Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

SNOWMAN´S LAND

SNOWMAN´S LAND

Regie Tomasz Thomson
Kinostart 30.09.2010
Genre Thriller, Komödie

Kritiken • SNOWMAN´S LAND

29. September 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • negativ-film.de Partner von film-zeit

Christian Alt sah mit SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) leider einen missglückten Versuch, einen deutschen Genrebeitrag zu leisten. "Dass Lakonie schnell in Langeweile umschlagen kann, zeigte letztes Jahr auch der norwegische Film NORD (NORD Trailer). Das Setting, dass durch seine Ausweglosigkeit die Konflikte zwischen den Handelnden verschärfen könnte, wird in SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) zu wenig genutzt. Die Hermetik führt hier nicht zu den erwarteten Gefühlsausbrüchen, sondern macht den Film zu einem Kammerspiel der Langeweile. Das liegt vor allen Dingen am holprigen Drehbuch, das seine Figuren skizzenhaft nebeneinander stellt. Vor allem den Dialogen mangelt es an Schnelligkeit und Pointierheit."

12. Mai 2011 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • wieistderfilm.de

"SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) ist eine unaufgeregte, handwerklich vortreffliche, glänzend gespielte deutsche Gangster-Komödie mit hübsch kauzigem Soundtrack und viel derbem, skurrilen Humor. Die Geschichte hat einen ganz eigenen Charme und ist gespickt mit kleinen Überraschungen, verfällt aber doch häufig den nur allzu bekannten Genremustern, zieht sich gegen Ende etwas in die Länge und tut sich schwer mit einem knackigen Schluss. Nichtsdestotrotz ein Beitrag, der deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient hat als er bislang bekam."

04. Oktober 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • schnitt.de

Cornelis Hähnel stellt fest: "Überhaupt ist der Film geprägt von Zwischentönen, vom Zusammenspiel einzelner Faktoren, die erst in Kombination ihre humorvolle Wirkung entfalten. Laut Tomasz Thomson hatte man Schwierigkeiten, nur mit dem Drehbuch eine Finanzierung zu bekommen, erst ein extra gedrehter Trailer ermöglichte es, deutlich zu machen, wie Dinge gemeint waren, um so mit der Produktion beginnen zu können. Und diese Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) ist knarzig und derb, grandios besetzt und in wunderbare, klare Bilder verpackt. Und gnadenlos unterhaltsam."

01. Oktober 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • kultiversum.de

Jenni Zylka bewertet den Film wie folgt: "Lakonische Dialoge, blutige Taten, schmierige Killer, schöne Frauen – Tomasz Thomson weiß genau, an wem er sich mit seiner schwarzen Komödie messen muss. Und er hat die Verve, die richtigen Schauspieler dafür zu nehmen. Vor allem Jürgen Rißmann als lakonischer und vom Leben vergackeierter Gangster Walter, der während des ganzen Films in der gleichen Joppe und mit dem gleichen, strähnig herunterhängenden Haarputz herumläuft, bringt die verknappten Dialoge auf den Punkt. Sein Sidekick Micky funktioniert ebenfalls brilliant."

30. September 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • Frankfurter Rundschau

Der Film tut lau Daniel Kothenschulte "alles, um ein wirklich cooler Film zu sein. Vom Klima angefangen über das Hirschgeweih-Flair eines 70er-Jagdhauses bis zum lustigen Neo-Folk des Soundtracks. Sogar die Produktionsfirma hört auf den Namen "noirfilm". Doch wie um alles in der Welt übersetzt man das in den Vorbildern obligatorische F-Wort ins Deutsche? "Ich bin nicht euer fucking Hausmädchen", droht die Gespielin des designierten Mordopfers, wenn sie den traurigen Killern mit sträflichem Leichtsinn die Tür aufmacht. Und dann gibt ein schlecht gewähltes Wort das nächste."

22. September 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • br-online.de

Gebhard Hölzl ist enttäuscht über die zweite Hälfte. "Leider gehen dem Filmemacher aber in der zweiten Hälfte die Ideen aus. In der Einöde angekommen, in einem Hotelklotz kommt die Handlung (fast) zum Stehen. Der Krimi mutiert zur Loserballade, die eingestreuten Einzeiler sind eher peinlich denn witzig, der surreale Showdown lust- und ideenlos umgesetzt. Er verläuft wortwörtlich im Nichts. Plötzlich ist alle Bedrohung vorüber, das groteske Figurenarsenal verschwunden und mit ihm auch aller Spaß. So bleiben letztendlich am ehesten die schönen Winterbilder von Kameramann Ralf Mendle im Gedächtnis haften. Zu wenig."

09. September 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • manifest.de

Ein Bisschen schade ist es um die gute Besetzung, stellt Sebastian Moitzheim fest. "Jürgen Rißmann macht aus dem uninteressanten Charakter Walter das Beste, Thomas Wodianka zeigt als Micky sogar Charme und zieht, trotz der Dämlichkeit der Figur, Sympathien auf sich und auch Reiner Schöne zeigt Präsenz und gibt seinem Charakter selbst in den freundlicheren Szenen stets den nötigen Hauch Bedrohlichkeit. Wenn SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) doch einmal im Ansatz Atmosphäre schafft, liegt das in erster Linie am grandiosen Soundtrack. Verantwortlich dafür ist der kanadische Musiker Luke Lalonde, dessen Songs wohl das einzige am Film sind, was eine eigene Handschrift erkennen lässt."

03. September 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • programmkino.de

SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) sieht für Günter H. Jekubzik "nach viel mehr Geld aus, als tatsächlich da war. Aber vor allem auch in den schrägen und originellen Ideen: Mit dem Klapprad im Schnee oder mit der PS-Schleuder Schlitten fahren - Regisseur und Autor Tomasz Thomson findet immer wieder gute Ideen und Bilder (Kamera: Ralf Mendle), um den Genre-Film aus der Action-Familie ein eigenes Gesicht zu geben. Vor allem die auch mysteriös gespenstige Atmosphäre um das verlassene Gebäude, das mal ein St. Moritz des Ostens werden soll, bleibt nach SNOWMAN´S LAND (SNOWMAN´S LAND Trailer) in Erinnerung. So verheimlicht der Film nicht seine Einflüsse, ist aber jederzeit mehr als etwa FARGO in deutscher Übersetzung."

01. September 2010 | SNOWMAN´S LAND • Kritik • Snowman's Land

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,69498