Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DIE KLEINEN BANKRÄUBER

DIE KLEINEN BANKRÄUBER

Regie Armands Zvirbulis
Kinostart 14.10.2010

Kritiken • DIE KLEINEN BANKRÄUBER

12. Oktober 2010 | DIE KLEINEN BANKRÄUBER • Kritik • film-dienst

Rolf-Ruediger Hamacher lobt die "Handlung, die geschickt die Balance hält zwischen Familienzusammenhalt, punktueller Gesellschaftskritik und einem Abenteuer, das viele Kinder gerne selbst erleben würden. Insbesondere die beiden jungen Hauptdarsteller agieren dabei so natürlich, als würden sie von der Kamera nicht beobachtet. Karl Markovics als korrupter Banker darf dagegen dem Affen richtig Zucker geben, wenngleich er sich gegenüber seinen kleinen Partnern nicht in den Vordergrund spielt. Ein wunderbarer Film als Einstieg ins Universum Kino, aber auch für all diejenigen, die sich ihre Kindheitsträume bewahrt haben."

02. Oktober 2010 | DIE KLEINEN BANKRÄUBER • Kritik • furche.at

"Handwerklich solide inszeniert überzeugt der Eröffnungsfilm des 21. Internationalen Kinder-Filmfestivals (noch bis 22.11. in Wien) nicht nur kleine Cineasten, sondern auch ältere Semester mit seinem naiven Charme. Dank zahlreicher Slapstick-Einlagen gelingt es Regisseur Armands Zvirbulis die beiden Kinder-Darsteller so gelungen in Szene zu setzen, dass sich Austro-"Fälscher" Karl Markovics als korrupter Banker gehörig ins Zeug legen muss, um vom Nachwuchs nicht an die Wand gespielt zu werden."

02. Oktober 2010 | DIE KLEINEN BANKRÄUBER • Kritik • nachrichten.at

"Die lettisch-österreichische Koproduktion DIE KLEINEN BANKRÄUBER (DIE KLEINEN BANKRÄUBER Trailer) ist ein spannender und gewitzter Abenteuerfilm für Kinder. Neben den sympathischen Titelhelden überzeugt vor allem Karl Markovics als herrlich fieser Ganove."

01. Oktober 2010 | DIE KLEINEN BANKRÄUBER • Kritik • Die kleinen Bankräuber

Überblick zum Film auf moviepilot.de

14. September 2010 | DIE KLEINEN BANKRÄUBER • Kritik • visionkino.de

"Die Handlungsfähigkeit der beiden Kinder, die Freiheit, die sie sich nehmen, und nicht zuletzt die Entlarvung der Erwachsenen als die eigentlich Naiven kann für großes Amüsement bei kindlichen Zuschauern sorgen und sie bestärken, indem sie den Triumph stellvertretend nachempfinden können. Die moralisch eindeutige Einteilung der Figurenkonstellation macht den Film auch für kleinere Kinder zugänglich. Der Sieg über die "Bösen" und ihre totale Bloßstellung zum Schluss des Films hat einen entlastenden Effekt auf alle Zuschauer. Der Film kann auch dazu dienen, Fragen nach Recht und Gerechtigkeit, der Notwendigkeit von Gesetzen und persönlicher Moral zu diskutieren."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,44755