Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

MONSTERS

MONSTERS

Regie Gareth Edwards
Kinostart 09.12.2010
Genre Horrorfilm

Kritiken • MONSTERS

21. Oktober 2010 | MONSTERS • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

MONSTERS (MONSTERS Trailer) ist für Michael Kienzl "allein schon wegen seines verschwindend geringen Budgets von 15.000 Dollar bemerkenswert. Lediglich mit einem Tonmann und den zwei Hauptdarstellern ausgestattet, soll Gareth Edwards vor allem mit Vorgefundenem gearbeitet haben. Nebenrollen wurden mit vor Ort rekrutierten Laien besetzt und an Originalschauplätzen gedreht. Während der Monsterfilm CLOVERFIELD (CLOVERFIELD Trailer) über ein sehr hohes Budget verfügte, aber als billiges Amateurvideo getarnt war, verhält es sich mit MONSTERS (MONSTERS Trailer) genau umgekehrt. Zumindest äußerlich ist er alles andere als ein Low-Budget-Film und sieht sogar richtig gut aus."

08. Dezember 2010 | MONSTERS • Kritik • textezumfilm.de

José García sah mit MONSTERS (MONSTERS Trailer) "einen ästhetisch ansprechenden Film, der insbesondere in seiner konsequenten Haltung, den Genrekonventionen zu wider laufen, überzeugt. Denn um Aliens geht es in Gareth Edwards’ Spielfilmdebüt nur am Rande, eher um eine romantische Liebesgeschichte und um ein Roadmovie in einer außergewöhnlichen Situation, die mit einer Prise Politik- und Gesellschaftskritik garniert wird."

08. Dezember 2010 | MONSTERS • Kritik • filmgazette.de

Louis Vazquez meint: "Die Horrorelemente werden nur punktuell und sehr zurückgenommen eingesetzt. Eine Monsterbegegnung etwa spielt sich in fast völliger Dunkelheit ab, beinahe ausschließlich vermittelt durch die Tonebene – ein klassischer Kniff. Meist sind Trümmer, Lichter und die allgegenwärtigen Helikopter die einzigen Indikatoren für die Bedrohung. Dieser Minimalismus funktioniert über weite Strecken so gut, dass Gareth Edwards später sogar ziemlich deutlich Steven Spielbergs JURASSIC PARK (JURASSIC PARK Trailer) und KRIEG DER WELTEN zitieren kann, ohne dass es besonders stören würde."

08. Dezember 2010 | MONSTERS • Kritik • Die Zeit

Gareth Edwards hat in seinem Low-Budget-Film MONSTERS (MONSTERS Trailer) sehr poetische Bilder gefunden, um von fremdem Leben zu erzählen – und von unserer Angst davor, lobt Martin Schwickert. Dies "ist ein poetischer Science-Fiction-Film, der seine Protagonisten lange durch den mittelamerikanischen Dschungel treiben lässt, nur vereinzelt Elemente der Verfremdung und Relikte des Monster-Krieges in die Naturkulisse implantiert und ungewöhnlich unsentimental von der Annäherung des Paares erzählt. Im Subtext entwickelt sich Gareth Edwards Infektionsszenario zu einer deutlichen Metapher für die Angst vor illegaler Einwanderung in den Vereinigten Staaten."

07. Dezember 2010 | MONSTERS • Kritik • dasmanifest.com

Lutz Granert stellt fest: "Gareth Edwards, verantwortlich für Regie, Drehbuch, Kamera, visuelle Effekte und Produktionsdesign, verhob sich mit alle seinen Pflichten nicht: MONSTERS (MONSTERS Trailer) überzeugt trotz niedrigen Budgets mit gelungenen Spezialeffekten und einer realistisch anmutenden Inszenierung, die ohne großes Beiwerk daherkommt. Der Mut, auf zwei nahezu unbekannte Darsteller zu setzen und mit einem kleinen Team weitestgehend an Originalschauplätzen zu drehen, beweist die Ökonomie des Fantasythrillers MONSTERS (MONSTERS Trailer), der zwar nie Perfektion erreicht, aber nahezu Alles aus seinen Möglichkeiten herausholt."

06. Dezember 2010 | MONSTERS • Kritik • negativ-film.de

Amos Borchert sah mit MONSTERS (MONSTERS Trailer) einen "Understatement-Science-Fiction-Film mit Roadmoviecharakter, der durch die gelungene Kombination aus atmosphärischer Liebesgeschichte, atemberaubender Optik und eingestreuter Spannung überzeugt und seine Stärken neben der tollen Umsetzung vor allem in der Gewichtung dieser Elemente hat."

02. Dezember 2010 | MONSTERS • Kritik • bummelkino.de

"Von den merkwürdigen Krakenspinnen from Outer Space ist kaum etwas zu sehen. Ab und an dürfen sie in bester "Lost"-Art im dunklen Dschungel brummen und brüllen. Eigentlich ist das auch gut so. Denn diese schwebenden Riesenkalamaris sehen schon unfreiwillig komisch aus. Der reißerische Filmtitel rechtfertigt sich gegen Ende noch in Form einer anklagenden Parabel, die nach den wahren Monstern in unserer Welt fragt und mit einer Laissez-faire-Lösung winkt. Insgesamt gesehen ist MONSTERS (MONSTERS Trailer) ein immens überbewerteter Krempel."

01. November 2010 | MONSTERS • Kritik • Monsters

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,57919