet als Annabel ein weiteres Mal eine beachtenswerte Performance und wertet den Film dadurch auf, sodass schließlich über einige Drehbuchschwächen und dem CGI-Überschuss am Ende hinweggesehen werden kann."

15. April 2013 | MAMA • Kritik • outnow.ch

"Richtig stark ist Mama, wenn der Horror im Verborgenen stattfindet. Sobald Muschietti aber versucht Antworten zuzuschneiden, zerstört er damit auch die ungemütliche und doch so passende Atmosphäre des Films. Das Schauermärchen verkommt zum typisch schlecht animierten Geisterhirnriss, was angesichts der klasse Darsteller und der sehr interessanten Thematik einfach nur schade ist."

04. April 2013 | MAMA • Kritik • programmkino.de

Dieter Oßwald ist begeistert: "Als Krönung des souverän spannenden Schauerstücks gibt es ein höchst überraschendes Finale, das die üblichen Genre-Konventionen gekonnt in den Schatten stellt."

03. April 2013 | MAMA • Kritik • filmtogo.net

MAMA setzt laut Denis Sasse "die bekannten Stilmittel gut genug ein um sich als sehenswertes Werk innerhalb des Genres zu positionieren. Eine gute schauspielerische Leistung der erwachsenen wie auch Kinderdarsteller trägt zur verstörenden Atmosphäre bei, ein Mutter-Monster das nur selten gezeigt wird und in der Unsichtbarkeit agiert, weiß eher zu gruseln als ein deformiertes, am Computer zusammen gebasteltes Ungeheuer".

02. April 2013 | MAMA • Kritik • ray Filmmagazin

Jörg Schiffauer porträtiert die Schauspielerin Jessica Chastain, die in dem Horrorfilm MAMA "schon rein äußerlich deutlich gegen ihren bisherigen Typ besetzt" wurde. "Diesen Rollenwechsel macht Jessica Chastain in Mama dermaßen gründlich, dass es sich schon allein deswegen lohnt, den Film anzusehen."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,50872