Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER LETZTE TEMPELRITTER

DER LETZTE TEMPELRITTER

Regie Dominic Sena
Peter Goddard
Kinostart 24.03.2011
Genre Horrorfilm, Fantasyfilm, Historienfilm

Kritiken • DER LETZTE TEMPELRITTER

24. März 2011 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • Die Zeit

Der Film DER LETZTE TEMPELRITTER (DER LETZTE TEMPELRITTER Trailer) ist eine groteske Ansammlung von Kreuzzug-Horror und Hexen-Trash. Er hätte das Zeug zur Parodie. Leider meinen es seine Macher ernst, wie Christina Rietz schreibt. "Warum sich Christopher Lee, Ron Perlman und Nicolas Cage für diese Hölle hergegeben haben, bleibt unverständlich. DER LETZTE TEMPELRITTER (DER LETZTE TEMPELRITTER Trailer) ist ein Horrorfilm, der nicht gruselig ist, ein Actionfilm, dessen Effekte nach frühem Computerspiel aussehen, und nicht zuletzt ein Geschichtsfilm, der so konsequent auf Geschichte verzichtet, dass man ihm nicht mal die Klitterung derselben vorwerfen kann."

23. März 2011 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • perlentaucher.de

Ekkehard Knörer stellt fest: "Über Abgründe wird gerollt am gespanntesten Seil, Visionen werden gehabt mit tödlichster Folge. Lieblos plündernd zog Drehbuchautor Bragi F. Schut durchs Mittelalter-Fantasy-Arsenal und schnappte sich, was bei drei nicht auf dem Regal war. Unter Dominic Senas durchs Kameraquerlegen und ständige Aufbrausen der Aktionen keineswegs weniger mediokrer Regie geht es dahin, die Musik schwillt ab und an in den engen Grenzen des Kompositionstalents von Atli Örvarsson."

20. März 2011 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • outnow.ch

"Auf der "Grossartiger-Trash-Skala" würde dieser Film sechs Sterne verdienen. Als unterhaltsamer, seichter Horrorfilm mit komödiantischen Elementen kriegt er insgesamt dreieinhalb. Besonders witzig, wenn man gerne über Nicolas Cage lacht, aber nicht unbedingt ein Must-see der Saison."

18. März 2011 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • filmtabs.blogspot.com

"Nicolas Cage trägt wieder langes, lockiges Haar durch die Landschaft und schaut vertraut ernst in dieselbe. Es gibt etwas Action, ein paar Gruselszenen, Wölfe mit einem Lemming-Gen, die den Reisenden direkt ins Schwert springen, und andauerndes Kopfschütteln über diese einfältige "Âventiure". Die mittelalterliche Erzähl-Formel erweist sich - trotz teurer Kulissen und auch wegen unerträglich dick aufgetragener Musik - vor allem für das Publikum als Bewährung."

16. März 2011 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • film-dienst

René Claßen kann dem Film nicht viel abgewinnen. "Selbst prägnante Charaktere hätten in diesem Zusammenhang kaum eine Chance, das Publikum ins Geschehen einzubeziehen. Auch die Figuren sind nur Staffage: Eine einzige, der Einfachheit halber mehrfach wiederholte Rückblende, in der Behmen im Kreuzzugseifer eine Frau tötet, muss reichen, um die unbeirrten Versuche des Ritters zu motivieren, die vermeintliche Hexe zu retten. Das von hohlen Sprüchen geprägte Geplänkel zwischen Behmen und seinen Weggefährten macht es erst recht unmöglich, der Passionsgeschichte Glauben zu schenken."

15. März 2011 DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • doppelpunkt.de

Kurz und knapp schreibt Dieter Oßwald: "Hier beginnt es gleich vor dem Vorspann mit Inquisition und Hexen-Erhängen. Und geht lustig mit dem Kreuzzug weiter. Doch Nicolas Cage bekommt Zweifel, ob das Schlachten von Frauen und Kinder in Gottes Namen so heldenhaft ist. Heldenhaft ist sicher auch, als Oscar-Gewinner in solch lieb- und lustlosen 0815-Fantasy-Streifen samt schwacher CGI-Effekten aufzutreten. Für zwei Gesichtsausdrücke dürfte die Gage freilich stimmen."

14. März 2011 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • br-online.de

Gebhard Hölzl sah Bombastkino ohne Seele. "Dunkel und verwaschen, erdig und kalt hält Kameramann Amir Mokri seine Bilder - ein unwirtlicher Look für eine unwirtliche Zeit. Dazu passt das Produktionsdesign von Uli Hanisch, der schon Tom Tykwers "Parfum"-Mittelalter perfekt ausstattete und auch hier wieder sein Auge fürs Detail unter Beweis stellt. Bombastisch-fantastisch, sprich genregemäß hält Atli Örvarsson die Filmmusik, und genauso kann man das aufwendig gestaltete Finale zusammenfassen. Kult? Nein! Camp? Schon eher. Fazit: Mediokre Mittelaltermär."

01. November 2010 | DER LETZTE TEMPELRITTER • Kritik • Season of the Witch

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,83799