Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

PORGY AND ME

PORGY AND ME

Regie Susanna Boehm
Kinostart 28.01.2010

Kritiken • PORGY AND ME

29. Januar 2010 | PORGY AND ME • Kritik • Der Tagesspiegel

Frederik Hanssen sah sensiblen "Dokumentarfilm, gebaut nach dem Muster des Philharmoniker-Features TRIP TO ASIA. Alles soll für sich selbst sprechen: Interviews, Reiseszenen, die Ausschnitte aus den Aufführungen – doch die Sache geht nicht ganz auf, weil der Zuschauer zu wenig Hintergrundinformationen erhält. So bleibt PORGY AND ME (PORGY AND ME Trailer) der Blick in eine faszinierende, aber fremde Welt."

20. Januar 2010 | PORGY AND ME • Kritik • film-dienst

So, wie im Film mit Ressentiments umgegangen wird, erzeugt er nur neue, kritisiert Jörg Gerle ... "die sich schließlich gegen den Film selbst wenden. Stigmatisiert wird beispielsweise ein weißer Künstler, der über Jahre mit "Starlight Express" über die Bühne rollte. Die Italienerin Tosca wurde mit Erfolg von Leontyne Price gegeben, eine der wichtigsten Sängerinnen der New Yorker MET in den 1960er- und 1970er-Jahren. "Madame Butterfly" ist in den seltensten Fällen eine Japanerin, und der italienische (!) Mohr "Othello" wird von Tenören aus allen fünf Erdteile gesungen. Außerdem wird Terry Lee Cook niemals einen Heldentenor in einer Wagner-Oper singen. Nicht wegen seiner Hautfarbe, sondern weil er ein dunkler Bariton ist!"

01. Januar 2010 | PORGY AND ME • Kritik • Programmkino.de

Für Luitgard Koch ist PORGY AND ME (PORGY AND ME Trailer) eine sehr einfühlsame Dokumentation. "Frappierend zeigen die einfühlsamen Portraits wie eng Leben und Bühnenrolle für viele Protagonisten teilweise miteinander verwoben sind. Die dramatischen persönlichen Biographien der Sänger und Sängerinnen spiegeln sich nicht selten in den musikalischen Szenen der verkörperten Figur."

01. Januar 2010 | PORGY AND ME • Kritik • filmz.de

Linksammlung zum Film

01. Januar 2010 | PORGY AND ME • Kritik • programmkino.de

Thomas Engel "wird gut unterhalten und erfährt eine Menge. Und man erkennt aufs Neue, dass die Sklaverei und der Rassismus etwas vom Schlimmsten waren – und bleiben -, was je von der Menschheit angerichtet wurde."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,44365