Film-Zeit auf     

INS BLAUE

INS BLAUE

Regie Rudolf Thome
Kinostart 30.08.2012

Kritiken • INS BLAUE

06. September 2012 | INS BLAUE • Kritik •

Ekkehard Knörer stellt fest, dass der Film auch eine Art Selbstporträt des Regisseurs, dessen Tochter ebenfalls Filme macht, ist. Zudem lobt er die Rolle von Vadim Glowna, der dem Film Halt gibt.

31. August 2012 | INS BLAUE • Kritik •

Oliver Heilwagen sah eine verschachtelte Film-im-Film-Konstruktion. "Sein tragikomisches Familien-Drama entfaltet Rudolf Thome als verschachtelte Film-im-Film-Konstruktion. Auf welcher Realitäts-Ebene sich das Geschehen auf der Leinwand bewegt, wird häufig erst im Nachhinein deutlich: an sonnendurchglühten Tagen mit Badefreuden im tiefblauen Meer, Lagerfeuer-Romantik und viel Rotwein."

30. August 2012 | INS BLAUE • Kritik •

"Rudolf Thome insistiert auf seiner Film-Form, die sich für realistische Repräsentationen von Konflikten nicht interessiert und immer "nur" Kino bedeutet; eine bestimmte Idee von Kino, die sich auch für die im Realen (zumindest des Diskurses) konfligierenden Aspekte ihrer eigenen Repräsentationspolitik nicht zu interessieren scheint", meint Maximilian Linz.

Aktueller Stand der Datenbank:
17091 Filme,
67381 Personen,
3954 Trailer,
868 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,57845