Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

THE EXPENDABLES

THE EXPENDABLES

Regie Sylvester Stallone
Kinostart 26.08.2010
Genre Actionfilm

Kritiken • THE EXPENDABLES

12. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Michael Kienzl resümmiert: "THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) ist so konzipiert, dass er vor allem Spaß machen soll und die Gehirnwindungen seiner Zuschauer nicht überfordert. Allerdings scheitert Sylvester Stallone selbst an den elementaren Bestandteilen seines Films. Die coolen Sprüche sind in Wahrheit reichlich abgestanden und die mit CGI unterstützen Kampfszenen sehen angesichts des hohen Budgets von THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) billig aus. Letztlich gibt sich Sylvester Stallone auch nicht ganz damit zufrieden, einen stumpfsinnigen Actionfilm zu drehen und versucht einen sozialkritischen Bezug zu konstruieren."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Der Spiegel

Die alten Säcke machen Daniel Haas richtig Laune. "THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) ist letztlich ein selbstreflexiver Film, der wie jeder halbwegs ordentlich gemachte Blockbuster als eskapistischer Zirkus zu genießen ist, aber eben auch als Kommentar zu einer bestimmten Generation von Darstellern und ihren Images. Dass Stone und Mickey Rourke in einer Szene tränenfeuchte Augen haben, weil einer dem andern eine rührende Geschichte über einen Kriegseinsatz erzählt, ist in dieser Perspektive ein Stück Trauerarbeit auch über den eigenen Werdegang. Aus den einstigen Megastars sind Figuren geworden, die zwar weiterhin Arbeit finden auf der Leinwand, deren Status aber zwischen Freak, Künstler und Knallcharge changiert."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Der Tagesspiegel

Sylvester Stallone setzt sich in THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) ein selbstironisches Denkmal, resümmiert Jörg Wunder. "Erstaunlich zwar, aber die Abwesenheit von darstellerischer Raffinesse stört keineswegs. Gerade die hüftsteife Dynamik der Actionszenen, die maulfaulen Dialoge, der mimische Minimalismus aller Beteiligten erzeugen eine Grundstimmung des Authentischen, die nicht nur die retardierenden Momente des Films gut trägt, sondern auch den grotesk überzogenen Kampfsequenzen eine erdige Restglaubwürdigkeit verleiht. In gewisser Weise ist dies Sylvester Stallones Tarantino-Moment: ein cooles, bluttriefendes, sich selbst überhöhendes und zugleich dekonstruierendes Machwerk mit reichem cineastischen Zitatapparat."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Frankfurter Rundschau

Michael Kohler stellt fest: "Bei den handverlesenen Machoklischees wird die Losung "Selbst ist der Mann" auch nicht wirklich hinterfragt. Außer Jet Li, der ständig mehr Geld verlangt, weil er wegen seines kleinen Wuchses angeblich mehr als die anderen arbeiten muss, meinen es THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) mit ihrem Selbstbild bitter ernst. Mögen sie ein dreckiges, desillusioniertes, käufliches, mordgieriges halbes Dutzend Söldner sein, es gibt immer noch welche, die tausendmal schlimmer sind und nur darauf warten, dass ihnen endlich einer den Kopf wegschießt. Dank Sylvester Stallone kann diesen bösen Jungs auch weiterhin geholfen werden."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Die Presse

Laut Christoph Huber überhöht Sylvester Stallone das Genre Action-Trash in mythische Dimensionen. "In einer gewissen Weise ist THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) schon vom Konzept her die Antithese zum jugendlichen Schönheitskult der Traumfabrik. Hier sorgen verdiente Veteranen für Verwüstung, und Sylvester Stallone rückt sie immer wieder in Großaufnahmen ins Bild, die das Alter, die Anstrengung, sogar eine gewisse Zerbrechlichkeit spüren lassen: Neben seinem eigenen Antlitz sticht vor allem das von Mickey Rourke hervor, zerklüftet und mit aufgebauschten Lippen, das merkwürdige Resultat von missglückten Schönheitsoperationen und unglücklichen Abenteuern als Boxer."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • telepolis

Spaß und Nostalgie hat Rüdiger Suchsland entdeckt. "Das Ganze ist ein Riesenunsinn, die Handlung ist so primitiv wie politisch reaktionär, die Witze sind nicht gut und die Musik schlecht. Aber darum geht es ja gerade: THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) ist kein Film aus dem Jahr 2010, in dem er entstand, er ist in Wahrheit eine Flaschenpost aus den 80ern, als solche Filme noch das Maß aller Dinge bildeten und nicht sofort im DVD-Verleih verschwanden. Als Ronald Reagan noch im Weißen Haus gegen das rote Reich des Bösen kämpfte und Sylvester Stallone abwechselnd ROCKY und RAMBO war."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • schnitt.de

Nils Bothmann sah einen "unheimlich kurzweiligen Film von Genreveteranen für Fans, ein Film aus dem Genre und gleichzeitig über das Genre, eine herrlich altmodische Materialschlacht, die durch ihre Implikationen, Insidergags und Paratexte gleichzeitig postmodern aufgeladen ist. Ob THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) deshalb ein Klassiker von der Größe eines STIRB LANGSAM oder LETHAL WEAPON ist, darüber kann man sich streiten – aber selbst wenn nicht, dann hat er diesen Status nur ganz, ganz knapp verfehlt. Denn er mag nicht ganz so raffiniert oder wegweisend wie diese sein, mit seiner Besetzung und seiner Reflexion auf den Actionfilm ist er aber trotzdem ein wichtiger Baustein des Genres."

26. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • schnitt.de

Asokan Nirmalarajah vermisste Frauen. "Die starken Frauenfiguren aus den Männerfilmen von Howard Hawks oder aus den Filmen der von Howard Hawks inspirierten Filmemacher John Carpenter, James Cameron und Quentin Tarantino sucht man hier leider vergebens. Frauen sind in diesem besonders plumpen Männerfilm nur dazu da, um gerettet zu werden, damit die melancholischen Männer ihre gottgegebene Bestimmung als das starke Geschlecht erfüllen können."

25. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Berliner Zeitung

Anke Westphal sah lustiges Körperkino. "Das Ergebnis ist solides Körperkino im Stil der 1980er-Jahre, also ein ausgesprochener Macker-Film mit absurd hohem Body-Count, der indes das Action-Genre ebenso wie das Image seiner leicht fragwürdigen Helden ironisch behandelt. Wen rabiates Töten und die absurd hohe Leichenzahl, die im Verlauf der Handlung anfällt, stören, der sollte in diesem Fall auf den Kinobesuch verzichten. Auf Zynismus, Stumpfheit, Eitelkeit und Menschenfeindlichkeit ist Sylvester Stallone jedenfalls nicht aus. Aber auch nicht auf Sensibilität oder Vorbildhaftigkeit."

25. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Die Tageszeitung

Hier wird mit den Muskeln gespielt, schreibt Bert Rebhandl. "Das Zentrum der Sache ist aber natürlich Sylvester Stallone selbst, der sich hier einen Film als Vehikel für eine Geschlechterrolle geschaffen hat, an der alle Emissionsgesetze scheitern müssen. Die Kehllaute von Sylvester Stallone klingen, als trüge er einen Zwölfzylinder dort, wo andere Menschen ihren Thorax haben, und auf diese tiefergelegte Artikulation ist auch der Rest von THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) gestimmt: die Motorräder röhren so, die vergammelten Automobile spucken unüberhörbar die letzten Tropfen Kraftstoff in die Welt, und das Söldnerflugzeug ist eine fliegende Kiste mit Höllenfracht."

25. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Der Standard

Dominik Kamalzadeh sieht in THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) auch ein Statement zum Älterwerden in Hollywood sehen. "Die Körper der Helden sprechen eine andere Sprache. Denn die Anstrengung, die es sie kostet, ihr altes Fleisch ansehnlich zu verpacken, ist ihnen an jeder Ader anzusehen. Das färbt ihre grotesken Körper mit einem eigenwilligen Pathos ein. Mickey Rourke hat mit THE WRESTLER (THE WRESTLER Trailer) einen ganzen Film darüber gemacht. In dieser Hinsicht ist THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) auch ein Film über die Mühen des Älterwerdens im Entertainment-Komplex. Wer nichts Neues dazulernt, muss seine alten Stärken verwalten lernen - mit etwas Glück steht einem der Zeitgeist dabei hilfreich zur Seite."

23. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • negativ-film.de

Simon Frauendorfer stellt fest: "Die Haudegen sind einfach nicht zu ersetzen und halten den Actionfilm noch zwanzig Jahre nach dem Ende der 80er am Leben. Mit der Aussparung von postmodernem, doppeldeutigem Firlefanz, aber immer mit einem gehörigen Anteil des guten alten Oneliner- und Sprücheklopfer-Humors präsentiert sich THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) als bombastisches Retro-Actionspektakel, das aber im Vergleich mit der hollywoodschen Einheitskost herzhaft erfrischend daherkommt. Die Jungs sind wieder da – weder alt noch veraltet."

23. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • filmring.at

"Wer sich darauf einlässt bekommt einen schwer unterhaltsamen Testosteronkracher geboten, der es versteht das Buddy-Gefühl der 80er Jahre Action aufkommen zu lassen und auch eine gehörige Prise Nostalgie mitbringt. An die kreative Kraft der Meisterwerke dieser Zeit, wie STIRB LANGSAM oder PREDATOR, kommt der Film zwar, dank eines mangelnden Spannungsbogens, nicht ran, aber seinen Zweck als krachende Männerunterhaltung erfüllt THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) in jeder Sekunde. Freunde des 80er Jahre Actionkinos sollten keine Sekunde lang zögern. The Boys are Back in Town tönt es über dem Abspann, mehr ist nicht hinzuzufügen"

21. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • filmgazette

Erstaunlich findet es Harald Steinwender "wie düster Sylvester Stallones Film ausgefallen ist – nicht nur in Bezug auf seine Ironiefreiheit und die hyperreale Gewaltdarstellung, sondern ganz unmittelbar das Visuelle betreffend. Schon die Eingangssequenz ist so düster und mit so starkem Seitenlicht inszeniert, sie könnte aus einem Film Noir stammen. Sylvester Stallones Kameramann Jeffrey Kimballs kontrastreiche Bilder, in denen die Protagonisten von Schatten verschluckt werden, wirken mitunter, als ob wir in einem Film von Clint Eastwood wären. Und wenn es mal nicht knallt und scheppert, dann dominieren übernahe Großaufnahmen von Gesichtern die Leinwand."

12. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Das Manifest

Björn Lahrmann ist irgendwie enttäuscht. "Die im Vorfeld heiß geschürte Erwartung, es mit einem künftigen Genre-Klassiker zu tun zu haben, setzt einen unfairen Maßstab, den THE EXPENDABLES (THE EXPENDABLES Trailer) einigermaßen konstant unterschreitet. Nichts gegen stumpfes, großkalibriges Bumsfallera - dem Film das vorzuwerfen wäre in etwa so weltfremd, wie Pimmelwitze in Teenagerkomödien zu beanstanden. Was inmitten dutzender Sprengstoffkaskaden aber tatsächlich fehlt, ist die eine überragende, originelle Sequenz, die auch in 20 Jahren noch per Stichwort herbeizitiert werden könnte - ein Yippee Ki Yay oder I'll Be Back, meinetwegen."

02. August 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • Der Spiegel

Actionstar Sylvester Stallone, der einst als Rocky Balboa den ehrlichen Haudrauf verkörperte, soll sich im wahren Leben weniger vorbildlich verhalten haben. In Brasilien hinterließ er einem Zeitungsbericht zufolge jede Menge Schulden.

01. Mai 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • The Expendables

Überblick zum Film auf moviepilot.de

01. Mai 2010 | THE EXPENDABLES • Kritik • imdb.com

Überblick zum Film auf der imdb.com

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,97214