Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

THE AMAZING SPIDER-MAN

THE AMAZING SPIDER-MAN

Regie Marc Webb
Kinostart 28.06.2012
Genre Fantasyfilm

Kritiken • THE AMAZING SPIDER-MAN

28. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"THE AMAZING SPIDER-MAN (THE AMAZING SPIDER-MAN Trailer) ist erstaunlich witzig", meint Tim Geyer. "Das Autorenteam um James Vanderbilt und Alvin Sargent verwandelt Peters Entdeckung der neugewonnenen Kräfte in eine Slapstick-Einlage, ohne dabei zu albern zu werden. Die Nachricht ist klar: Auch Superhelden machen Fehler, man darf über sie lachen... Andrew Garfield versteht es darüber hinaus, der feinen Ironie seiner Figur die nötige Nonchalance zu verleihen."

29. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • filmosophie

"Wo Maguire einfach nur wie ein Teenager aussah, da verkörpert Garfield ihn in jeder Hinsicht. Man kann es eigentlich nur charmant nennen, wie überzeugend er diese Mischung aus eigenbrödlerischer Schläue und jugendlicher Selbstüberschätzung herüber bringt. Sie ist essentiell für die Figur von Spider Man und hebt ihn mit einem Augenzwinkern vom Gros seiner Superheldenkollegen ab."

29. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • wieistderfilm.de

"THE AMAZING SPIDER-MAN (THE AMAZING SPIDER-MAN Trailer) ist eine Variante der raueren Gangart, etwas weniger Comic-artig, mit einem gesunden Maß an Tiefe angesichts der vielschichtigen Kontrahenten und der Moral über Entscheidungsfindung, aber auch mit der erwarteten Popcorn-Action und Klischees. Der 3D-Effekt ist übrigens bis auf wenige Augenblicke erstaunlich überflüssig", urteilt Philipp Stroh.

28. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Der Spiegel

Im Gegensatz zum ersten Spiderman-Film von Sam Raimi, der laut David Kleingers zu sehr auf Comic setzte, ist Marc Webbs Spinnenmann weniger bombastisch, dafür aber emotional dichter.

28. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Die Presse

Der neue Spider-Man kann mit Sam Raimis großartiger Trilogie nicht mithalten, urteilt Markus Keuschnigg und nennt THE AMAZING SPIDER-MAN (THE AMAZING SPIDER-MAN Trailer) die "nutzloseste Hollywood-Produktion des Jahres."

28. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • perlentaucher.de

"Die Strukturen des alten ersten und des neuen ersten Films ähneln einander zwar zum Verwechseln, im Grunde handelt es sich um ein Remake mit leicht abgewandelten Parametern - doch die Textur ist eine andere. Sie ist wie das neue Spider-Man-Kostüm: detailliert bis in die Poren, kontrastreicher, haptischer, kurz: hochauflösend, statt flächendeckend", schreibt Thomas Groh.

28. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Berliner Zeitung

Daniel Kothenschulte zeigt sich begeistert über die Schauspieler, sah in Martin Sheen, der Onkel Ben spielt, schon den Darsteller des Joachim Gauck in einer möglichen Verfilmung und war von der ersten Sekunde an von Spider-Man-Darsteller Andrew Garfield eingenommen.

27. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Die Welt

Harald Peters schreibt begeistert darüber, wie Regisseur Marc Webb eigentlich nichts Neues zeigt und den Spinnen-Helden trotzdem ganz neu erscheinen lässt.

27. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • TAZ

Dirk Knipphals gefällt der neue Spider-Man sehr gut, löst er doch geschickt das Problem, das Peter Parker mit einem Leben als Superheld und gleichzeitig normalen Jungen hat. Dirk Knipphals stellt aber auch fest, dass der neue Spider-Man sich mehr an junge Zuschauer richtet.

27. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Die Zeit

Martin Schwickert gefällt die Neuverfilmung besonders aufgrund der Tatsache, dass der Regisseur seinen Film realistischer gestaltet. Zudem lobt er die Wahl des Studios, Spider-Man mit Andrew Garfield zu besetzen, der dem Superhelden seinen ganz eigenen Stempel aufdrückt.

27. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • FILMtabs

Günter H. Jekubzik ist wenig begeistert. "Fantasie hat der Film überhaupt nicht, selbst das gegnerische Monster ist eine Witznummer aus der Junior-Tüte vom Fast-Food-Versorger und das Finale gerät zu „Godzilla gegen den Latex-Lacher". Die bekannte Geschichte wurde ohne Sorgfalt runtererzählt, fast alles wirkt gewollt, behauptet, erzwungen. Das ebenso überflüssige 3D beeindruckt genau einmal."

26. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Der Standard

Der Film setzt sich schon mit den ersten Szenen geschickt von seinem Vorgänger ab, lobt Isabella Reichert. Er "dosiert Action und spektakuläre Ausstattungs- und Tricksequenzen ... Im Vordergrund steht jenes moralische Dilemma, das jeden Neo-Superhelden umtreibt: Wie sind die ungeahnten Fähigkeiten einzusetzen und zu wessen Nutzen?"

26. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • Der Tagesspiegel

Auch für Jörg Wunder ist es ein gelungener Neustart. Der Film ist "überraschend gut gelungen, in weiten Teilen sogar sehr gut. ... Regisseur Marc Webb und seine Drehbuchautoren finden eine kluge Balance aus fantastischen Comic-Elementen und handfestem Realismus, aus tödlichem Ernst und heiteren, fast slapstickhaften Momenten."

25. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • filmering.at

"Regisseur Marc Webb und seine Drehbuchautoren lassen den Film zu keinem Zeitpunkt so wirken, als würde sich Sam Raimis SPIDER-MAN wiederholen", schreibt Valentina Resetarits. "So mancher Aspekt wird einem bekannt vorkommen, denn der Film basiert schließlich trotzdem auf derselben Comic-Reihe, doch Webb versucht weder, denselben Film noch einmal zu machen, noch, einen völlig konträren Weg zu gehen. So ist THE AMAZING SPIDER-MAN (THE AMAZING SPIDER-MAN Trailer) ein ganz und gar eigenständiger Film, der seine eigenen Akzente setzt."

25. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • molodezhnaja.ch

"Jeder, der will, kann hier das eine oder andere störende Element finden. Ein Glaubwürdigkeitsproblem hier, ein mässiger Effekt da, eine falsche Note in Andy Garfield Spiel dort. Doch das Gesamtpaket ist gelungen, nein mehr noch, es macht Lust darauf, mit demselben Team so schnell wie möglich einen Nachschlag zu bekommen."

21. Juni 2012 | THE AMAZING SPIDER-MAN • Kritik • outnow.ch

"THE AMAZING SPIDER-MAN wird, natürlich, in der 3D-Fassung gezeigt. Und einmal mehr muss man sich fragen, warum dem so ist. Die Bilder mögen zwar scharf und klar sein, aber ein richtig schöner 3D-Effekt stellt sich nur in den wenigsten Momenten ein. Vor allem wenn sich die Spinne durch die Häuserschluchten schwingt, kriegen wir etwas speziellere Bilder geliefert. Ansonsten wäre es geradesogut ohne gegangen."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,94177