Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

WORLD WAR Z

WORLD WAR Z

Regie Marc Forster
Kinostart 27.06.2013
Genre Horrorfilm, Drama, Kriegsfilm, Actionfilm

Kritiken • WORLD WAR Z

17. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Michael Kienzl war irritiert, dass der Film an so vielen Stellen offen bleibt.. "Das mag vielleicht das Hintertürchen sein, dass sich die Produzenten für eine Fortsetzung offen lassen wollen, wirkt in einem ansonsten in sich geschlossenen Film aber eher wie einer kleine Rebellion, eine Weigerung, im Mainstreamkino immer alles ausformulieren und erklären zu müssen. Vielleicht ist es auch gar eine neue Bescheidenheit in Hollywood: Man muss nicht gleich die ganze Welt retten, manchmal reicht es auch, zu zeigen, wie mühsam es sein kann, der Rettung nur einen Schritt näher zu kommen."

19. November 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • wieistderfilm.de

Philipp Stroh schreibt: "Bemerkenswert flott zieht World War Z das Publikum mit Pauken und Trompeten in die Zombie-Pandemie hinein, doch entweicht die Luft nach hinten raus merklich."

27. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • manifest

"WORLD WAR Z ist ein Zombiefilm by the book, der sich aber nicht wie ein Zombiefilm anfühlt sondern eher wie ein Bourne-Film mit einer kleinen Dosis RESIDENT EVIL und einer Pro-WHO-Message. Das klingt seltsam, ist aber keine schlechte Kino-Unterhaltung. Vielleicht ist WORLD WAR Z genau der Film für die Leute, die schon immer mal einen von diesen Zombiefilmen sehen wollten, aber kein Blut sehen können", mutmaßt Fabian Mauruschat.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • Berliner Zeitung

Anke Westphal stellt klar, dass der Zuschauer diesen an sich hoffnungsarmen Film schon wegen Marc Forster und Brad Pitt sehen muss. Letzterer gibt WORLD WAR Z den nötigen Halt.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • Die Welt

Harald Peters ist sich zwar nicht sicher, ob sich die Investion in WORLD WAR Z nach künstlerischen Gesichtspunkten gelohnt hat, ein großer Spaß ist der Zombie-Actionfilm jedoch allemal.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • Der Tagesspiegel

Für David Assmann steht fest, dass es gerade die Bilder von rennenden oder sich zu Türmen aufbauenden Zombies sind, die dem Zuschauer im Gedächtnis bleiben. Der Rest ist eine ziemlich holprige Reise eines Helden.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • TAZ

Die recht lose Adaption von Max Brooks Roman ist am besten, wenn er den Zerfall unserer normalen Welt zeigt, findet Thomas Groh. Doch leider wird eine Weltrettergeschichte hinein gequetscht, was den Film recht orientierungslos wirken lässt.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • FilmClicks

"Regisseur Marc Forster (Ein Quantum Trost (Ein Quantum Trost Trailer)) schafft es über lange Zeit, das absurde Zombie-Abenteuer World War Z wie ein realistisches Action-Drama aussehen zu lassen. Er baut mächtig Spannung auf und findet einen guten Rhythmus zwischen Action und ruhigeren Szenen. Sehenswert", findet Gunther Baumann.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • BRASH

"Insbesondere das Schlussdrittel, eine Art entschleunigtes Anti-Finale in den Laborräumen eines WHO-Zentrums, entbehrt beinahe jeglicher Spannung (anders als das ursprünglich gedrehte Ende). Hier tritt sie dann auf den letztern Metern doch noch zutage, die beispiellos krisengebeutelte Produktionsgeschichte eines interessant gescheiterten, gewiss sehenswerten Films. Eines leider verhinderten Meisterwerks", meint Rajko Burchardt.

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • heise online

WORLD WAR Z ist laut Rüdiger Suchsland "eine erfrischende Abwechslung zu anderen drögen Sommerblockbustern, die sich viel zu ernst nehmen, die ihren Stoff auf über zwei Stunden ausdehnen, ohne dass es auch nur eine wirklich unerwartete Szene gäbe. Forsters Film ist handwerklich hervorragend und intelligent."

26. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • filmgazette.de

"Natürlich bietet World War Z neben effektreichen Totalen mit Zombiehorden auch klaustrophobische Standardlocations wie ein Hochhaus oder ein Forschungslabor. Die Schnitzeljagd-Dramaturgie lässt aber nie die Befürchtung aufkommen, es könnte sich um einen letzten Zufluchtsort handeln, sondern jagt gleich weiter zum nächsten Schauplatz. Es soll sich ja bloß niemand langweilen. Man tut es auch nicht", stellt Louis Vazquez fest.

25. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • Der Spiegel

Obwohl er das Schlimmste befürchtet hatte, sah David Kleingers mehr als einmal grandiose Bilder. Doch der Erfolg des Films hängt von Brad Pitt ab und ob der es schafft, die vielen Millionen des Budgets wieder einzuspielen, vermag der Kritiker nicht zu sagen.

25. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • filmering.at

"Neben dem Haupteinfluss der Action schwebt stets ein bisschen Drama und Thriller mit, oder bilden fließende Übergänge in das jeweilige Genre", schreibt Igor Basagic und findet, dass wenn das Schwierigste beherrscht wird, "nämlich eine nicht wahnsinnig originelle Geschichte aufregend zu erzählen – dann dürfen ruhig hier und da Unstimmigkeiten an der Illusion des Zusehers rütteln wenn sie in der Ambivalenz der Erzählung kaschiert werden."

25. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • textezumfilm.de

Trotz einiger Schwächen ist Marc Forster ein überdurchschnittlicher Actionfilm gelungen, findet José García. "Die Spezialeffekte setzt der Regisseur stets im Dienst der Handlung ein. Auch die 3D-Effekte wirken nicht als Selbstzweck, sondern ziehen den Zuschauer vielmehr in die Handlung hinein".

21. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • pressplay

World War Z schafft es "dank hervorragender Effekte und einer überaus rasant erzählten Story mit einigen haarsträubenden Actionsequenzen dem Zombie-Genre einen würdigen Blockbuster-Zuwachs zu bereiten", lobt Christoph Stachowetz. "Sozial- oder gesellschaftskritische Verweise und interessant ausgearbeitete Charaktere mit Tiefgang" sucht man hingegen vergeblich.

20. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • filmrezension.de

Das desorientierte Drehbuch "erinnert in seiner sinnentleerten Zerstörungswut den Zombies, die angesichts all der hirnlosen Figuren magere Zeiten erwarten", so Lida Bach. "Einen Charakter, für den man fiebern könnte, existiert nicht, denn Lebende sind in der ziellosen Story so austauschbar wie die Toten. Pitts verschlossener Krieger agiert seelenloser als die Zombies, die sich jede Nebenfigur einverleiben, bevor man sich für sie interessieren kann."

18. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • gamona

"World War Z ist nicht der große Wurf geworden, den die Macher erwartet und die Fans erhofft haben. Er ist immer dann gut, wenn er den ganz großen Ansatz wählt, wenn er zeigt, wie die Welt vor die Hunde geht, aber dass er zum Ende hin winzig-klein wird, ist dann doch ein deutlicher Dämpfer, der die Wirkung des Films herunterstuft", bedauert Peter Osteried.

05. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • Tagesanzeiger

Philippe Zweifel bedauert, dass der satirische Ton der Buch-Vorlage in der Verfilmung keinen Platz mehr gefunden hat. Zudem hatte der Kritiker bisweilen das Gefühl, er wäre in einer Dan Brown-Verfilmung, so oft wechselten die Aktionsorte.

05. Juni 2013 | WORLD WAR Z • Kritik • outnow.ch

"World War Z ist spektakuläres Blockbusterkino, krankt jedoch wie alle grossen Apokalypse-Streifen der letzten Jahre an einem schwachen letzten Drittel. Den Zombiefans sei noch gesagt, dass sich die Blutleerheit nur in einer Amputationsszene bemerkbar macht und sonst nicht negativ auffällt. [.....] Forster ist über grosse Strecken nichtsdestotrotz eine intensive Achterbahnfahrt gelungen."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,53536