Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DARK SHADOWS

DARK SHADOWS

Regie Tim Burton
Kinostart 10.05.2012
Genre Horrorfilm, Drama, Fantasyfilm

Kritiken • DARK SHADOWS

10. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Danny Gronmaier "vermisst den grotesk-satirischen Einschlag, den Tim Burton in früheren Produktionen aufblitzen ließ und der immer auch an der Empathie des Zuschauers gekitzelt hat. DARK SHADOWS wirkt glattgebügelt, den ultimativen Konsens-Soundtrack mit eingeschlossen. Die Musik der Siebziger hat doch mehr zu bieten als den stereotypen Klassiker Nights in White Satin und Barry Whites You’re the First, the Last, my Everything."

25. September 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • wieistderfilm.de

"Der Humor übrigens fällt deutlich subtiler aus, als es der Trailer glaubhaft machte, zum Glück. DARK SHADOWS ist sehr schräg, aber wohlgemerkt mit Stil. Dadurch zeichnet sich der Film aus, wozu auch ein toller Soundtrack maßgeblich beiträgt", meint Philipp Stroh.

11. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik •

Simon Born hat den "Eindruck, dass Tim Burton der Zugang zu sich selbst abhanden zu kommen scheint: Vor lauter Burtonesque findet man den Burton nicht mehr. Deutlich lässt sich das an seinem Umgang mit den Figuren ablesen: Lag in den Außenseitern aus seinen früheren Filmen noch ein ganz bestimmtes Gefühl, das Burton unmittelbar ansprach - Die Isolation eines Teenagers in Edward mit den Scherenhänden oder das Problem mit der Identität in Batman - scheint Burton an seinen neueren Helden nicht mehr viel zu liegen."

10. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • Die Tageszeitung

Es tut Barbara Schweizerhof "gut, Pop-Lyrics einmal so ernst genommen zu sehen. Doch leider scheint sich Tim Burton zwischendurch plötzlich wieder an seine Formel zu erinnern: Da war ja noch der Grusel-Plot aus dem Vorspann, der im Hauptfilm wiederholt wird. Nach einem besonders abgegriffenen Rezept: nicht mehr als Tragödie, sondern als Farce."

10. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • Berliner Zeitung

Daniel Kothenschulte lobt Kameramann Bruce Delbonnel. Er "trifft genau die satten Blau- und Rottöne des alten Technicolor. Tim Burton verstärkt den Effekt noch, indem er den Arbeitern blaue Kittel und rote Handschuhe anzieht. Vielleicht beendet dieser Film tatsächlich die Retro-Welle. Aber nur deshalb, weil einfach niemand es besser könnte als Tim Burton."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • Der Standard

Johnny Depp vermag dem Vampir nur wenig Leben einzuhauchen, meint Michael Pekler. "Als große Schwäche erweist sich vor allem das von Seth Graham-Smith verfasste Drehbuch, dem die TV-Serie aus den frühen 1990er-Jahren zugrunde liegt. DARK SHADOWS kommt über eine schablonenhafte Zeichnung der teilweise an die Addams Family erinnernden Familienmitglieder - von Michelle Pfeiffer als resolutes Oberhaupt bis zu Jackie Earle Haley als Hausmeister -, nicht hinaus. Das Aufeinanderprallen der Generationen generiert wenig Komik, mit Barnabas' altmodischem Blick die moderne Welt zu entdecken ist nur ein kurzfristiges Vergnügen."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik sah überbordenden Kostüm-Kitsch. "Zu Hause bei den Collins ist das Finale blutig, nicht düster; deftig statt subtil. Teenie Carolyn Stoddard entpuppt sich noch als Werwolf und irgendwie war das wohl zu viel an Themen und Figuren, um die Geschichte richtig dicht und gut zu meistern. Bis auf ein wirklich schaurig-schönes Herz-Verschenken und einen überstürzten finalen Kuss voller Romantik, die ein wenig versöhnen."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • Der Tagesanzeiger

Laut Florian Keller schwankt der Film "vage zwischen Gruselsoap und einem Schauermärchen über eine dysfunktionale Familie. Symptomatisch dafür ist die streberhafte junge Gouvernante, die wir zu Beginn aufs Schloss begleiten: Angelegt als Schlüsselfigur, wird sie, kaum ist Barnabas seinem Grab entstiegen, zur Statistin relegiert."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • Der Spiegel

Sechs Jahrzehnte Popkultur und Horrorfilm-Historie wirbeln hier so munter durcheinander, dass Andreas Borcholte "sich dagegen kaum wehren kann. Als Film mag diese Blutsauger-Burleske nicht zu den besten Werken von Tim Burton und Johnny Depp zählen. Als Liebhaberei und ausgelassenes Erinnerungs-Spiel zweier nie erwachsen gewordener Männer aber entfaltet es einen äußerst entwaffnenden Charme."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • Der Tagesspiegel

Sebastian Handke ist über die Mittelmässigkeit des Films verärgert. "Wenn wenigstens die Ideen gut wären. Doch das Drehbuch ist lieblos, teils anfängerhaft zusammengewerkelt. Zu viel halbherzig motivierte Wendungen, zu viel Deus-ex-Machina, zu viel Naheliegendes."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • gamona.de

Rajko Burchardt hat mehr erwartet. So richtig mag das "Adaptionskonzept nicht aufgehen: Vieles wirkt unaufmerksam in Szene gesetzt, wenn nicht gar ideenlos. Dem humoristisch aufbereiteten Stoff fehlt es an wirklicher Komik, ganze Abschnitte machen den Eindruck, als habe man aus ihnen die Pointen herausgeschnitten."

09. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • sophiesberlinale

"Die erste halbe Stunde ist noch durch regelmäßige Lacher geprägt. Doch der Film schafft es weder, diesen Humor über den gesamten Film zu transportieren, noch seine Zuschauer durch Figuren und Handlung bei der Stange zu halten. Dieser sukzessive Qualitätsverlust des Films erzeugt eine Menge Frust und lässt uns die Andeutung einer Fortsetzung vor allem als Drohung empfinden. Sehr bedauerlich."

07. Mai 2012 | DARK SHADOWS • Kritik • outnow.ch

"Mit dem Remake DARK SHADOWS kehrt Regisseur Tim Burton zurück zu seinen Wurzeln und liefert ein atemberaubend produziertes Gruselmärchen ab, welches dank der Besetzung und dem coolen Soundtrack zum humorvollen Leckerbissen wird. Auf den Geschmack gekommene Collins-Fans dürfen zudem den DVD-Box-Release der Original-TV-Serie nicht verpassen."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,90885