Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN

TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN

Regie Christoph Stark
Kinostart 31.05.2012
Genre Drama, Liebesgeschichte

Kritiken • TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN

31. Mai 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • kunst + film

"Ein rauschhaftes Film-Erlebnis ohne expressionistisches Pathos", urteilt Renée-Maria Richter. ""Wie sie sich in Hassliebe aneinander klammern, weder mit- noch ohne einander auskommen und gegenseitig verletzen, um sich gierig zu versöhnen – das ist von einer Intensität, die unter die Haut geht."

31. Mai 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • Die Zeit

Christian Schröder schreibt darüber, wie sich die Kamera zunächst sehr unruhig um die Darsteller bewegt, sich im Laufe des Filmes aber beruhigt und das Drama zum Kammerspiel wird. Dabei wirken die Hauptdarsteller "sehr heutig".

30. Mai 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • schnitt.de

Matthias Wannhoff schreibt über Lars Eidinger, der Georg Trakl spielt. "Wobei: Im Grunde spielt er nicht Georg Trakl, wenn damit ein Mensch aus Fleisch und Blut gemeint ist. Er spielt aber auch nicht sich selbst. Er spielt vielmehr sich selbst, wie er Georg Trakl spielt. Im antiken Jargon der Kunstform formuliert, aus der Eidinger kommt: In Tabu wird die Person Trakl zur Persona, der Dichter zum Zitat."

30. Mai 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • Der Tagesspiegel

Christian Schröder gefällt, dass der Film sich zwar eine Menge Freiheiten nimmt, dabei aber stets den richtigen Ton trifft. Auch lobt er Lars Eidinger in seiner "Saloppheit" und Peri Baumeister als "Kino-Entdeckung".

30. Mai 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • Der Spiegel

Warum der Film trotz seiner Mängel und der Tatsache, dass er die Fakten recht großzügig auslegt dennoch sehenswert ist, dafür nennt Jörg Schöning einen Grund: Peri Baumeister. Sie spielt leidenschaftlich und ist sicher zu Großem bestimmt.

25. Mai 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • filmering.at

Marlene Blenig vergibt 9 von 10 Punkten: "Man muss gewiss kein Trakl-Fan sein, um mit den Hauptfiguren mitleiden zu können. Der Film nimmt uns in die tiefen Abgründe einer unnatürlichen Liebe mit, für die man zwar kein Verständnis hat, - die einem aber dennoch berührt. Ein Spiel aus Distanz und Nähe und dem ständigen Konflikt zwischen Liebe und Schuld, sorgt für ein emotionsbeladenes Filmerlebnis, jedoch ohne Happy End."

23. März 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • Sennhausers Filmblog

Vor 35 Jahren hätte Michael Sennhauser den Film geliebt. "Wenn schon Poeten-Fantasy zum Schwärmen, dann doch lieber so, wie das Philipp Stölzl mit GOETHE! (GOETHE! Trailer) gemacht hat: Augenzwinkernd auf der Genrekino-Schiene. Und für die reine, wilde Leidenschaft des Georg Trakl funktionieren seine Gedichte dann doch besser für sich genommen, ohne bewegte Illustration."

13. März 2012 | TABU - ES IST DIE SEELE EIN FREMDES AUF ERDEN • Kritik • programmkino.de

Oliver Kaever blickt auf die Hauptdarsteller. "Lars Eidinger agiert dabei mit der ihm eigenen somnambulen Versponnenheit, die er immer wieder mit Ausbrüchen von sinnloser Wut und Aggressivität aufbricht. Peri Baumeister erweist sich als Glücksgriff. Sie stattet ihre Gretl mit einer faszinierenden Mischung aus Naivität und Berechnung aus. Manchmal scheint es, als habe sie das Heft in der Hand und könne einen Ausweg finden."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,55698