Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER SOLIST

DER SOLIST

Regie Joe Wright
Kinostart 10.12.2009

Kritiken • DER SOLIST

29. November 2009 | DER SOLIST • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Regisseur Joe Wright komponiert Bilder zu Bach und Beethoven. Bei allem Inszenierungseifer vergisst er aber, eine Geschichte zu erzählen, wie Felix Frieler findet. "Mit barocker Landschaftsmalerei oder optischen Täuschungen hat das jüngste Werk des Regie-Shootingstars Joe Wright nun aber wenig zu tun, und ihm ein – wie auch immer geartetes – Forschungsinteresse zu unterstellen, wäre maßlos übertrieben. Doch wenngleich der große Erkenntnisgewinn ausbleibt – auch hier bietet es sich an, Bilder als Referenz heranzuziehen, um den Film präzise zu beschreiben, denn DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) ähnelt nicht nur äußerlich einem dekorativen Ikea-Bild, sondern hat auch eigentlich nicht viel mehr zu sagen als Tvilling oder Pjätteryd."

10. Dezember 2009 | DER SOLIST • Kritik • Frankfurter Rundschau

Daniel Kothenschulte hätte sich gewünscht, dass der Regisseur "tatsächlich in die Lebenswelt der sozial Ausgegrenzten eintauchen und die Frage stellen [würde], warum diese Menschen auch in einem menschenfreundlichen Sozialdrama noch an ihren Leistungen gemessen werden. Gott sei Dank finden die Zweifel daran, die dem tatsächlichen Kolumnisten Steve Lopez, der die Vorlage schrieb, bei seiner Arbeit arg spät kamen, wenigstens am Ende Ausdruck. Verkauft aber wird die Geschichte doch noch einmal mit den Mitteln des Boulevard. Es ist wie in der unsäglichen WÜSTENBLUME (WÜSTENBLUME Trailer), die gerade ihren einmillionsten Besucher zählte: Niemand rechnet mehr damit, dass es noch andere Geschichten gibt als "Wer wird Millionär und Klassik-Superstar"."

08. Dezember 2009 | DER SOLIST • Kritik • br.online

Nicht immer überzeugend findet Zoran Gojic den Film. "Jamie Foxx macht in der Rolle des Protagonisten Nathaniel sehr viel von dem, was man gerne abwertend "Schauspielern" nennt und das hilft dem Film nicht unbedingt. Ausgleichend und letztlich rettend wirkt da schon mehr Robert Downey Jr. als Journalist. Robert Downey Jr. verkörpert lebensecht den journalistischen Aufdecker und gestattet seiner Figur auch einige unsympathische Facetten. Genau dieses nicht "Gewollte" bringt dann etwas echtes Leben in ein doch recht konstruiertes Rührstück und macht es letztlich zu einem sehenswerten Film, von den man sich auch gerne sehenden Auges manipulieren lässt!"

08. Dezember 2009 | DER SOLIST • Kritik • schnitt.de

Für Alexander Scholz war es "schwierig, sich der tragischen Figur zu nähern, die den ganzen Film lang in einem Raum kaum erträglicher Allegorien wandelt. Jamie Foxx’ passables Spiel wird so durch bildliche Verweise immer wieder von neuem unterlaufen. Wenn genug Tauben durchs Bild geflogen, Straßengeräusche oft genug von klassischer Musik übertönt wurden und schließlich gar ein Orchesterstücks im Stile des Windows-Media-Players verbildlicht wird, nur weil Ayers beim Hören die Augen schließt, ist das Vertrauen in den Hollywood-Automatismus aufgebraucht, und man möchte es dem Protagonisten am liebsten gleich tun."

07. Dezember 2009 | DER SOLIST • Kritik • br.online

Klug, aber etwas langatmig ist DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) für Gebhard Hölzl. "Der Brite Joe Wright hat sich in seiner ersten Hollywood-Arbeit nach dem einfühlsamen Drehbuch von Susannah Grant dieser ungewöhnlichen Story angenommen. Der Titel DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) trifft durchaus auf beide Protagonisten zu. Zwei innerlich wie äußerlich verletzte Männer nähern sich allmählich einander an und fassen zueinander Vertrauen und so auch wieder zur Welt. Das wird mit viel Fingerspitzengefühl und in leisen Tönen erzählt. Kluges Kino ist also angesagt, kein lautes Spektakel – und auch ein wenig Langeweile. Denn es "passiert" wenig. Keine unerwarteten Wendungen, kaum Drama, keine Katastrophen. Nur Leben miterleben."

05. Dezember 2009 | DER SOLIST • Kritik • film-dienst

Franz Everschor fragt sich folgendes: "Soll DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) nun ein Film über Geisteskrankheit, über Obdachlosigkeit, über Journalismus im Krisenzeitalter, über ein musikalisches Genie im Körper eines Behinderten oder gar über die Wunder der Musik selbst sein? Joe Wright und seine Autorin haben sich nicht entscheiden können. Sie verabreichen Häppchen von allem und jedem, ohne dass mehr als die jeweilige Oberfläche gestreift würde. Am authentischsten kommt dabei noch das Zeitungsmilieu weg. Die Darsteller geben sich redliche Mühe, doch auch sie bedienen hauptsächlich nur die vermeintlichen Vorlieben des Publikums, wofür sie selbst wenig können."

27. November 2009 DER SOLIST • Kritik • doppelpunkt.de

laut Dieter Oßwald hat DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) keine Angst vor dem Klischee. "Da wäre als Gegenspieler jener übercoole Journalist, der weder Crack noch Getto scheut, ganz zu schweigen von den hoch bezahlten Darstellern Robert Downey Jr. (IRONMAN) und Jamie Foxx (RAY), deren aufdringlich übertriebenes Getue dazu führt, dass man ihnen zu keiner Minute diese Rollen abnimmt. Ausgedacht hat sich den geschwätzigen Schmachtfetzen Susannah Grant, die mit ERIN BROCKOVICH die Messlatte für Sentimentalitäten triefend tief aufgehängt hat, sich erneut auf eine wahren Kern ihre Geschichte beruht – und natürlich auf den Oscar schielt. Wenn sich zur Musik von Beethoven die Tauben in die Lüfte erheben, wirken die Gutmenschen-Geschmacksverstärker so bewegend wie Kaufhaus-Musik an Weihnachten."

15. November 2009 | DER SOLIST • Kritik • Filmbewertungsstelle Wiesbaden

"Nathaniel vegetiert dagegen in schlimmster Armut, die DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) aber nie ausstellt, sondern genauso selbstverständlich und detailreich zeigt wie die Redaktionsräume und Konzertsäle. Und auf einer anderen Ebene zeigt der Film schließlich, was für eine transzendierende Kraft die Musik hat. Wenn die Musik von Beethoven sich mit den Tauben in die Lüfte erhebt, mag dies für manche etwas kitschig wirken, aber es ist unstrittig, dass diese Sequenz eine immens erhebende Wirkung hat. Und dies ist nicht zuletzt auch der präzisen Tonmischung geschuldet. Ein Film, dem die FBW-Jury in großer Einigkeit das höchste Prädikat zuspricht."

14. November 2009 | DER SOLIST • Kritik • programmkino.de

Marcus Wessel kann DER SOLIST (DER SOLIST Trailer) durchaus etwas abgewinnen. "Von gelegentlichen, kurzen Ausrutschern einmal abgesehen, vermeidet Joe Wright es, sich einem allzu manipulativen Betroffenheitskino hinzugeben. Stattdessen bereitet er lieber seinen beiden Hauptdarstellern eine bisweilen recht unaufgeräumte Bühne. Diese wissen Jamie Foxx und vor allem Robert Downey Jr. dann auch höchst eindrucksvoll zu nutzen. Ihr Aufeinandertreffen verleiht einem nicht immer spektakulären Film das nötige Spektakel."

14. November 2009 | DER SOLIST • Kritik • programmkino.de

Thomas Engel hat sich nicht ganz überzeugen lassen. "Eine wahre – wenn auch in Teilen abgewandelte – Geschichte liegt zugrunde. Es ist ein harter Kampf zwischen den beiden Hauptbeteiligten: Hilfe und Freundschaft auf der einen Seite, guter Wille, Unfähigkeit, Krankheit auf der anderen – mit großen Gefühlen ziemlich eindrucksvoll inszeniert. Eine besonders starke Leistung zeigt Robert Downey Jr. als Steve Lopez: ebenso unermüdlich wie umsorgend. Jamie Foxx übernahm den Part des kranken Ayers, eine insgesamt gut gelöste Aufgabe, aber so schwierig, dass manche Übertreibungen offenbar nicht zu vermeiden waren."

02. September 2009 | DER SOLIST • Kritik • moviepilot.de

News zum Film.

01. September 2009 | DER SOLIST • Kritik • filmz.de

Linksammlung zum Film.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,70105