Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

RESIDENT EVIL: RETRIBUTION

RESIDENT EVIL: RETRIBUTION

Regie Paul W.S. Anderson
Kinostart 20.09.2012
Genre Science Fiction, Actionfilm

Kritiken • RESIDENT EVIL: RETRIBUTION

24. September 2012 | RESIDENT EVIL: RETRIBUTION • Kritik • filmering.at

"RESIDENT EVIL 5 hält sich gar nicht erst lange mit der Erzählebene auf, sondern geht direkt in die Vollen", schreibt Michael Föls. "Zwar können Actionjunkies, die sich mit der Ästhetik von Paul W.S. Anderson anfreunden können, durchaus solider unterhalten werden, aber alle anderen müssen den Film nicht unbedingt sehen."

21. September 2012 | RESIDENT EVIL: RETRIBUTION • Kritik • Die Welt

Hanns-Georg Rodek hebt besonders die Rollenverteilung hervor, bei dem die Frauen die wichtigen Kämpfe bestreiten und die Männer eher als nettes, Zigarrerauchendes Beiwerk agieren.

20. September 2012 | RESIDENT EVIL: RETRIBUTION • Kritik • bummelkino.de

Arne Hübner ist entsetzt: "Die Akteure hüpfen von Level zu Level, kämpfen gegen Zombies, Monster und anderes Vieh-Zeug. Untermalt wird dieser Endlos-Murks von mieser Synthie-Mucke. RESIDENT EVIL: RETRIBUTION ist an Eintönigkeit kaum zu überbieten und wahrscheinlich der mieseste Teil der Reihe."

20. September 2012 | RESIDENT EVIL: RETRIBUTION • Kritik • perlentaucher.de

"Paul W.S. Anderson ist ein unzeitgemäßer Regisseur... der sich nicht dafür schämt, Genrefilme zu machen, die sich selbst genug sind und die in ästhetischer Hinsicht den Materialschlachten der Konkurrenz fast diametral entgegen stehen. Falls sich das bisher zu steril-technokratisch angehört hat: RE: Retribution ist neben allem anderen ein sinnlicher Film, der zwischen funktionalen, schamlos klischeebehafteten Dialogen immer wieder genuine Erregungsbilder fabriziert", meint Lukas Foerster.

19. September 2012 | RESIDENT EVIL: RETRIBUTION • Kritik • filmtogo.net

Denis Sasse sah den Film so: "Nun muss man Paul W. S. Anderson als Filmemacher gutheißen, denn ganz ohne Fähigkeiten kommt der Mann nun nicht daher, gestalten sich diese nur anders, als bei – nennen wir sie ruhig so – richtigen Regisseuren. Herr Anderson hat wenig zu erzählen, nutzt hier aber sein Talent, dieses Wenige auf Spielfilmlänge auszubreiten. Ob dies dann zermürbend, langweilig oder inhaltslos sei, diese Frage kann mit einem Ja beantwortet werden."

19. September 2012 | RESIDENT EVIL: RETRIBUTION • Kritik • FILMtabs

"RESIDENT EVIL 5, die übliche Mischung aus aufwändig gestylter Action und Zombie-Film, aus Lack und Leder-Modell Jovovich und Ehemann-Regisseur Paul W.S. Anderson ist letztlich, oder „am Ende des Tages" wie man es so furchtbar falsch amerikanisiert, ein nicht origineller Zickenk(r)ampf in Eislandschaft, für den man sich nicht erwärmen muss", urteilt Günter H. Jekubzik.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,63751