Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DAS LABYRINTH DER WÖRTER

DAS LABYRINTH DER WÖRTER

Regie Jean Becker
Kinostart 06.01.2011
Genre Drama

Kritiken • DAS LABYRINTH DER WÖRTER

07. Januar 2011 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Auch wenn der Erzählstrang der Mutter-Sohn-Beziehung einige tragische Momente enthält, die durch die Überzogenheit der Figur der Mutter freilich entschärft werden: Der Grundton bleibt für Michael Fleig "der einer Komödie. Seinen Humor gewinnt DAS LABYRINTH DER WÖRTER (DAS LABYRINTH DER WÖRTER Trailer) schlüssigerweise primär auf der verbalen Ebene, die von feinsinnigen Wortspielereien und amüsanten Dialogen geprägt ist. So entfaltet Jean Becker ein lebensbejahendes Plädoyer dafür, seine Möglichkeiten wahrzunehmen, und huldigt zugleich der Literatur, nicht als Selbstzweck, sondern als Weg zur Selbstfindung und Selbsterkenntnis."

05. Januar 2011 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • textezumfilm.de

"Dem 120 Kilo schweren Gérard Depardieu scheint die Rolle des "großen Kindes" buchstäblich auf den Leib geschneidert zu sein. Mit der zierlich-eleganten, 96-jährigen Gisèle Casadesus bildet er ein ungleiches Paar, das von der Kraft der Freundschaft über alle Unterschiede hinweg zeugt. DAS LABYRINTH DER WÖRTER (DAS LABYRINTH DER WÖRTER Trailer) ist nicht nur eine leise vorgetragene, aber kraftvolle Lobeshymne auf die Literatur, sondern insbesondere auch auf die Menschlichkeit."

03. Januar 2011 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • schnitt.de

Jakob Stählin schreibt: "Jean Beckers Intention mit DAS LABYRINTH DER WÖRTER (DAS LABYRINTH DER WÖRTER Trailer) mag durchaus eine romantische gewesen sein, sei es das Bedürfnis von einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Jung und Alt und vor allen Dingen von verschiedenen, aber offenen Menschen zu erzählen, oder dem schönen Märchen, daß Liebe und Zuneigung jeden zu ändern vermögen. Doch diese gewollt leisen Töne mutieren zu lauten Forderungen, Veränderungen werden mit Gütesiegeln konnotiert und so verläßt man das Kino schließlich mit jenem Gefühl, daß man nach einer Frontalunterrichtsstunde hat, in der man nichts, aber auch gar nichts verstanden hat, weil man nur auf den Gong gewartet hat."

17. Dezember 2010 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • br-online.de

Thilo Wydra lobt das Kino der aufmerksamen Blicke und kleinen Gesten. "DAS LABYRINTH DER WÖRTER (DAS LABYRINTH DER WÖRTER Trailer) ist sowohl ein Drama über das, was hinter den Dingen und daher nicht sichtbar ist, als auch über den Umgang damit. Über die Möglichkeit der Veränderung, des Hinzulernens, des sich Weiterentwickelns. Gérard Depardieus Germain, er ist am Ende dieses kleinen leisen, zutiefst berührenden Films nicht mehr jener Germain, der er zu Beginn noch war. Das hat er Margueritte zu verdanken – und sich selbst."

17. Dezember 2010 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • programmkino.de

Marcus Wessel liest aus der Figurenkonstellation eine gewisse kulturelle Überheblichkeit heraus. "Hier ist jemand, der wie ein kleines Kind eine neue Welt entdeckt und der gleichzeitig seinen begrenzten Erfahrungs- und Bildungshorizont nie als wirklich einengend oder gar ungerecht erlebt hat. Erst der Bildungsbürger macht ihn auf das, was er verpasst hat, aufmerksam – in Form eines Nachschlagewerks der französischen Sprache. Dass diese Schieflage am Ende nicht stärker ins Gewicht fällt, hat man weniger Jean Beckers konventioneller Regie als den beiden Hauptdarstellern zu verdanken. Gérard Depardieu ist für die Rolle des gutmütigen Germain vermutlich schon aufgrund seiner Physiognomie die Idealbesetzung."

01. Dezember 2010 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • aviva-berlin.de

"Eine liebenswürdige "Märchenerzählung" über die berauschende Reise auf dem Strom der Worte, eine kleine Parabel über die unbegrenzten Möglichkeiten kindlich gebliebener Herzen und ein implizites Plädoyer gegen den gelehrten Unverstand elitären Bildungsdünkels. Mitreißende und hervorragende HauptdarstellerInnen inklusive."

01. November 2010 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • Das Labyrinth der Wörter

Überblick zum Film auf moviepilot.de

01. Juni 2010 | DAS LABYRINTH DER WÖRTER • Kritik • Letzeberger Journal

"Nicht nur die Kraft der Schrift ist Thema des Films, sondern auch die elterliche Liebe, die nicht immer als solche erkennbar ist. Zum Schluss hat der Film zu diesem Thema noch eine Überraschung parat. Dank seiner Schauspieler und seiner einfachen Geschichte bietet Jean Beckers Film unkomplizierte und sehenswerte Unterhaltung."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,48647