Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

STAR TREK INTO DARKNESS

STAR TREK INTO DARKNESS

Regie J.J. Abrams
Kinostart 09.05.2013
Genre Science Fiction, Abenteuerfilm, Actionfilm

Kritiken • STAR TREK INTO DARKNESS

10. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Der Film reißt durchaus brisante politische Problemstellungen an. "Abrams traut sich aber nicht, die Crew so tief in eigene und politische Abgründe zu führen, wie dies die Dark Knight-Filme und Skyfall (Skyfall Trailer) taten. Im Vordergrund stehen doch Action und die etwas simple Entwicklungsgeschichte der Protagonisten", schreibt Sebastian Milpetz. "Optisch überzeugt Star Trek: Into Darkness aber durchweg. Die Anfangssequenz versucht nicht weniger als den totalen visuellen Overkill".

12. September 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • wieistderfilm.de

"Ein bisschen fehlt diesem Popocorn-Kracher die Seele; der Showdown ist – gemessen am Kaliber des Antagonisten – mickrig, die Einführung der berühmten Klingonen nichtssagend und das Ende „das war’s schon?“-lahm. Doch bei all diesen Mäkeln bleibt immer noch ein fulminanter Science-Fiction-Spaß ohne Längen", findet Philipp Stroh.

08. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Die Welt

Harald Peters fragt sich, warum der Regisseur keine neuen Pfade betreten hat. Stattdessen bleibt alles beim Alten, was STAR TREK INTO DARKNESS leider die Spannung nimmt.

08. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • TAZ

In STAR TREK INTO DARKNESS geht es laut Jenni Zylka vor allem um Männerfreundschaften. Frauen kommen, wenn überhaupt, nur am Rande vor, was die Kritikerin zu der Frage veranlasst, ob die Zielgruppe wohl Angst vor starken Frauenrollen hat.

08. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Die Zeit

Der Zeit-Kritiker lobt J.J. Abrams Wechselspiel zwischen Kampf- und Beziehungsszenen. Nur die 3D-Effekte sind dem Regisseur nicht ganz gelungen.

08. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • ray Filmmagazin

"Star Trek Into Darkness ist beileibe kein Fiasko", stellt Oliver Stangl fest, "sondern kurzweiliges, professionell gemachtes und trotz des Titels sehr spaßiges Popcornkino. Doch überwiegt letztlich die Enttäuschung, dass hier bloß „more of the same“ serviert wird und kaum Weiterentwicklung stattfindet."

07. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • gamona

"Höher, schneller, weiter! J.J. Abrams dringt mit seiner Star-Trek-Fortsetzung in Hollywood-Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat", schreibt Kim Reichard und lobt den Regisseur. Er "hat an alles gedacht, alles untergebracht und packt von jeder Portion nochmal eine extra Schippe oben drauf."

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Berliner Zeitung

Science Ficiton? Fehlanzeigen! Laut Jens Balzer ist STAR TREK INTO DARKNESS eher ein öder Männerbeziehungsfilm. Bevor es zu einer weiteren Fortsetzung kommt, wünscht sich der Kritiker, dass sich das Raumschiff in den weiten des Alls verfliegt.

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Der Spiegel

Das Action-Spektakel macht laut Andreas Borcholte zwar durchaus Spaß, insgesamt ist der Film jedoch belanglos - wäre da nicht Benedict Cumberbatch, der all seine Co-Darsteller an die Wand spielt.

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Der Tagesspiegel

Jörg Wunder besah sich die Darsteller ganz genau und erfreute sich an einem Benedict Cumberbatch, der seine "Lust am zähnefletschenden Overacting" zeigte, an Chris Pine, dessen Darstellung des Kirk bisweilen wie eine Parodie auf William Shatner wirkte und an Zachary Quinto, der an einen Leonard Nimoy leider nicht herankommt.

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Tagesanzeiger

Witzig ist der neue STAR TREK-Film, findet Philippe Zweifel. Er hätte sich jedoch gewünscht, dass sich der Regisseur J.J. Abrams mehr an die alten Serientugenden gehalten hätte - erforschen statt kämpfen.

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • Die Presse

Christoph Huber glaubt, dass J.J. Abrams das STAR TREK-Universum nicht so ganz liegt, der große Showdown von STAR TREK INTO DARKNESS ist fast schon zu groß geworden. Zuvor punktet der Film jedoch mit mal lustigen, mal ernsten Dialogen.

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • derStandard

Ein bißchen weniger Action hätte dem Film, der sich zwischen Nostalgie und Fortschritt bewegt, gut getan, findet Andreas Busche.

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • outnow.ch

"Man muss kein Star-Trek-Fan sein, um auch nach Star Trek Into Darkness noch long and prosper weiterzuleben. Zwar erhöht ein bisschen Grundwissen das Vergnügen, doch die von J.J. Abrams moderniserte und mit üppiger Action versehene Franchise ist im zweiten Teil ihrer Reinkarnation weiterhin ein stark gespielter Spass. Vor allem der neue Bösewicht macht den Film zum nahezu perfekten Spektakel".

06. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • pressplay

"Mit einer hohen Dichte an Actionmomenten, bei denen vor allem jene im Weltall-Setting überaus zu beeindrucken vermögen, wirkt der Film in keinster Weise aufgesetzt und zudem in keiner Sekunde langweilig. Die 3D-Effekte lassen zwar zu wünschen übrig", schreibt Daniela Braunshofer, "doch die Leinwandversion ist dennoch imposant."

03. Mai 2013 | STAR TREK INTO DARKNESS • Kritik • filmering.at

Michael Föls ist voll des Lobes: "Star Trek Into Darkness ist epochales Blockbusterkino, kolossale Unterhaltung und schlicht ein Pflichttermin für die Fans - sei es von Star Trek im Speziellen oder vom Unterhaltungskino im Allgemeinen. J.J. Abrams ist es gelungen an die Vergangenheit der Reihe anzuknüpfen, und dabei dennoch ein modernes Fest für die Sinne zu inszenieren."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,61972