Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

PIRANHA 3D

PIRANHA 3D

Regie Alexandre Aja
Kinostart 14.10.2010
Genre Horrorfilm

Kritiken • PIRANHA 3D

06. Oktober 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Sexistisch, zynisch, brutal – und ungemein unterhaltsam findet Thorsten Funke PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer). "Was hier an Gore zusammenkommt, muss sich hinter keinem Zombiefilm verstecken. Die Trash-Anmutung kommt außerdem noch durch einen Handlungsstrang zum Tragen, in dem ein schmieriger Filmproduzent schmutzige Filme dreht, sowie durch die Tatsache, dass Pornodarstellerinnen wie Riley Steele und Gianna Michaels in Neben- bzw. Statistenrollen zu sehen sind. Trash ist das alles aber nur auf der Oberfläche, denn technisch und dramaturgisch ist der Film nahezu perfektes Spannungskino. Als Tribut an B-Filme betreibt er eine geschickte Camouflage."

26. Oktober 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • wieistderfilm.de

PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) "gefällt durch fetzigen Soundtrack, frech-exzessives Tittenwackeln, ein paar gelungene Schock-Effekte, ein Sammelsurium kurioser Gastauftritte und bizarre Splatter- und Gore-Einlagen. Mit der Handlung der Originalfilme PIRANHAS (1978) und PIRANHA II – FLIEGENDE KILLER (1981) hat dieses vermeintliche Remake übrigens nichts zu tun. Es ist unterm Strich nicht ganz so spaßig, wie es der Trash-Fan sich beim Sichten der Vorschau verspricht. Doch dank einiger krasser Einfälle wird genügend Unterhaltung geboten."

20. Oktober 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • filmring.at

"Alexandre Ajas Trashspektakel PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) ist leider im Großen und Ganzen eine Talentverschwendung. Der eigentlich fähige Horror-Regisseur inszeniert eine kurzweilige aber leider auch wenig überzeugende B-Movie Klamotte mit viel nackter Haut und Splatter. Das Ergebnis ist nur leider auf Grund von farblosen Figuren und fragwürdigen Entscheidungen reichlich spannungsarm und eintönig."

16. Oktober 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • telepolis.de

Das zunächst auffälligste am PIRANHA-Remake ist für Stefan Höltgen "die scheinbare Besessenheit der Optik für weibliche Rundungen. Von Beginn an des Films hält Alexandre Ajas Kameramann John R. Leonetti auf jedes Paar Brüste und jeden Hintern, der ihm vor die Linse gerät, drauf. Der Zuschauer bekommt Hip-Hop-Clip-artige Inszenierungen der weiblichen Anatomie in Großaufnahme, Zeitlupe und nicht selten bewegt und geschnitten im Takt der Source-Musik zu sehen und man fragt sich bereits nach ein paar Minuten, was wohl aus dem bitterbösen Horrorfilm-Regisseur von HIGH TENSION und THE HILLS HAVE EYES geworden sein könnte ... bis der Film in seinem letzten Drittel eine Brutalität bei der Zerstörung dieser Körper an den Tag legt, die man bis dahin wohl nur sehr selten im Mainstream-Horrorfilm zu Gesicht bekommen hat."

13. Oktober 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • OLOsBLOG

"PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) ist ein verrückter und selbstironischer Monsterfilm, der keine hohe Kunst verkaufen will, sondern hohen Unterhaltungswert. Dem Film wird häufig vorgeworfen er wäre frauenfeindlich, obszön, schmierig und billig. Und tatsächlich, keine Widerworte. Zumindest auf inhaltlicher Ebene. Aber PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) versucht erst gar nicht mehr zu sein. Was man dem Film nicht vorwerfen kann ist fehlende Demut vor den alten Klassikern oder Leidenschaftslosigkeit. Ob einem PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) zusagt oder nicht entscheidet sich nicht erst im Kino, sondern bereits an der eigenen Einstellung."

12. Oktober 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • film-dienst

Für René Classen verrät der Regisseur "den konservativen Subtext an die vermeintlichen Erwartungen des Horrorpublikums. Statt den Überfall als düstere Plansequenz zu inszenieren, in der die Party allmählich im Blut versinkt und Panik, egoistische Rettungsversuche und groteske Wunden Teil eines schrecklichen Ganzen sind, reiht er eine Splatter-Miniatur an die nächste, sodass man den Eindruck gewinnt, der narrative und konzeptionelle Rahmen des Films diene nur als Vorwand, um minutenlang die Verstümmelung menschlicher Körper in Großaufnahme zu zelebrieren – und dies mit unausgereiften digitalen Effekten."

24. September 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • filmgazette

Stefan Höltgen gibt PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) 10 Punkte. "Der 3D-Effekt, der in den Film nachträglich eingebracht wurde, leistet für dieses Projekt ganze Arbeit: Das Bild geht vielschichtig in die Raumtiefe als dass Ereignisse aus ihm heraus in den Kinoraum ragen würden. Das Wasser, das von Beginn des Films an als bedrohlicher und mysteriöser Raum inszeniert wird, erhält durch diese räumliche Schichtung schnell den Charakter eines intermediären Raums, eines Mediums, durch das sich die Killerfische als Dingsymbole der Vergangenheit auf die Gegenwart zubewegen."

23. September 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • negativ-film.de

Trotz aller Debatten um den Film schafft Alexandre Aja laut Oliver Schmitt "einen geradlinigen, ehrlichen und klar ausgerichteten Horrorfilm, der im Rahmen des B - Films neue Höhen erreicht und alles noch größer, noch wilder und noch blutiger erscheinen lässt. Die Produktion ist ein sicherer Anwärter auf den blutigsten Film aller Zeiten. PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) bietet alles, was die Konvention fordert und er bietet es auf nachhaltige Weise, besser als manch anderer Vertreter des Subgenres dies bisher geleistet hat."

20. September 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • buttkickingbabes.de

Für den Maßstab seiner eigenen Nische – massentaugliches, glattgebürstetes Exploitationkino – ist PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) "nahezu perfekt gelungen und er schämt sich keine Sekunde dafür, das zu sein, was er ist. Es gibt nur halt außer den Fischen selbst in diesem Film nichts, daß Biß oder gar Widerhaken hätte, keine Kanten, an denen der Geist wirklich Anstoß nehmen könnte."

13. September 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • manifest

Sebastian Moitzheim konnte dem Film nicht viel abgewinnen. "Noch schwerer zu ertragen wird PIRANHA 3D (PIRANHA 3D Trailer) durch die anstrengenden 3D-Effekte. Alle paar Minuten schießen Fische auf uns zu oder werden wir mit Gegenständen beworfen. Das ist nicht "over-the-top", sondern nur unübersichtlich und aufgesetzt und bringt außerdem die üblichen 3D-Nachteile mit sich: Teilweise Unschärfe und ein zu dunkles Bild. In den Szenen unter Wasser hätte man das Bild auch weglassen können, erkennen lässt sich darin so gut wie nichts."

01. September 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • Piranha 3D

Überblick zum Film auf moviepilot.de

01. September 2010 | PIRANHA 3D • Kritik • imdb.com

Überblick zum Film auf der imdb.com

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,64943