GORDOS - DIE GEWICHTIGEN

film-zeit Film: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN
Regie Daniel Sanchez Arevalo
Kinostart 01.07.2010
  • film-zeit Film: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN
  • film-zeit Film: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN
  • film-zeit Film: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN

Inhalt • GORDOS - DIE GEWICHTIGEN

Fünf Geschichten, die vom Übergewicht im Alltag handeln: Treffpunkt ist eine Gruppentherapie. Ein Ort, an den die Menschen nicht gehen um ihr Gewicht zu verlieren, sondern um herauszufinden, warum sie zugenommen haben. Sie wollen erkunden, warum sie ihre Körper nicht mögen. Ihr Gewicht ist nicht das Entscheidende, ihre Körper sind nicht das Entscheidende. Das Übergewicht ist eine Metapher, um über Dinge zu sprechen, die wir jeden Tag "runterschlucken", und die in uns "wachsen". Dinge, die wir nur schwer ausdrücken oder akzeptieren können und denen wir uns schon gar nicht stellen.

Kritiken • GORDOS - DIE GEWICHTIGEN

01. Juli 2010 | Kritik •

Als großartig boshafte Dramödie bzeichnet Carmen Böker GORDOS - DIE GEWICHTIGEN (film-zeit Trailer: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN). Sie sah "eine gern auch mal trashig inszenierte Groteske, die allen rustikalen Einlagen zum Trotz dann doch wieder überraschend feinsinnig mit ihrem Thema umgeht. Ihre Blicke auf das Leben der Einzelnen mögen zwar indiskret sein - jedes Fettröllchen, jeder kneifende Unterhosenbund wird genauestens betrachtet -, aber gleichzeitig tasten sie sich so immer näher an den individuellen Kern des Problems heran. Ruppigkeit ist schließlich schon immer eine gute Tarnung gewesen."

01. Juli 2010 | Kritik •

Gewichtig nennt Silva Hallensleben die Komödie. "Eine tragikomische Groteske, die in ihrer Fixierung auf Sex und traditionelle Familienwerte faszinierende Einblicke ins spanische Kollektivseelenleben gewährt, doch Zuschauer jenseits der katholischen Hemisphäre eher ratlos zurücklässt."

27. Juni 2010 | Kritik •

Tamara Danicic stellt fest: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. "Mit diesem Mehrfachspagat riskiert Daniel Sanchez Arevalo allerdings auch etwas. Und das ist keineswegs selbstverständlich heutzutage, wo viele, auch junge, Filmemacher lieber auf der sicheren Seite bleiben, als ein erzählerisches und finanzielles Scheitern in Kauf zu nehmen. Allein dafür gebührt ihm daher - trotz aller Vorbehalte - Respekt. Fazit: Ein leider nicht ganz ausgegorener Episodenfilm, in dem es um mehr nur als den äußeren Schein geht."

20. Juni 2010 | Kritik •

Wolfgang Hamdorf entdeckt die Themen von GORDOS - DIE GEWICHTIGEN (film-zeit Trailer: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN). Er "handelt von Exzessen und Mangelerscheinungen, von Phobien und Obsessionen, Ängsten und Schuldgefühlen, Begierden und Illusionen; es geht um Sex, Gesundheit und Familiengefühle, ums Leben und Leben lassen, um soziale Anerkennung und am Ende auch um die Erkenntnis, dass es auch dann anschließend weitergeht, wenn das Schlimmste, das man je befürchtet hat, tatsächlich eingetreten ist."

07. Juni 2010 | Kritik •

Auch wenn Rochus Wolff sagen kann, "dass die Schauspieler hier vollen Körpereinsatz zeigen, so wird das doch nie exploitativ, im Gegenteil. Durch die Bank (und besonders gilt das vielleicht für Leticia Herrero) schenken sie ihren Figuren jene Mischung aus Stolz und Verletzlichkeit, Unsicherheit und Übermut, die so oft unseren Umgang mit dem eigenen Körper kennzeichnet. Während Bild und Handlung sich zum Schluss ins ganz und gar Metaphysische heben, hat der Film zu diesem Zeitpunkt ausgelotet, wie das Irdische immer wieder Stolperfallen stellt, wenn man nicht bereit ist, seine Liebe auch unabhängig von Körperfragen zu denken und zu schenken."

07. Juni 2010 | Kritik •

"Füllige Körper degradiert Daniel Sanchez Arevalo zum grotesken Spektakel. Zwei Millionen Klicks auf YouTube, wenn Dicke beim Sex gefilmt werden. Den Voyeurismus, der in dem Anstarren heimlich gefilmter Menschen zum Ausdruck kommt, sanktioniert GORDOS - DIE GEWICHTIGEN (film-zeit Trailer: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN): Dicke sind sogar stolz darauf, öffentlich lächerlich gemacht zu werden, weshalb Andres und seine Frau einvernehmlich die dritte Millionen YouTube-Klicks erwarten. Auf einen vergleichbaren Erfolg sollte die Komödie vergeblich hoffen. "Die Fetten" sind cineastisch eine dicke Blamage."

02. Juni 2010 | Kritik •

Für Luitgard Koch lebt GORDOS - DIE GEWICHTIGEN (film-zeit Trailer: GORDOS - DIE GEWICHTIGEN) "vor allem von der teilweise grotesken Komik und behutsamen Verflechtung unterschiedlicher Lebenssituationen. Dabei macht er sich in keiner Szene über die Gewichtsprobleme seiner Protagonisten lustig. Wie bereits bei seinem preisgekrönter Erstlingsfilm DUNKELBLAUFASTSCHWARZ (film-zeit Trailer: DUNKELBLAUFASTSCHWARZ) legt sich der 39jährige Madrilene auch in seinem neuen Werk nicht auf eine grundsätzliche Tonalität fest, sondern verbindet virtuos verschiedene Episoden in ihrer ganz unterschiedlichen, tragischen, dramatischen, sozialkritischen, komischen oder skurrilen Stimmungslage."

01. Juni 2010 | Kritik •

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Aktueller Stand der Datenbank:
15573 Filme,
15327 Bücher & Artikel,
801 Biographien,
52 Themen & Listen
all: 1.41669