Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

AN EDUCATION

AN EDUCATION

Regie Lone Scherfig
Kinostart 18.02.2010

Kritiken • AN EDUCATION

17. Januar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Maurice Lahde zeigt sich irritiert von den kruden Thesen über "wandernde Juden" in AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer). "Man wartet, hofft auf einen Bruch, sucht nach einer Gegenlesart, versucht die Form gegen den Inhalt zu wenden – so weit hält einen der ja nicht unreflektiert wirkende Film noch bei der Stange –, aber man findet nichts. Selbst unterstellt, der Figur des David läge keine böse Absicht, sondern nur völlige Gedankenlosigkeit zugrunde: Ein nicht bewusst gewähltes, sondern wie selbstverständlich eingedrungenes Feindbild beweist seine Wirkungsmacht ja erst recht. So denkt es offenbar in den Machern von AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer)."

18. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • Der Spiegel

Hannah Pilarczyk lobt die Hauptdarsteller: Die reizende Carey Mulligan streift ihre Rolle über wie ein luftiges Seidenkleid. "Dennoch fällt immer wieder auf, mit welcher Vorsicht Nick Hornby und Lone Scherfig ihre Figuren durch ein Feld navigieren, das eigentlich stark vermint ist - schließlich verführt David eine Minderjährige und das mit dem stillen Einverständnis der Eltern. Am ehesten lässt sich das wohl damit erklären, dass "Coming-of-Age"-Filme mit weiblichen Protagonisten noch immer eine Seltenheit sind - jedenfalls im harmoniebedürftigen Mainstream. Dort dürfen bislang nur Jungen um ihre sexuelle und emotionale Emanzipation kämpfen."

18. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • Berliner Zeitung

Dieser Film über Hedonismus und Konsumismus lässt sich laut Peter Uehling gut an. "Er hat mit Carey Mulligan als Jenny eine Hauptdarstellerin, die nicht nur entzückend aussieht, sondern Intelligenz und Erlebnishunger eindrucksvoll zu spielen weiß. Dazu werden die Sixties nicht als schnödes Zeitkolorit inszeniert, sondern mit den Mitteln des Kostümfilms. Die Autos, die Kleider, die Accessoires sind verführerisch ins Licht gerückt, viele Szenen handeln davon. Es ist schwer, angesichts des letzten Zeitalters der Eleganz nicht schwermütig zu werden. Ach, wer da mitkonsumieren könnte!"

18. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • Frankfurter Rundschau

Als Augenschmaus bezeichnet Katja Lüthge den Film. Er besticht "zunächst einmal durch seine perfekte Ausstattung. Zu Beginn fliegt die Kamera vorbei an Mädchen in Schuluniformen, zoomt sich heran, an die unruhig unter den Pulten hin-und herscharrenden Füße in flachen schwarzen Schuhen, zeigt die Schülerinnen kurz bei der Gymnastik und beim Hauswirtschaftsunterricht. Immer wieder verweilt sie für Momente auf besonders schön ausgesuchten zeittypischen Gegenständen."

18. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • texte zum film

"Obwohl es lange Zeit in der Schwebe bleibt, welches "Erziehungskonzept" sich am Ende durchsetzen wird, vermittelt AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer) ein humanistisches Menschenbild, das gegen eine materialistische Lebensführung der Familie sowie objektiv moralischen Vorstellungen den Vorzug gibt. Regisseurin Lone Scherfig stellt unter Beweis, dass sie mit einem schlafwandlerischen Gefühl für Tempo inszenieren und Schauspieler bestens führen kann. Unter ihnen ragt insbesondere Carey Mulligan in der Rolle der von widerstrebenden Gefühlen hin- und hergerissenen Jenny heraus."

15. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • br-online.de

Das spannende an dem Film ist für Walli Müller, dass er von einer ganzen Ära erzählt. "Ein Mädchen der 60er Jahre muss seinen Weg finden – alten Rollen-Klischees und neuen Verführungen zum Trotz. Ein Einzel-Schicksal, das sehr treffend die gesellschaftlichen Umwälzungen Mitte des 20. Jahrhunderts illustriert und das für drei Oscars nominiert wurde."

15. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • film-dienst.de

Die Chance, eine Emanzipationsgeschichte spannend zu erzählen wurde verpasst, so Michael Kohler. "Damit sind Nick Hornby und Lone Scherfig sehr erfolgreich: die Dialoge sind durchweg pfiffig, die Sixties äußerst beschwingt, und die Paarung Carey Mulligan und Peter Sarsgaard wäre durchaus einige Darstellerpreise wert. Insofern wurde mit diesem Film zwar eine Chance verschenkt, aber auf sehr unterhaltsame Weise."

11. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • br-online.de

"Der Ton dieses Liebesdramas überzeugt durch Authentizität, die Stimmung der damaligen Zeit mit den kleinen Träumen und Hoffnungen und das Arbeitermilieu werden sehr genau eingefangen. Die Wandlung vom naiven Teenie zur rebellischen Frau meistert Carey Mulligan mit Leichtigkeit und darf sich über eine Oscar-Nominierung freuen - sie konkurriert mit Schwergewichten wie Meryl Streep oder Sandra Bullock um die goldene Statue. Ihr Gegenpart Peter Sarsgaard spielt den durchtriebenen Filou mit sympathischem Charme und ohne abgrundtiefe Bösartigkeit. Sein David ist ein Mann, der die Gunst der Stunde für sich nutzt, ohne an den psychischen Flurschaden zu denken, den sein Verhalten bei der Oxford-Aspirantin hinterlässt. In den Nebenrollen brilliert vor allem Alfred Molina als sittenstrenger Vater mit Bodenhaftung und Faible für die Werte des Proletariats."

11. Februar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • schnitt.de

Carsten Happe sieht "eine traumwandlerisch dahinschwebende, perfekt getimte Inszenierung des Freudentaumels, mit geschliffenen Dialogen und zeitlos schönem Design, das die Atmosphäre der frühen 1960er maßstabsgetreu auf die Leinwand zaubert. Doch selbst all das verblaßt gegen ein Darstellerensemble, das bis in die kleinsten Nebenrollen, etwa mit Emma Thompson oder Sally Hawkins, herausragend besetzt ist."

09. Januar 2010 | AN EDUCATION • Kritik • dasmanifest.com

Florian Lieb kommt zu dem Schluss, dass AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer) auch auf Grund der Besetzung gut unterhält. "Auf gewisse Art mag AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer) somit durchaus ein period piece sein, welches besonders durch Molinas Figur oftmals in den Bereich der Komödie abzudriften vermag. Allerdings spult Lone Scherfig s Film sein Ende zu überhastet ab. Ein Vorwurf, den sich auch Hornby für sein Drehbuch gefallen lassen muss, das zwar anders, aber nicht besser die Geschichte abschließt. Man verzeiht es Scherfigs Film jedoch, der insgesamt sehr gute Unterhaltung bietet, insbesondere auch dank dem überzeugenden Ensemble."

28. Dezember 2009 | AN EDUCATION • Kritik • filmsprung.ch

"Die beiden herausragenden Bestandteile des gefühlvollen Films sind das Drehbuch von Nick Hornby, sein zweites verfilmtes Drehbuch nach FEVER PITCH, und die Hauptdarstellerin Carey Mulligan. Elegant und leichtfüssig treibt Nick Hornby die Handlung voran, ohne dabei gross in die Klischees der nicht ganz statthaften Beziehung abzusinken. Das ist nicht nur der Verdienst von Nick Hornby, sondern eben auch von Carey Mulligan, die zwar manchmal zerbrechlich und naiv wirkt, dann aber auch wieder ganz selbstbewusst ihre Ansichten vertreten kann. Fesselnd ist ihre ausgeprägt nuancierte Mimik, und durch ihr sanftes, unwiderstehliches Lächeln strahlt sie eine unbezwingbare Kraft aus."

01. Dezember 2009 | AN EDUCATION • Kritik • filmz.de

Linksammlung zum Film.

01. Dezember 2009 | AN EDUCATION • Kritik • moviepilot.de

Übersicht zum Film mit Bewertungen, Kommentaren und News.

01. Dezember 2009 | AN EDUCATION • Kritik • programmkino.de

Volker Mazassek ist durchaus angetan, aber nicht euphorisch begeistert. "Lone Scherfig, bislang als Komödien-Regisseurin (ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER) erfolgreich, siedelt die bemerkenswerte Romanze mit Ernst und Behutsamkeit in einem Gefühlsrahmen an, in dem Wunsch und Wirklichkeit, Träume und Erfüllung ineinander übergehen, der Herzschlag der Zeit aber weiterhin den Takt vorgibt, dem sich niemand entziehen kann. Schon gar nicht der süße Vogel Jugend."

15. Februar 2009 | AN EDUCATION • Kritik • Die Tageszeitung

Wer sich gerne etwas amüsiert und den Rebellen in sich spürt, aber dann doch lieber rechtzeitig ins Bett geht, wird AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer) mögen, meint Christian Ihle. "Das Drehbuch des Audience-Award-Gewinners des Sundance Festivals von Nick Hornby hat vor allem in der ersten Hälfte einige schöne Szenen und Dialoge zu bieten, in denen insbesondere Vater Alfred Molina glänzen kann. Die ernüchternde zweite Hälfte ist dagegen weniger überzeugend und Jennys Rückkehr zum einfachen Leben, zum Streben nach Erfolg durch Arbeit vorhersehbar."

13. Februar 2009 | AN EDUCATION • Kritik • Der Tagesspiegel

Herausragend findet Julia Hanisch "Alfred Molinas kleinbürgerlicher Vater und Carey Mulligan als Jenny, die mit ihrer forcierten Grübchen-Offensive manchmal an Audrey Hepburn erinnert. AN EDUCATION (AN EDUCATION Trailer) ist das, was die Amerikaner middlebrow nennen: kluge Unterhaltung, die den Zuschauer kompromisslos von jeglicher Überforderung fernhält. Für das in stählerner Selbstdisziplin sich durchs Festival kämpfende Publikum dient Lone Scherfigs filmischer Entwicklungsroman als willkommenes Divertimento, das am Ende manchem Zuschauer Tränen in die Augen treiben wird."

10. Februar 2009 | AN EDUCATION • Kritik • Berlinale

Datenblatt des Films.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,85368