Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

KINDSKÖPFE

KINDSKÖPFE

Regie Dennis Dugan
Kinostart 05.08.2010
Genre Komödie

Kritiken • KINDSKÖPFE

08. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Marco Siedelmann ist enttäuscht. "Insgesamt fehlt KINDSKÖPFE (KINDSKÖPFE Trailer) das Selbstbewusstsein, seine Geschmacklosigkeit zum Prinzip zu erheben oder aber sich entspannt in Details zu verlieren, wo er doch ohnehin gründlich auf eine dichte Storyentwicklung pfeift. Die disparaten Elemente Gross-Out und Feelgood mögen generell nicht unvereinbar sein, so isoliert nebeneinander gestellt hat man sie allerdings selten gesehen."

05. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • Berliner Zeitung

Humor mit halber Kraft hat Thomas Klein wahrgenommen. "Ausgiebig zeigt der Film, wie unangenehm Lenny der eigene Erfolg, die zickige Mode-Designer-Ehefrau (Salma Hayek) und die schnöseligen Söhne sind. Doch der große Knall, die Abrechnung und etwas Erkenntnisgewinn bleiben aus. Im Gegenteil: Der Besserverdiener lässt die einstigen, zu unsympathischen Hinterwäldlern ausgewachsenen Basketball-Gegner beim Rückspiel großherzig gewinnen. Zur tollen Karriere und zur wunderschönen Frau bekommt Lenny die moralische Überlegenheit noch dazu. Angesichts von so viel Selbstgefälligkeit, so galoppierender Arroganz hört man förmlich, wie sich John Belushi im Grab umdreht."

05. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • Frankfurter Rundschau

Gelangweilt hat sich Daniel Kothenschulte. "Diese Komödie gehört nominell zur zweiten Kategorie. Es gibt einen einzigen Schauplatz, ein Waldgasthaus, wo sich die Mitglieder einer Schulmannschaft nach drei Jahrzehnten versammeln. Ihr alter Basketballtrainer ist gestorben, und das Begräbnis ist Anlass zu einer Reunion am Ort ihres größten Triumphs in der Mittelstufe. Es gibt weder eine Geschichte, noch gibt es komische Wendungen. Dafür besetzte Regisseur Dennis Dugan seine Veteranenmannschaft mit allerhand bewährtem Talent."

05. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • filmtabs.de

"Adam Sandler gelang zusammen mit seinen Kumpels, seinen "regulars", die immer wieder in seinen Film auftauchen, wieder einmal der Zaubertrick seiner Karriere: Über zügel- und schamlosen Humor vermittelt er immer mal wieder humanistische Werte und anrührenden Tiefgang. Dabei stehen Sandler sein vertrauter Regisseur Dennis Dugan (BIG DADDY) und eine ganze Handvoll guter Komödianten (ein jubelnder Gastauftritt von Steve Buscemi sei besonders vermerkt) zur Verfügung, die sich diesmal nicht nur lächerlich machen."

04. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • Die Presse

Christoph Huber findet KINDSKÖPFE (KINDSKÖPFE Trailer) vielsagend müde. "Die Zielgruppe muss weder auf schmerzhaften Weichteile-Slapstick verzichten noch auf sabbernde Reaktionen angesichts knackiger Mädels. Subtil die Fusion von Product-Placement und Ekelwitz: Des Trainers Asche tauscht ihren Urnenplatz schließlich mit einem Kentucky-Fried-Chicken-Kübel. Und im verpflichtenden Gastauftritt hängt Steve Buscemi buchstäblich herum, mit (für ihn) verlässlich desaströsem Resultat. ... Viele Witze bei diesem Wiedersehen sind viel zu müde, als wäre der Spaß den Stars so selbstverständlich, dass es sich kaum noch lohnte, wirklich lustig zu sein."

04. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • perlentaucher.de

Ekkehard Knörer resümmiert: Ein "Film, der aussieht, als wäre er mal eben an einem Wochenende produziert und als hätte niemand einen Pfifferling ins Drehbuch investiert, weil Rumsitzen, Quatschmachen, das Reißen moderat sexistischer Witzchen, ein bisschen Sentimentalität hier, ein bisschen Geschmacklosigkeit da, ein Furz, ein Schiss, ein Kinderspiel, reichen, um einem Hollywoodstudio von heute die Kassen zu füllen. Und Tatsache: das reicht. Und Tatsache auch: lustiger als manches, das sonst so als Komödie daherkommt, ist es noch dazu. Kurzum: Man wird auch nach KINDSKÖPFE (KINDSKÖPFE Trailer) nicht umhin können, Adam Sandler als eines der erstaunlicheren Phänomene der Hollywood-Gegenwart zu begreifen."

03. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • film-dienst

Julia Teichmann stellt fest: "Der Spaß, den die sie bei der Darstellung der Freunde offenbar hatten, vermag sich auf den Zuschauer zu übertragen. Deshalb funktionieren jene Sequenzen am Besten, in denen Dramaturgie und Action kaum eine Rolle spielen, wenn das Quintett einfach gemeinsam herum sitzt und sich Wortwitz und Improvisation frei entfalten können. Handlungsarmut ist hier eine Qualität. Deshalb darf auch schon einmal lange und sinnentleert auf einen Frauenpo gestarrt werden."

03. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • outnow.ch

"KINDSKÖPFE (KINDSKÖPFE Trailer) ist harmlos, aber vor allem in der ersten Filmhälfte enorm lustig. Mit zunehmender Filmdauer nimmt die Gagdichte ein wenig ab, aber bis dahin sind einem die Charaktere teilweise schon ans Herz gewachsen. Die Zeh-Witze hätten nicht sein müssen, bieten aber immerhin Gelegenheit für Sprachwitz. KINDSKÖPFE (KINDSKÖPFE Trailer) macht gute Laune, passt hervorragend in den Sommer und auch wenn schlussendlich das Ende typisch Hollywood ist, hat man sich doch knapp zwei Stunden wunderbar unterhalten."

03. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • cineman.ch

Die eigentliche Provokation dieser Komödie liegt laut Stefan Gruber "in der grösstmöglichen Unverhohlenheit ihrer Anspruchslosigkeit, und die muss man auch erst hinkriegen. Wenn hier die Männer einem, Verzeihung, Frauenarsch auf kilometerlangen Beinen beim Auto flicken zuschauen, dann tun sie das nicht verstohlen, sondern so genüsslich, wie Mann es leider nicht mehr tun darf. Also im Klappstühlchen, in keinem Meter Abstand zum eben nicht obskuren Objekt der Begierde."

01. August 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • filmring.at

"KINDSKÖPFE (KINDSKÖPFE Trailer) ist ein Film auf den man getrost verzichten kann. Wer allerdings auf derben und (beinahe) beleidigend infantilen Humor steht, kann hier durchaus seinen kurzweiligen Spaß haben. Manchmal ertappt man sich schon dabei, dass man über einige dieser Witze lacht. Damit endet aber der Humor dieser vermeintlichen Komödie auch schon wieder. Trotzdem bekommt der Film zwei Gnadenpunkte für Kevin James und die wunderhübschen (aber unverschämt unterforderten) weiblichen Darsteller."

01. März 2010 | KINDSKÖPFE • Kritik • Kindsköpfe

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,80678