Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

TRANSFER

TRANSFER

Regie Damir Lukacevic
Kinostart 22.09.2011
Genre Science Fiction, Drama

Kritiken • TRANSFER

24. August 2011 | TRANSFER • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Martin Gobbin ist etwas zwiegespalten: Er sieht Klischees, einen überladenen Inhalt und nahm eine negative Tonspur wahr. "Insgesamt aber ist TRANSFER (2010) (TRANSFER (2010) Trailer) inhaltlich so faszinierend und komplex, dass man über solche Schwächen hinweg sehen kann. Immerhin erreichen nur selten Filme das Kino, die philosophische Themen durch eine unterhaltsame und zugleich tiefgründige Inszenierung dermaßen greifbar machen."

01. September 2011 | TRANSFER • Kritik • Filmbewertungsstelle

"Einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung der vielschichtigen und spannenden Geschichte leistet dazu die überzeugende Kameraarbeit. Set-Design, Szenenbild und Ausstattung werden dem selbst gesetzten Anspruch nicht immer ganz gerecht, dürften aber zumindest bewusst so gestaltet sein, dass dieser Science–Fiction-Film in der ganz nahen Zukunft spielt, vielleicht gerade schon in der Gegenwart begonnen hat. Die Gier nach Schönheit um jeden Preis ebenso wie die Perfektion des menschlichen Körpers sind Thema einer zentralen ethischen Debatte unserer Zeit."

01. August 2011 | TRANSFER • Kritik • programmkino.de

Michael Meyns ist enttäuscht. "Was als interessante Reflektion über das Wesen der menschlichen Existenz begann, wird auf Dauer zu einem bedauerlich typischen deutschen Genrefilm: Allzu angestrengt, an seiner eigenen Ambition scheiternd und nicht zuletzt geprägt von einer filmischen Umsetzung, die auf Dauer dann doch nicht kaschieren kann, das es sich hier um eine für die ZDF-Reihe Kleines Fernsehspiel gedrehte TV-Produktion handelt."

08. August 2010 | TRANSFER • Kritik • groarr.ch

Regisseur Damir Lukacevic gelingt laut Severin Auer "mit wenigen Mitteln ein interessantes Science Fiction-Fernsehspiel, das nicht nur moralische und ethische Fragen stellt, sondern auch diejenige nach der eigenen Identität. [Der Film] kann sich nicht nur in der von Krimis dominierten Fernsehlandschaft sehen lassen, sondern auch auf der grossen Leinwand. Der Look des Films ist steril gehalten, wirkt aber an keiner Stelle zu futuristisch und kann damit als fiktives bodenständiges Drama bestehen."

01. August 2010 | TRANSFER • Kritik • nahaufnahmen.ch

Lukas Hunziker ist durchaus angetan. "Nicht nur bei der Synchro überzeugt TRANSFER (2010) (TRANSFER (2010) Trailer), auch Kamera, Licht und Drehbuch sind erste Klasse. Das Ende des Films mag ein Quäntchen zu melodramatisch sein, doch insgesamt war TRASNFER der wohl durchdachteste und abgerundetste Film im internationalen Wettbewerb des NIFFFs."

11. Juli 2010 | TRANSFER • Kritik • outnow.ch

"Wenn menschliche Körper zur Ware werden, wenn Eifersucht über Taten des "eigenen" Körpers auftaucht und grosse Konzerne die Macht über menschliche Körper und potenziell ewiges Leben erhalten, macht das nachdenklich. TRANSFER (2010) (TRANSFER (2010) Trailer) erweist sich als konsequent umgesetzte, sorgfältig zu Ende gedachte Was-Wäre-Wenn-Zukunftsalbtraumvision. Mit wenigen Darstellern, einer gekonnt eingesetzten Minimalkulisse und ohne Spezialeffekte kann eine packende, sehenswerte Geschichte erzählt werden, die auch visuell überzeugen kann."

09. Juli 2010 | TRANSFER • Kritik • filmsprung.ch

"Ein wenig steif wirken teilweise die Schauspieler und die Dialoge. Das ist vermutlich auch auf die thematische Komplexität der dem Film zu Grunde liegenden wissenschaftlichen und philosophischen Fragen zurückzuführen. Der faszinierende Film lässt sich aber auch ohne allzu anstrengende Überlegungen geniessen, da Regisseur Damir Lukacevic auch grossen Wert auf die emotionalen Auswirkungen der gleichsam fragwürdigen und verlockenden Methode der Lebensverlängerung legt."

07. Juli 2010 | TRANSFER • Kritik • Sennhauser

"Der Film ist vor allem darum ziemlich grossartig, weil vor allem das alte Ehepaar sehr schön und mehrschichtig gezeichnet wird. Ihre lange Liebe, ihr Schmerz und die Angst vor dem endgültigen Abschied sorgen dafür, dass man sie nie für hedonistische Egoisten hält. Und das junge Paar wird gerade so weit greifbar, dass ein echtes menschliches Drama im Raum steht."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,35858