Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

YOGI BÄR

YOGI BÄR

Regie Eric Brevig
Kinostart 23.12.2010

Kritiken • YOGI BÄR

22. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • Die Zeit

Dennis Sand schreibt: "Wie sehr darf ich mich selbst verwirklichen, ohne andere zu beeinträchtigen? An dieser wichtigen Frage arbeitet sich Yogi Bär jetzt dreidimensional ab. Es sind spielerisch-schöne Animationen und gelungene Pointen. Und egal, wie tollpatschig Yogi sich anstellt, sein Enthusiasmus bleibt ebenso ansteckend wie seine Gemütlichkeit. Darum glaubt man ihm nicht nur seine Bemühungen, sich zurückzunehmen und den Park zu retten, sondern fiebert auch bei jedem neuen Picknickkorbklau-Plan mit. Das nächste Mal wird er aufgehen. Ganz sicher."

21. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • Der Westen

Uwe Mies kann "nur den Kopf schütteln darüber, wie schlampig der Film in Szene gesetzt ist. Aber wenn die Tricktechnik alles Geld verschlingt, bleibt für Sorgfalt in Regie und Drehbuch eben nichts mehr übrig. Die Handlung rumpelt schwerfällig und die Akteure sind hölzerner als die Bäume im Jellystone Park. Immerhin: Yogi selbst ist immer noch lustig."

20. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • tip-berlin.de

Sascha Rettig stellt fest: "Zwar wurden dabei die bekannten Yogi-Eigenarten und Rituale der Serie in die Leinwandversion übertragen. Um allerdings die Zeichentrickhäppchen auf Spielfilmlänge zu bringen, bastelte man sich eine lahme Handlung mit allzu plakativer Öko-Botschaft (Rettung des Jellystone-Parks vor der Abholzung) zusammen. Das entwickelt aber weder den Charme der flinken 60er-Jahre-Animationen der Hanna-Barbera-Studios, noch kommt der Film über eine Tollpatschigkeitsparade hinaus, die mit ihren kreuzbraven Gags jenseits des Kinderpublikums kaum für große Heiterkeitsanfälle sorgen wird."

17. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • bummelkino.de

"Der ordentlich animierte Yogi ist in diesem – nennen wir es – kindgerechten Unterhaltungsfilm eine schreckliche Nervensäge und sein Sidekick Boo Boo so aufregend wie eine Kapsel Zoloft. Der Inhalt des Streifens reicht für keine zehn Minuten, das ist alles NICHT witzig, der Film hat nichts zu bieten: kein Witz, kein Charme, keine Reibungspunkte – nada. Das ist schlichtweg lieblose Geldmacherei, die einen ähnlich zu ärgern weiß wie diese SCOOBY DOO - oder GARFIELD-Machwerke. Einfach nur öde."

17. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • outnow.ch

"YOGI BÄR (YOGI BÄR Trailer) ist ein Film, den man sich ohne weiteres mit der ganzen Familie anschauen kann. In knackigen 80 Minuten darf gelacht werden, wenn die Kuchen fliegen oder wenn Yogi seine Fallen baut. Leider ist die Story drumherum ein bisschen gar dünn geraten, so dass ihr bald die Luft ausgeht. Von da an klammert sich der Zuschauer einfach an die Bären-Szenen. Die sind glatt."

11. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • br-online.de

Gebhard Hölzl sah einen Sommerfilm mit Ökobotschaft. "Als dramatischer Höhepunkt besticht eine Flussfahrt durch gefährliche Stromschnellen, und in Sachen stereoskopische Effekte gilt es ein Feuerwerk zu erwähnen, bei dem man als Zuschauer immer wieder ganz unwillkürlich den Kopf einzieht. In kräftigen Farben ist das Abenteuer gehalten, das Tempo ist hoch, überfordert jedoch auch die ganz kleinen Zuschauer nicht. Auf diese Zielgruppe ist der gut getimte Spaß am ehesten zugeschnitten – entsprechend wird auf Gewalt, grobe Derbheiten und krude Sprache verzichtet. Und so ganz nebenbei klingt noch die richtige Ökobotschaft durch: Schützt Eure Umwelt – wir haben nur diese. Ein turbulenter Sommerfilm, der perfekt die besinnliche Weihnachtszeit konterkariert."

10. Dezember 2010 | YOGI BÄR • Kritik • Filmbewertungsstelle

"Inhalt und Dramaturgie sind kindgerecht . Die Tiere des Parks – Yogi, Boo Boo, Maulschildkröte und Raupe werden als clevere Sympathieträger gezeigt und fast alle Erwachsenen – mit Ausnahme der bösen Gegenspieler, sind eher kindlich naiv dargestellt, haben aber das Herz auf dem rechten Fleck. Ein Lob gilt der sehr guten Animation, die schön und detailliert gestaltet ist, wobei die Verbindung von Realem und Digitalisiertem leichte Mängel aufweist. Dennoch ein Film, der gerade den jüngsten Kino-Zuschauern viel Spaß bereiten wird."

15. November 2010 | YOGI BÄR • Kritik • Yogi Bär

Mehr Trailer und mehr Bilder zu YOGI BÄR (YOGI BÄR Trailer) auf trickfilm-zeit.de

01. Juli 2010 | YOGI BÄR • Kritik • Yogi Bear 3D

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,46838