Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER ANDERE

DER ANDERE

Regie Richard Eyre
Kinostart 01.07.2010
Genre Drama, Liebesgeschichte

Kritiken • DER ANDERE

01. Juli 2010 | DER ANDERE • Kritik • Berliner Zeitung

Barbara Weitzel konnte keine neue Idee entdecken. "Zu den weniger überraschenden Motiven dieser Dreiecksgeschichte, die recht frei eine Erzählung von Bernhard Schlink variiert, gehören ein paar rote Pumps (Erotik!), viele verregnete Nächte (meistens dann, wenn jemand verschwindet oder sehr allein zurückbleibt) und natürlich der Comer See als Inbegriff eines romantischen Ortes mit einem Hauch von Geheimnis. Auf die Lüftung desselben hätte man im Falle von DER ANDERE (2008) (DER ANDERE (2008) Trailer) jedoch lieber verzichtet."

01. Juli 2010 | DER ANDERE • Kritik • Frankfurter Rundschau

Laut Daniel Kothenschulte nutzt der Regisseur "die Möglichkeiten des Kinos. So besetzt er den dämonisierten Liebhaber mit einem attraktiven Mann wie Antonio Banderas. Besonders verblüffend aber ist, wie plastisch die Frauenfigur in Laura Linneys Darstellung hervortritt. Selten hat man eine Dreiecksgeschichte im Kino so frei von moralischem Vorwurf gesehen. Am Ende steht man mit zwei Versionen dieser Geschichte da, der von Schlink und der von Eyre. Dieser melodramatische Film verhält sich zur prosaischen Vorlage wie der Liebhaber in der Erzählung: Vielleicht weniger seriös, aber deutlich leidenschaftlicher."

01. Juli 2010 | DER ANDERE • Kritik • Neues Deutschland

Wer laut Marion Pietrzok wegen der Geschichte "gähnend abwinkt, lässt sich einen spannenden Film mit hervorragenden Darstellerleistungen (Antonio Banderas sowieso und diesmal ganz besonders, erstaunlicherweise Liam Neeson ebenfalls) entgehen. Denn ist der Plot erst einmal aufgebaut, entwickelt sich wie in einem guten Krimi (und mit dräuender Musik) jede Menge Rätselhaftes, und das Ganze ist kein alter, auch kein aufpolierter, sondern ein ganz neuer Schuh. Ein Such- und Versteckspiel, durchmischt mit einer Art Bodycheck, in dem der Zuschauer nur wenig mehr weiß als der dann Examinierte."

01. Juli 2010 | DER ANDERE • Kritik • negativ-film.de

Christian Alt ist enttäuscht. "Es wirkt fast so, als ob der vorwiegend als Theaterregisseur arbeitende Richard Eyre versucht, im Film immer und immer wieder Erzählwerkzeuge auszuprobieren, die auf der Bühne nicht so funktionieren. Überhaupt spielt beinhae der gesamte Cast unter seinen Möglichkeiten. Alle bis auf Laura Linney, die es schafft mit wenig Screentime noch die beste Figur abzugeben, lassen ihre Charaktere wie holzschnittartige Typen wirken und können ihnen kein Leben einhauchen. Vor allen Dingen dem auf Latino abonnierten Antonio Banderas nimmt man die Wendung seines Charakters nicht ab."

30. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • br-online.de

Die Geschichte hätte mehr hergegeben, glaubt Margret Köhler. "Beim Ausleuchten psychischer Zerrissenheit dauert es zu lange, bis die anfänglich richtungslos vor sich hin dümpelnde Erzählung an Fahrt gewinnt, bis der hektische Aktionismus eine Wende nimmt zur wirklichen Zeichnung der Figuren in ihren Widersprüchen und Schwächen. Die Geschichte hätte mehr hergegeben. Über Sprünge in der Dramaturgie trösten die beiden Hauptdarsteller hinweg: Antonio Banderas als Luftikus, Schwindler und Hochstapler mit Herz und Liam Neeson, der nur schwer aus dem Labyrinth von Schmerz, Wut und Trauer einen Ausweg findet, sind ein gutes Gespann."

28. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • br-online.de

Es fehlt der Clou, kritisiert Walli Müller. "Es geht nun noch um das Konkurrenz-Verhältnis zwischen beiden Männern, die gegensätzlichere Typen nicht sein könnten. Liam Neeson schwankt zwischen gekränkter Eitelkeit und blanker Mord-Lust. Der geplante Clou des Films sorgt aber nur einen Moment für echte Überraschung. Danach folgt ein erstaunlich undramatisches Finale. Fazit: Nach vielversprechendem Auftakt kann der Film die Spannung nicht halten. Liam Neesons Gefühlsausbrüche wirken seltsam bemüht - und die Mailänder Love Story glaubt man schon gar nicht."

27. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • manifest.de

Michel Opdenplatz meint: "DER ANDERE (2008) (DER ANDERE (2008) Trailer), so das Credo der Geschichte, ist stets eine Sache der Perspektive, und nicht immer läuft eine Entscheidung auf simples Ja oder Nein hinaus. Ein angespannter, teilweise ein bedrückender Film, und trotzdem kein Drama, das den Zuschauer mit einer "Die Welt ist schlecht und wird sich niemals ändern"-Einstellung zurücklässt. Genau das Richtige zum Reflektieren, der ideale Ruhepol im weltmeisterschaftlichen Vuvuzelalärm - gelungene Alternative zum Popcornkino."

20. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • film-dienst

Esther Buss kann dem Ganzen gar nichts abgewinnen. "Der Film mit diesen Konstellationen dramaturgisch nichts anzufangen und flüchtet sich stattdessen in elegante Dekors und mondäne Drehorte. Selten haben Eifersucht und Verletzungen im Kino so langweilig und öde ausgesehen."

13. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • negativ-film.de

Christian Alt ist enttäuscht. "Überhaupt spielt beinhae der gesamte Cast unter seinen Möglichkeiten. Alle bis auf Laura Linney, die es schafft mit wenig Screentime noch die beste Figur abzugeben, lassen ihre Charaktere wie holzschnittartige Typen wirken und können ihnen kein Leben einhauchen. Vor allen Dingen dem auf Latino abonnierten Antonio Banderas nimmt man die Wendung seines Charakters nicht ab. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn Richard Eyre Schlinks Kurzgeschichte nicht adaptiert hätte oder diesen Film nicht gedreht hätte."

02. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • programmkino.de

Für Luitgard Koch ist die Filmadaption trotz aller schauspielerischer Leistung streckenweise etwas sperrig. "Allen voran freilich überzeugt der Malagueño Antonio Banderas, Hollywoods amtierender Latin Lover, als charmanter, geistreicher Lebemann. Aber auch sein Gegenspieler der hünenhafte Ire Liam Neeson, der seit seiner Rolle in SCHINDLERS LISTE zur Spitze der Charakterdarsteller aufstieg, agiert im Duell mit dem ehemaligen Pedro Almodóvar-Star äußerst glaubwürdig."

01. Juni 2010 | DER ANDERE • Kritik • Der Andere

Überblick zum Film auf moviepilot.de

19. September 2008 | DER ANDERE • Kritik • festivalblog.de

Andreas Tai kann "nicht recht verstehen, was Lisa an dem von Antonio Banderas gespielten Liebhaber findet, der wie die Pomade in seinem Haar etwas schmierig daherkommt. Doch die Geschichte hält einige Überraschungen parat, die erst zum Schluss die intelligente Erzählstruktur des Films hervortreten lassen. So fühlt man sich am Ende von diesem Gedankenspiel über Liebe und Lebensglück trotz einiger Ungereimtheiten nicht nur gut unterhalten sondern auch berührt."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,51589