Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

SKYFALL

SKYFALL

Regie Sam Mendes
Kinostart 01.11.2012
Genre Thriller, Drama, Actionfilm

Kritiken • SKYFALL

29. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Weil er die eigene Orientierungslosigkeit bejaht, ist SKYFALL für Nino Klingler "letztlich ein ganz ordentlicher Film. Die Häppchenstruktur seiner Räume und seiner Situationen macht es möglich, manches gut (ein grandios realisierter Schusswechsel in Shanghai, der nur aus Licht und Glas zu bestehen scheint), manches mies zu finden (dümmliche Kalauer wie jener, den Bond an eine duschende Schönheit richtet: "I like you better without your Beretta")."

07. November 2012 | SKYFALL • Kritik • wieistderfilm.de

Der Film "nimmt sich Zeit, um James Bond in Vergangenheit und Zukunft neu zu verorten, liefert trotzdem schöne Action, eine klasse Besetzung (Ralph Fiennes!), geschliffene Dialoge und eine unsinnige Duschszene. Dramaturgisch sind minimale Durchhänger zu verzeichnen, doch von Langeweile kann man trotz Überlänge nicht sprechen. Ein Jubiläum mit besten Zukunftsaussichten."

02. November 2012 | SKYFALL • Kritik • heise online

Der neue James Bond ist laut Rüdiger Suchsland "ein ausgezeichneter, sehr unterhaltsamer Film - aber vielleicht kein James Bond. Sondern ein Psychodrama und Rachethriller um gute und schlechte Mütter und um die heilsame Rückkehr in die Vergangenheit und das Haus der Kindheit - das älteste von allen Empires."

01. November 2012 | SKYFALL • Kritik • ray Filmmagazin

"Mit Craigs erstem Auftritt in Casino Royale (2006) hat Bond wieder deutlich an Bodenhaftung gewonnen, was der Reihe merklich gut getan hat. Skyfall behält diesen Duktus, den Plot betreffend, klugerweise bei", lobt Jörg Schiffauer. "Zwar werden jene Erwartungshaltungen, die nach spektakulären Actionsequenzen verlangen, auch bedient, doch haben diese Szenen handfesten Charakter und vor allem dramaturgische Notwendigkeit."

01. November 2012 | SKYFALL • Kritik • perlentaucher.de

Der Craig-Bond ist laut Thomas Groh "endgültig nicht mehr der Bond, wie man ihn kennt, und am Ende, wenn die Franchise-Partikel peu à peuwieder ins Gefüge eingesetzt finden, doch Bond durch und durch.... Nebenbei ist Skyfall eine glänzende Apotheose des zeitgenössischen Unterhaltungskinos - und der beste Bond seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten. Alles zurück auf Doppelnull. Ein Geschenk des Himmels."

31. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Die Welt

Dirk Peitz sah einen sehr guten James Bond-Film, der sich endlich auch einmal mit den Fragen, woher Bond kommt und warum er tut, was er tut, beschäftigt und sich dadurch fast zu einer Familientragödie entwickelt.

30. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Die Zeit

Christof Siemes schreibt über die Verbindung von James Bond und M. Für ihn bildet die "ödipale Beziehung das dunkle Herz" des 23. Bond-Films.

30. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • TAZ

Für Barbara Schweizerhof beinhaltet SKYFALL sämtliche Zutaten eines James Bond-Films, dennoch ist er etwas ganz Neues. Das Neue zeigt sich vor allem in der Handlung und gibt ihr eine erstaunliche Tiefe.

30. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • gamona

Rajko Burchardt ist begeistert: "In der Klarheit und Stringenz von Sam Mendes’ energischer Inszenierung kommt James Bond ganz zu sich: Durch so edel und düster zugleich photographierte Schauplätze durfte sich 007 vielleicht noch nie kämpfen. Ein Schatten-Bond, der tief ins Innere des Helden blicken lässt".

30. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • filmtabs

"Bardem übererfüllt in jeder Szene, mit jedem Satz die Erwartungen an einen Bond-Schurken. Seine Geschichte von enttäuschter Mutterliebe - eine von zweien - ist guter Psycho. Die von Bond zur gleichen M(ama) eher Melodram, aber beides zusammen weckt den Eindruck, Mendes hatte seinen Almodovar drehen wollen. Gleich mit dem Almodovar-Darsteller Bardem!", lobt Günter H. Jekubzik.

30. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Spiegel

Interessant findet Andreas Borcholte, dass sich die erotischste Szene des Films nicht etwa zwischen dem Bond-Girl und James Bond abspielt, sondern zwischen Bond und dem bösen Silva.

29. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • filmsprung.ch

"Regisseur Sam Mendes hat diese faszinierende, meisterhaft zwischen Vergangenheit und Moderne verhandelnde Handlung mit viel Schwung und verlockender Eleganz inszeniert. Der einzige Schwachpunkt ist das eigenartige Ungleichgewicht zwischen Geheimdienst und Bösewicht, der sein Ziel mit mehr Aufwand verfolgt, als eigentlich notwendig ist."

28. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Standard

Regisseur Sam Mendes hat laut Dominik Kamalzadeh einen soliden Agententhriller inszeniert, der sich geschichtsbewusst und gegenwartsbezogen zugleich gibt. "Dass Daniel Craigs Bond mitunter die Kräfte schwinden; dass er mit seiner Abgebrühtheit, seiner Geschichte punktet, all dies macht ihn nicht eben menschlicher, aber immerhin zum sympathischen Oldtimer neben Nachwuchsnerds wie dem neuen Q (Ben Wishaw)."

28. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Neue Züricher Zeitung

Susanne Ostwald freut sich über das fulminante Comeback des 007-Mythos. "Bond, in Marc Forsters Inszenierung zuletzt zu stark vergrübelt, darf hier aus Daniel Craigs stechend blauen Augen ebenso kalt wie verletzlich blicken; der von vielen als 007 ungeliebte Darsteller wächst immer besser in die Figur hinein, die ein bisschen mehr Vergangenheit erhält, ohne dass es dabei allzu psychologisch würde."

28. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Tagesspiegel

Jan Schulz-Ojala entdeckt mehr als ein Ungleichgewicht in dem Film. Zum Beispiel fehlt beim Showdown die "Balance: Was als zeitgemäßes Actionspektakel beginnt, wird hemmungslos nostalgisch. Nur dass der Humor dem Genre nun auch weitgehend abhanden kommt."

26. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • filmosophie.de

"SKYFALL hat für alles, was ein guter Bond braucht: Explosionen, Verfolgungsjagten, unwahrscheinliche Affären mit zwielichtigen Frauen und als Bonus die komplexen Beziehungskonstellationen, die Freud-Jünger begeistern werden. Die Selbstironie sorgt für Humor, die funktionierende Storyline für Spannung und die komplexen Figurenzeichnungen geben uns das Gefühl, es mit echten Menschen zu tun zu haben, deren Schicksal uns wahrhaftig interessiert."

25. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Tagesanzeiger

Jean-Martin Büttner lobt besonders Judi Dench. "Denn noch nie hatte M ihren ungezügelten Agenten so dringend nötig wie hier, noch nie standen die beiden Schauspieler so lange gemeinsam vor der Kamera; alleine diese Szenen zwischen Judi Dench und Daniel Craig lohnen den Film."

25. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Das Manifest

Hasko Baumann sah einen untypischen Bond, "der sich auf der anderen Seite so "bondig" anfühlt wie schon lange keiner mehr. Ein Film, der sich nicht nur die Übersicht und den nötigen Atem in der Action erlaubt, sondern auch die exotischen Locations mit den elegischen Aufnahmen bebildert, die sie verdient haben. Ein Film auch, der Witz nicht mit Alberei und Gewalt nicht ausschließlich mit Zynismus verwechselt."

24. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Spiegel

Regisseur Sam Mendes inszeniert den Action-Thriller als psychologisches Drama, meint Christian Buß. "Neben den gängigen, nicht besonders spektakulären Karambolagen gibt es im neuen Bond also wieder Melodramatisches."

24. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Spiegel

Andreas Banaski kann dem Psychoquark nicht viel abgewinnen. "Als Pop war James Bond mal Weltklasse, nach küchenpsychologischer Renovierung ist er nur noch zweite Liga."

24. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Spiegel

Michael Marti lobt Sam Mendes als Regisseur. "Schauerlich-gespenstisch, als wäre es das letzte Kapitel einer Gothic-Novel, inszeniert Mendes den Endkampf zwischen Gut und Böse."

24. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Der Spiegel

Siegfried Tesche wartet auf einen noch radikaleren Bond.

24. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • outnow.ch

"Über SKYFALL gibt es enorm viel Positives zu berichten. Anspielungen an vergangene 007-Abenteuer (Aston Martin!) mischen sich immer wieder in die Story und machen den Film zum fast rundum gelungenen Ereignis. Dazu tolle Darsteller, gute Action und überraschend viel (britischer) Humor, der das Publikum immer wieder zum Lachen anregt - das Gesamtpaket passt, und die Reihe darf gern in dieser Art und Weise weiter gehen."

23. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • Bayerisches Fernsehen

"Der Film sieht hervorragend aus, die Actionsequenzen bieten Nervenkitzel, Filmkomponist Thomas Newman streut oft das berühmte Bond-Thema ein, und Bond hat seinen Humor wiedergefunden", freut sich Gregor Wossilus.

18. Oktober 2012 | SKYFALL • Kritik • filmering.at

"SKYFALL überzeugt auf ganzer Linie" freut sich David Avazzadeh. "Die Thematiken und der Realitätsbezug, die Dramaturgie und die Dialoge, die Beteiligten vor sowie hinter der Kamera: alles fügt sich stimmig ineinander. Auch stilistisch sowie technisch gibt sich Skyfall zu keinem Zeitpunkt die Blöße.... SKYFALL ist ein verdammt guter (wenn nicht der beste) Teil der neuen/alten James Bond Reihe."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,67271