Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

ZACK & MIRI MAKE A PORNO

ZACK & MIRI MAKE A PORNO

Regie Kevin Smith
Kinostart 13.08.2009

Kritiken • ZACK & MIRI MAKE A PORNO

12. August 2009 | ZACK & MIRI MAKE A PORNO • Kritik • Der Spiegel

Kevin Smith gelingt mit seiner Loser-Komödie das große Kunststück, zwischen Schmutz und Sperma zärtliche Gefühle erwachen zu lassen, meint Christian Buß. "Der Witz von ZACK & MIRI MAKE A PORNO (ZACK & MIRI MAKE A PORNO Trailer) liegt im Detail; die Story selbst haut einen nicht vom Hocker. Muss sie ja auch nicht. Sie ist eben so vorhersehbar wie sie das nun mal sein muss in einer romantischen Komödie - oder in einem Porno. Der romantische Vollzug wird in dem einen Genre so schnörkellos vorangetrieben wie der sexuelle im anderen; es gibt wohl keine zwei anderen Filmfächer, die derart geheimnislos daherkommen."

11. August 2009 | ZACK & MIRI MAKE A PORNO • Kritik • film-dienst 17/2009

Holger Römers ist enttäuscht. "Zum faden Gesamteindruck passt, dass Kevin Smith auch dem Porno-Thema keine Originalität abgewinnt. Vor ihm haben schon zu viele andere das Stereotyp parodiert und Porno-Handlungen darauf reduziert, dass Lieferanten an Haustüren klingeln. Gleiches gilt für die Idee, sich besonders absurde Pornotitel auszudenken. In manchen Szenen scheint Smith, der nie als Stilist glänzte, absichtlich den plumpen Rhythmus handlungstragender Szenen in Pornofilmen nachzuempfinden, inklusive einer sinnlos eingespielten Musik. Der Effekt ist derselbe wie bei den jeweiligen Vorbildern: Man möchte am liebsten vorspulen."

04. August 2009 | ZACK & MIRI MAKE A PORNO • Kritik • critic.de

Laut Birte Lüdeking gibt es einige witzige "Situationen und Schlagabtauschen. Die typischen Smith-Provokationen unter der Gürtellinie wirken hier allerdings zu berechnend eingesetzt und plump inszeniert, um komisch zu sein. ... Überhaupt ist die pubertäre Porno-Schmonzette mehr reizend als versaut. Ein größeres Budget kann auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Kevin Smith als Filmemacher seit seinen Anfängen kein bisschen reifer geworden ist. Aber vielleicht ist ja gerade das Fehler- und Amateurhafte so entwaffnend und einnehmend an diesem sentimentalen Dünnsinn."

02. August 2009 | ZACK & MIRI MAKE A PORNO • Kritik • programmkino.de

Als zielgruppengerechter Humor funktioniert die Sache, meint Marcus Wessel. "Dass Kevin Smith an seinen Kollegen Judd Apatow dennoch nicht heranreicht, liegt in erster Linie an dem äußerst dünnen Konzept seines Films und den im direkten Vergleich weitaus einfacher gestrickten Charakteren. Zack und Miriam sind letztlich nicht viel mehr als ein süßes Paar, das über mehr oder weniger peinliche Verwicklungen zueinander findet. Kevin Smiths Vorstellungen hinsichtlich der perfekten Beziehung, in der die Partner keinen Sex haben sondern "Liebe machen" wie Zack bemerkt, ähneln überdies dem postulierten Ideal der gängigen Hollywood-Romanze."

02. August 2009 | ZACK & MIRI MAKE A PORNO • Kritik • programmkino.de

Thomas Engel hat sich durchaus überzeugen lassen. "Die Ausgangsidee ist originell, und es gibt in der Filmhandlung manche witzige Szene und Wendung. Zwangsläufig thematisch bedingt auch ein wenig schlüpfrig und pornohaft, aber in stärkerem Maße doch ironisch, komisch und irrwitzig."

01. Juli 2009 | ZACK & MIRI MAKE A PORNO • Kritik • filmz.de

Linksammlung zum Film.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,87933