Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DAS IST DAS ENDE

DAS IST DAS ENDE

Regie Seth Rogen
Evan Goldberg
Kinostart 08.08.2013
Genre Komödie, Actionfilm

Kritiken • DAS IST DAS ENDE

25. Juli 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Der Film lässt sich keine Fesseln anlegen. Er ist zugleich eine überdrehte Celebrity-Seifenoper mit gut geschmierter Situationskomik, ein Splatterfest und eine Hommage an die Niederungen der amerikanischen Popkultur", so Michael Kienzl. "Für den Zuschauer kann das in dieser Dichte auch durchaus anstrengend werden. Irgendwie muss man den Film mit seinem pubertär anarchischen Charme aber dann doch sympathisch finden."

08. August 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • Der Spiegel

Für Daniel Sander ist DAS IST DAS ENDE ein Film über junge Männer, die nicht erwachsen werden wollen und die sich selbst für das Wichtigste auf der Welt halten.

08. August 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • TAZ

Andreas Busche sah einen Film, der sich einem Thema bedient, das auch Sofia Coppola in THE BLING RING (THE BLING RING Trailer) behandelt: Nämlich der absurden Faszination der "normalen" Menschen für berühmte Persönlichkeiten.

08. August 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • manifest

"Dass der Film so gut funktioniert, liegt zum Einen daran, dass die verhältnismäßig wenigen Effekt-Shots gezielt und effektiv eingesetzt werden, zum Anderen daran, dass jeder der sechs Protagonisten des Films - neben Rogen und Baruchel Danny McBride, Franco, Jonah Hill und Craig Robinson - genüsslich seine öffentliche Persona parodiert und karikiert", schreibt Sebastian Moitzheim.

07. August 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • Die Welt

Harald Peters kann nicht ausschließen, dass DAS IST DAS ENDE, der nicht nur extrem lustig, sondern auch sehr intelligent ist, der Film des Jahres ist. Keine Sekunde des Films, der derart selbstreferenziell ist, dass wohl nur die Filmemacher selbst es verstehen, sollte der Kinobesucher missen.

07. August 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik ist entsetzt: "Sollen essentielle Sätze wie „Ich will nicht in James Francos Haus sterben" witzig sein? Dass ausgerechnet der ausgezeichnete James Franco einen Haufen unwichtiger Darsteller beherbergt, ist jedenfalls irritierend wie eine Möbius-Schleife in dieser kläglichen Kammerspiel-Klamotten-Apokalypse."

19. Juli 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • gamona

"Der besondere Reiz des Films ist, dass die Schauspieler sich selbst spielen", so Peter Osteried. "Der Humor ist dabei niemals feinsinnig, sondern immer grob und brachial. Slapstick vermengt sich mit sexuellen Anzüglichkeiten. Nichts für Feingeister, aber eine Spaßgranate für alle, die die hier gezeigten Stars schon in ihren Einzelfilmen mochten."

19. Juli 2013 | DAS IST DAS ENDE • Kritik • filmosophie.com

"Der Film beinhaltet zwar ein Desaster, ist aber selbst keines. Ganz im Gegenteil. Das ist das Ende ist eine perfekte Sommer-Popcorn-Blockbuster-Komödie, die nicht nur gute Unterhaltung liefert, sondern immer aufs Neue überrascht und mit teils sehr gelungenen Gastauftritten begeistern kann."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,5088