Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN

WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN

Regie Chris Miller
Pam Marsden
Kinostart 28.01.2010

Kritiken • WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN

21. November 2009 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Optisch grenzt sich WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN (WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN Trailer) selbstbewusst vom Pixar-Status-quo ab, lobt Nino Klingler. "Die Action ist haarsträubend und unendlich weit weg von den Gesetzen der Schwerkraft. Die Animationen sind simpel, mit starkem Hang zu Karikatur. Das Disney'sche Dogma der Illusion of Life legen Phil Lord und Chris Miller wesentlich freier aus als Pixar mit seinen sanften Überzeichnungen. Der hyperaktive Inselpolizist Earl bewegt sich nur saltospringend durch die Gegend, Flints Vater ist eigentlich eine einzige, zweiflerische Augenbraue, und der unersättliche Bürgermeister wird irgendwann unfassbar fett. Was die Figuren durch solche Hyperstilisierung an Komplexität einbüßen, gewinnen sie an charakterlicher Schärfe."

15. November 2010 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Mehr Trailer und mehr Bilder zu WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN auf trickfilm-zeit.de

14. November 2010 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Überblick zum Film auf moviepilot.de

28. Januar 2010 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • Berliner Zeitung

Katja Lüthge sah "eine sehr US-amerikanische Sicht auf Essbares. Passend zu den hyperrealistischen Hintergründen zeigt man sich bei der Kreation der Speisen detailversessen, Gurkenscheibchen und herausquellender Ketchup fliegen dem Zuschauer entgegen. Im Gegensatz dazu sind die Figuren sowohl in ästhetischer und dementsprechend auch in charakterlicher Hinsicht weniger subtil angelegt: Sie sind, was sie zu sein scheinen. ... Trotz des rasanten, chaotisch-heiteren Treibens und vieler schöner visueller Einfälle hat die Geschichte vom tückischen Schlaraffenland ihre Längen."

28. Januar 2010 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • Die Tageszeitung

Die Ambivalenz zwischen kindlicher Glücksfantasie und Horrorfilm gehört durchaus zu den interessanten Seiten von WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN (WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN Trailer), lobt Dirk Knipphals. "Der Film bietet wunderbaren Anlass, sich in Nahrungsmetaphern zu ergehen, von Kalorienbomben zu sprechen oder vom gefundenen Fressen, von einer zuckersüßen Geschichte, der durch Moralin ein wenig Säure zugesetzt wird. Aber keine Sorge, eine Botschaft, die über "Gier wird bestraft" hinausgeht, gibt es nicht. Man kann sich an den originellen Figuren, den spritzigen Dialogen und den optischen Einfällen erfreuen, die voller Verweise auf die Filmgeschichte stecken."

28. Januar 2010 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • Der Tagesspiegel

Sicher wären ein paar spektakuläre Effekte weniger mehr gewesen, stellt Katharina Zeckau fest. "Aber zum Glück kommen in „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ auch die klassischen erzählerischen Tugenden zu ihrem Recht, etwa in Form witziger Dialoge. Und schön entwickelt sind gerade die Nebenfiguren ... An die emotionale Tiefe des großen Konkurrenten Pixar, herzzereißende Figuren wie den einsamen Roboter WALL-E (WALL-E Trailer) oder den knurrigen Carl Fredricksen aus OBEN (OBEN Trailer), reichen Geschichte und Protagonisten freilich nie heran."

01. Dezember 2009 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • programmkino.de

Michael Meyns ist überaus angetan. "Flint lernt im Verlauf des Films seine Lektionen, lernt Demut und die Kraft der Familie und des Zusammenhalts kennen, vor allem aber erlebt er ein großes Abenteuer. So wie der Zuschauer, der – nicht zuletzt in der 3D-Version des Films – Bilder zu sehen bekommt, wie man sie im Kino noch nicht gesehen hat: Ein Tornado aus Spagetti, kampflustige Gummibärchen, eine Lawine aus Essensresten. Allein diese visuelle Originalität würde WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN (WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN Trailer) aus der Masse der Filme herausheben. Ein richtig guter Film wird er aber dadurch, dass er sich nicht auf die Kraft der Bilder verlässt, sondern eine witzige Geschichte mit liebenswerten Charakteren und einer Unzahl origineller Einfälle erzählt. Schade, das Hollywood solche Klasse nicht öfter gelingt."

18. September 2009 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • USA today

Claudia Puig ist durchaus angetan über die bezaubernde und komisch absurde Story und deren subtile Botschaften. Sie sind anspruchsvoller als so manches, was der Zuschauer normalerweise von Animationsfilmen geboten bekommt. In den letzten 15 Minuten geht der Film allerdings zu weit. Die Kinder waren mit dem Finale überfordert.

18. September 2009 | WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN • Kritik • rogerebert.suntimes.com

Roger Ebert ist die ganze Sache zu bunt. Alles wirkt etwas überladen, dadurch etwas süßlich und auch lächerlich.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,00542