Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

UNSERE OZEANE

UNSERE OZEANE

Regie Jacques Perrin
Jacques Cluzaud
Kinostart 25.02.2010

Kritiken • UNSERE OZEANE

24. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • Der Westen

"Groß, gefühlsstark und musikalisch wirkungsmächtig inszeniert sich der Film als Ode an die Schönheit, als Hymne an das Meer, ohne viel zu erklären", schreibt Martina Schürmann.

24. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • schnitt.de

Der Kommentar ist äußerst spärlich – das mag Sven Lohmann "in unheilvoller Erinnerung beispielsweise an Die Erde von oben noch begrüßen können; aber auch eine so gelungene Assoziationsmontage bekommt Unsere Ozeane (Unsere Ozeane Trailer) nicht hin, daß er ohne Kommentar viel erklären könnte. Das bedeutet, daß – mal wieder, könnte man nölen, ähnlich wie auch bei Unsere Erde – die Auseinandersetzung mit ökologischen Inhalten im wesentlichen ein Lippenbekenntnis bleibt und der Film nur oberflächlich bzw. rein emotional das Problembewußtsein weckt, das er verspricht."

23. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • br-online.de

Die Bilder sprechen für sich, stellt Zoran Gojic fest. "Angenehm ist der sparsam eingesetzte Kommentar, der das Notwendigste erklärt, aber nichts zerredet und lieber die Bilder sprechen lässt. Regisseur Jacques Perrin taucht übrigens selbst auch auf – und führt seinen Enkel durch ein Museum mit ausgestorbenen Tierarten. Ein wirkungsvoller Augenblick: denn es ist in Wahrheit schon zu spät. UNSERE OZEANE (UNSERE OZEANE Trailer) verzichtet im Unterschied zu vergleichbaren Dokumentationen auf einen rührseligen Tonfall und mutet dem Zuschauer gelegentlich sehr unschöne Bilder zu – als mahnendes Pendant zu den spektakulären Aufnahmen fideler Meeresbewohner. Gerade das macht den Film sehenswert."

23. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • Deutschlandradio

Neben der Schönheit der Unterwasserwelt thematisiert der poetische Film auch die Grausamkeit der Natur - und des Menschen, findet Jörg Taszman. Er schaut auf die Hintergründe der Produktion.

22. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • br-online.de

Die Dokumenation ist für Kirsten Liese ein visuelles und akustisches Erlebnis. "UNSERE OZEANE (UNSERE OZEANE Trailer) wäre keine Hymne an das Meer, wenn sie nicht auch drastisch die Gefährdung zeigen würde, der dieses Ökosystem durch den Menschen ausgesetzt ist. Und so zeigt der Film auch den rücksichtslosen Raubbau an der Natur, Delfine, die sich in Fischernetzen verfangen haben, Küsten, die halb zubetoniert wurden oder schwimmende Mülldeponien. "Was ist der Ozean?" Man muss dieses filmische Juwel gesehen haben, um zu erahnen, welch pralles Leben zurückkehren könnte, wenn die Menschen bereit wären, den Meerestieren ihre Freiräume zu belassen."

18. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • film-dienst

Da es nicht zuletzt auch darum geht, die Bedrohung dieser fantastischen Welt anzuprangern, sieht Reinhard Lüke "ab der Mitte des Films auch andere Bilder, etwas das einer hilflos inmitten von Plastikmüll im Hafenbecken herumirrenden Robbe. Doch dieser ökologische Impetus wirkt, da er weder Ursachen noch Lösungsansätze thematisiert, letztlich ebenso aufgesetzt wie jene wenigen Sequenzen, in denen ein älterer Mann mit einem kleinen Jungen staunend am Strand steht oder in einem Museum Exponate ausgestorbener Arten betrachtet. Letztlich ist UNSERE OZEANE (UNSERE OZEANE Trailer) deshalb ein Film mit absolut spektakulären Schauwerten, aber einer sehr schlichten Konzeption."

02. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • Filmbewertungsstelle Wiesbaden

"Auf wunderbare Weise werden wir auch Zeuge davon, welche wundersamen Geräusche und Töne auch in einer Welt tief unter Wasser zu vernehmen sind – eine Meisterleistung der Tontechnik. Verbunden mit dem Tosen der Wellen an der Oberfläche und einem passenden Music-Score auch ein Erlebnis für das Hören. Dass diese Hymne an das Leben, die Erde und seine Kreaturen in den Ozeanen für den Zuschauer damit zu einem wahren Fest der Sinne wurde, verdanken wir auch dem wohltuend sparsamen Kommentar. Insgesamt ein filmisches Muss-Erlebnis, das die Menschen im besten Sinne auch zum Nachdenken dazu anregen soll, dass auch unser Leben nur durch die Bewahrung der Natur und vor allem der Ozeane in Zukunft gesichert ist."

02. Februar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • progammkino.de

Michael Meyns ist etwas enttäuscht. "Gelegentlich wird ein nachdenklicher Kommentar über die zunehmende Zerstörung der Umwelt eingestreut, mal eine Frage aufgeworfen, doch die einzelnen Momente in eine Erzählung zu fügen, gelingt UNSERE OZEANE (UNSERE OZEANE Trailer) nicht recht. So erfreut man sich an den bisweilen atemberaubenden Bildern, die allerdings angesichts solcher Megaproduktionen wie der BBC-Serie "Planet Earth" auch nicht mehr außerordentlich bemerkenswert erscheinen. Eindrucksvoll ist das Ganze zwar schon, wie sehr, das hängt ganz erheblich davon ab, wie viele andere Naturdokumentationen der letzten Jahre man schon gesehen hat."

01. Januar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • filmz.de

Linksammlung zum Film.

01. Januar 2010 | UNSERE OZEANE • Kritik • Unsere Ozeane

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,41356