Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

STOKER

STOKER

Regie Park Chan-wook
Kinostart 09.05.2013
Genre Horrorfilm, Thriller, Drama

Kritiken • STOKER

26. April 2013 | STOKER • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Stoker ist Augenschmaus-Kino", schwärmt Josef Lommer, aber "die Schwere der starren Hollywood-Codes überlagert die Eigenart des Autors. Man muss erst die Amerikanismen übersetzen, und das dauert ein wenig. Keine Lady Vengeance also. Doch es wabert sanft die Eigenwilligkeit eines großartigen Regisseurs durch die Bilder, wenn sie voll Entschlossenheit die Waffe ausrichtet."

20. September 2013 | STOKER • Kritik • wieistderfilm.de

STOKER ist laut Philipp Stroh, "so makaber es am Ende scheinen mag, einer der schönsten Filme des Jahres, weil er sich eine Vielzahl inszenatorischer Ideen formvollendet zu eigen macht und damit stets der Erzählung sowie der Erzeugung von Atmosphäre dient."

10. Mai 2013 | STOKER • Kritik • TAZ

Andreas Busche fragte sich im Laufe des Filmes, ob er wohl im falschen sitzt. Denn STOKER wirkt bis auf die letzten Szenen rein gar nicht wie ein Park Chan-wook-Film, eher wie ein Zitat von Hitchcock.

10. Mai 2013 | STOKER • Kritik • derStandard

Als "stilistisches Crossover" fand Dominik Kamalzadeh STOKER durchaus interssant, die zuvor ans Licht gebrachten Familiengeheimnisse erinnerten den Kritiker jedoch eher an ein B-Movie.

09. Mai 2013 | STOKER • Kritik • kunst + film

Marcus Woeller lobt: "Trotz inhaltlichen Abstrichen imponiert die durchgängige Eleganz von Stoker; neben der Ausstattung trägt den Film vor allem das gute Ensemble. Mia Wasikowska spielt India, die sich vom verstörten Backfisch zur verstörenden femme fatale entwickelt, mit sehenswerter Präsenz. Mit Nicole Kidman hat sie eine Gegenspielerin, die man in dieser Form wieder öfter sehen will."

09. Mai 2013 | STOKER • Kritik • Berliner Zeitung

Obwohl STOKER laut Anke Westphal bereits mit einer Beerdigung beginnt, nimmt das Unheil im Laufe des Filmes immer weiter zu. Konstruiert wie ein Märchen, variiert STOKER den Lolita-Mythos und ist gleichzeitig eine Hommage an Alfred Hitchcock.

09. Mai 2013 | STOKER • Kritik • artechock.de

Die Auflösung dieses großar­tigen insz­e­nierten Psycho­kno­tens verrät Rüdiger Suchsland natürlich nicht: "Nur soviel: Wie so oft ist in diesem Film der Weg das Ziel. Und wer sich an Hitch­cocks Filme erinnert, der weiß, wo dort das wahre Böse lauert. Auch hier ist es nicht anders..."

07. Mai 2013 | STOKER • Kritik • Der Tagesspiegel

Jan Schulz-Ojala stellte fest, dass es STOKER vor allem bei den jungen männlichen Zuschauern schwer haben wird, suggeriert der Film im Voraus doch ein ganz anderer Film zu sein, als der, der er schließlich ist. Denn obwohl STOKER ein Horrorfilm ist, lässt er das Genre weit hinter sich.

07. Mai 2013 | STOKER • Kritik • Der Spiegel

STOKER ließt Oliver Kaever mit einem schalen Nachgeschmack zurück. Zwar beeindruckten den Kritiker die wunderschönen Bilder, allerdings erwiesen diese sich zum Ende als "blendender Budenzauber".

07. Mai 2013 | STOKER • Kritik • filmgazette.de

Statt auf visuelle Extravaganzen verlegt sich der Regisseur laut Andreas Busche "auf die stimmungsvolle Psychologie des häuslichen Dramas - mit einigen Anleihen beim klassischen Psycho-Thriller. Damit beweist er erneut ein gutes Händchen für Atmosphäre, doch ein bißchen mehr vom Irrsinn seiner koreanischen Filme hätte Stoker durchaus vertragen."

06. Mai 2013 | STOKER • Kritik • filmtabs

"Irritierend und reizvoll böse wie diese Entwicklungs-Geschichte einer jungen Frau sind auch die ästhetischen Mittel von Park Chan-Wook: Oft löst er seine Bilder geometrisch auf, so dass die Form noch mehr als der Inhalt fasziniert", schreibt Günter H. Jekubzik.

05. April 2013 | STOKER • Kritik • filmering.at

Der Regisseur hält den Zuseher laut Hrissowalantis Zagoudis "am Faden und schwingt ihn in Stoker beinahe buchstäblich mithilfe der Kamera durch den Film. Dabei werden Genreklischees unterwandert und später partiell erneut vorgeführt. Das Sehvergnügen wird jedoch damit nicht gestört, denn der Filmemacher macht seine Arbeit meisterhaft und präsentiert uns hier einen Thriller der Extraklasse".

12. März 2013 | STOKER • Kritik • gamona

Peter Osteried ist begeistert und vergibt 9 von 10 Punkten. "Filigran gestalteter Thriller, der aus seiner langsamen Erzählweise eine Tugend macht und den Zuschauer überrascht, der glaubt, schon alles gesehen zu haben."

05. März 2013 | STOKER • Kritik • White Lightnin' Filmblog

"Einen Film wie Stoker hat man vielleicht wirklich noch nie gesehen, hier scheint, auf der fiktiven wie inszenatorischen Ebene, vieles nicht zusammenzupassen. Das mag manche Zuschauer zu Recht frustrieren", schreibt Tim Lindemann, "andererseits wird Stoker gerade so zu einem visuell meisterhaften und meisterhaft merkwürdigen Sex-Märchen, das gängige Kategorisierungen sprengt."

05. Februar 2013 | STOKER • Kritik • programmkino.de

STOKER wirkt laut Oliver Kaever "wie eine Übung, ein Sich-Hineinarbeiten in westliche Erzähltraditionen und Befindlichkeiten. Eine Mischung aus Kammerspiel, Psycho-Thriller, Familien-Drama und schwarzer Romantik, bietet der Film sehr wenige Überraschungen. Am besten ist er dann, wenn er die Dinge in der Schwebe hält und mittels der für Park typischen Bilder und Montagen verfremdet".

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,56715