Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

PASSION

PASSION

Regie Brian De Palma
Kinostart 02.05.2013
Genre Thriller, Drama

Kritiken • PASSION

07. September 2012 | PASSION • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Frédéric Jaeger lobt den Regisseur. " Was Oberflächen angeht, hat Brian De Palma stets das richtige Gespür dafür, um sie dem Film gleichermaßen als Ausstattung einzuverleiben und ihnen als signifikante Gegenstände ihre Widerspenstigkeit zu lassen, sodass sie sich aufdrängen, ohne aber bloße Bedeutungsträger zu sein."

03. Mai 2013 | PASSION • Kritik • Der Spiegel

Jörg Schöning fragte sich, warum Brian de Palma diese Softporno-Musik in seinen Film eingebaut hat und bedauert, dass der Regisseur, der sich eigentlich auf das Drehen eines guten Thrillers versteht, diesen Müll abgeliefert hat.

03. Mai 2013 | PASSION • Kritik • Die Welt

Einen gewissen Reiz, wenn auch auf B-Movie-Niveau, konnte Daniel Kothenschulte PASSION nicht absprechen. Außerdem gelingt dem Regisseur eine großartige Mordszene, die sich nicht nur vor Alfred Hitchcock, sondern auch vor dem Ballett verneigt.

03. Mai 2013 | PASSION • Kritik • artechock.de

"Passion ist ein gewohnt ambi­va­lenter psycho­lo­gi­scher Thriller der wie viele Filme De Palma von der Spannung zwischen dem expres­siven visuellen Stil und den abge­kühlten Emotionen lebt. Es ist ein berun­ru­higter und beun­ru­hi­gender Film, der aus deutscher Perspek­tive auch lesbar ist als Kommentar über die Verlo­gen­heit der Berliner Republik", so Rüdiger Suchsland.

03. Mai 2013 | PASSION • Kritik • derFreitag

PASSION sieht laut Matthias Dell wie ein Abschlussprojekt einer Filmhochschule aus und schafft es noch nicht einmal, hübsche Berlin-Bilder zu liefern.

02. Mai 2013 | PASSION • Kritik • Berliner Zeitung

Im letzten Drittel entwickelt sich PASSION laut Anke Westphal immer mehr zu einer Lachnummer und das auch noch auf Fernsehfilmniveau. Da helfen auch keine schönen Bilder von Berlin.

30. April 2013 | PASSION • Kritik • TAZ

Cristina Nord ist enttäuscht. Von Erotik und Femmes fatales fehlte jede Spur, lediglich der Name eines Regisseurs, der vor einigen Jahren noch sehr gut war, lockt ins Kino.

30. April 2013 | PASSION • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik hofft, dass Brian de Palma seine Karriere nicht mit dieser Enttäuschung beendet. "Dass unverschämtes Product Placement - auch für Berlin - raffiniert das Thema Werbung und Oberflächlichkeit spiegeln soll, kann man beim besten Willen nicht als Entschuldigung gelten lassen".

29. April 2013 | PASSION • Kritik • manifest

"Als solle PASSION die Quintessenz des eigenen Werkes sein, spult De Palma nun alles ab, was ihn immer fasziniert hat", schreibt Sven Taucke. "So bekommt das Ganze mehr und mehr den Charakter einer fantasielosen Nummernrevue der Selbstverliebtheit. Dabei hat De Palma hier alles was er bräuchte, um einen wirklich gelungenen Film zu drehen [...] Nein, es gibt keine Ausreden. Dass PASSION so misslungen ist, liegt ganz allein am Regisseur."

11. April 2013 | PASSION • Kritik • programmkino.de

"Fraglos altmodisch ist die Art, wie de Palma inszeniert: Vollkommen unironisch, mit Pathos aufgeladene Gesten, bombastischer Musik und großen Emotionen. All das macht Passion zu einem außerordentlichen Film, der die Erwartungshaltung an einen zeitgenössischen Film gezielt unterläuft und in einer ganz eigenen Welt existiert: Der von Brian De Palma", so Michael Meyns.

11. April 2013 | PASSION • Kritik • programmkino.de

"Brian De Palma ist einer der Schwergewichte unter den Regisseuren Hollywoods. Doch dieser Film ist eine bittere Enttäuschung", bedauert David Siems, denn der eindimensionale Thriller hat "nicht nur mit Spannung, Subtilität und Glaubwürdigkeit zu kämpfen. Ein Film wie eine mittelmäßige und üppig ausstaffierte TATORT-Folge."

26. März 2013 | PASSION • Kritik • filmering.at

"Brian de Palmas Thriller Passion beginnt recht zuversichtlich mit einem ansehnlichen Zusammenspiel zwischen Rachel McAdams und Noomi Rapace und baut mit seiner manipulativen Art langsam Spannung auf. Doch mit dem Mord, welcher im letzten Drittel der Handlung folgt, wird nicht nur eine Figur getötet, sondern auch die Qualität des Films", bedauert Hrissowalantis Zagoudis.

25. März 2013 | PASSION • Kritik • gamona

"Passion ist zwar die Rückkehr des Dressed to Kill-Regisseurs in potenziell schmuddelige Pulp-Gefilde, an die Virtuosität seiner früheren Voyeur- und Strapsen-Thriller aber kann er keineswegs anknüpfen", bedauert Rajko Burchardt. "Viel zu zahm und öde geriet sein wenig knisterndes Psychoduell zwischen Rachel McAdams und Noomi Rapace, das nach zwei gemächlichen Dritteln in einen nur bedingt aufregenden Whodunit umschlägt".

12. September 2012 | PASSION • Kritik • outnow.ch

"Man schraube die Ansprüche herunter und erwarte nichts mehr als einen anspruchslosen, aber schnittigen und schön altmodischen Edel-Thriller wie aus den "guten alten Neunzigern". Als solcher funktioniert der Film nämlich bestens."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,57445