Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

ARGO

ARGO

Regie Ben Affleck
Kinostart 08.11.2012
Genre Thriller, Drama

Kritiken • ARGO

06. November 2012 | ARGO • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Im Abspann wird mit einem Bildvergleich zwischen Filmfotos und Fotos aus dem revolutionären Iran noch einmal der „Realismus“ des Films konstatiert. Und vielleicht ist es tatsächlich das Staunen über die Echtheit des wahnsinnigen Plots, das den Blick auf die problematische Bildpolitik verstellt", meint Till Kadritzke.

29. Januar 2013 | ARGO • Kritik • wieistderfilm.de

"Der Film mag zwar ein fragwürdiges, sehr einseitiges Bild von den USA hier und dem Iran dort zeichnen, doch ansonsten liegt mit ARGO ein rundum gelungener, unterhaltsamer Polit-Thriller vor, inklusive Augenzwinkern in Richtung Hollywood als netter Bonus", urteilt Philipp Stroh.

08. November 2012 | ARGO • Kritik • DiePresse

ARGO ist laut Christoph Huber eindeutig ein "Film über die Macht des Fiktionalen", in dem zwar eine Menge US-Fahnen wehen, der aber auf Hurrapatriotismus verzichtet.

08. November 2012 | ARGO • Kritik • Neue Zürcher Zeitung

Argo ist ein konventioneller Thriller, meint Till Brockmann, aber einer, der sehr gut funktioniert. Er bedauert jedoch, dass am Ende wieder tief in die "Trivialitätenkiste" gegriffen wird.

08. November 2012 | ARGO • Kritik • Berliner Zeitung

Ben Affleck hat laut Anke Westphal bewiesen, dass er ein viel besserer Regisseur als Schauspieler ist. Auch sein Thriller ARGO ist spannend und brillant konstruiert, wenn auch die CIA etwas zu gut wegkommt.

08. November 2012 | ARGO • Kritik • Der Spiegel

Der fulminante Polit-Thriller erzählt laut David Kleingers eine irre, aber wahre Geschichte, in der der Look der ausgehenden Siebziger ausgiebig zelebriert wird.

08. November 2012 | ARGO • Kritik • filmering.at

"In seinem bisher wohl ausgereiftesten und komplettesten Werk gelingt es ihm auf hohem Niveau den Polit-Thriller mit der Hollywood-Satire zu kreuzen", lobt Michael Föls Ben Afflecks neueste Regiearbeit. "Insgesamt sorgt ARGO für eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die man sich nicht entgehen lassen sollte."

07. November 2012 | ARGO • Kritik • Die Tageszeitung

Die Liebe zum New Hollywood-Kino ist dem Film laut Andreas Busche anzusehen. "Die gedeckten Farben, der leise prozeduale Erzählrhythmus, sein schon damals unzeitgemäßer Vollbart - das kleinste Detail beschwört wehmütige Erinnerungen an die letzte große Ära des amerikanischen Kinos herauf, deren Fanal das Projekt "Argo" gewissermaßen selbst darstellt."

06. November 2012 | ARGO • Kritik • White Lightnin' Filmblog

"Zusätzlich zu der ohnehin tadellosen Inszenierung, spricht der unterhaltsame Film aber dennoch zweifelsohne für den Mut und den Drang zur Weiterentwicklung dieses talentierten Regisseurs", schreibt Tim Lindemann.

06. November 2012 | ARGO • Kritik • Der Tagesspiegel

Martin Schwickert findet es erstaunlich, dass trotz des ernsten Hintergrundes der Spaß an dem Täuschungsmanöver dem Film komödiantische Züge verleiht.

02. November 2012 | ARGO • Kritik • filmtabs

Ben Affleck überzeugt laut Günter H. Jekubzik "in diesem ungewöhnlichen, fast stillen Polit-Thriller. Obwohl mit großem Aufwand inszeniert und historisch rekonstruiert, wird der historische Hintergrund nicht zum Thema. Das Mitgefühl für die sechs Gefangenen hält sich auch in Grenzen. Trotzdem packt einen ARGO mehr und mehr."

01. November 2012 | ARGO • Kritik • programmkino.de

Ben Affleck hat sich laut Michael Meyns "endgültig zu einem souveränen Regisseur entwickelt, der ohne große Mätzchen, ohne besonders prägnanten Stil, aber schwungvoll und stringent inszeniert. So ist ARGO anfangs ein überraschend komischer, gegen Ende ein bemerkenswert spannender Film, dem man nur eine etwas klarere Haltung gewünscht hätte."

29. Oktober 2012 | ARGO • Kritik • negativ-film.de

"Neben dem somit durchaus gelungenen nostalgischen Humor besteht das Interessanteste an ARGO in seinen zahlreichen Schwachpunkten. Denn wie schon in seinem bisherigen Oeuvre offenbart Affleck eklatante Probleme bei der Inszenierung des kleinen Einmalseins", schreibt Michael Brodsk.

01. Oktober 2012 | ARGO • Kritik • outnow.ch

"Mit ARGO stellt Ben Affleck einmal mehr sein Können als Regisseur unter Beweis und liefert einen spannenden Politthriller im Stil von Genreklassikern wie All the President's Men. Ob es tatsächlich zum Oscarruhm reichen wird, ist angesichts einiger Schwächen jedoch zweifelhaft".

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18121 Filme,
70440 Personen,
5353 Trailer,
869 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,55338