Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY

COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY

Regie Jan Kounen
Kinostart 15.04.2010
Genre Drama, Biopic, Liebesgeschichte

Kritiken • COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY

15. April 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • Berliner Zeitung

Leider ziemlich leblos findet Katja Lüthge den Film. "Das Aufbegehrende der als Mode- und Musik-Revolutionäre gefeierten Protagonisten bleibt in dieser perfekt gestalteten Umgebung aber trotz der zahlreich zu hörenden Originalmusik auf der Strecke. So gebremst und freudlos Anna Mouglalis als Coco und Mads Mikkelsen als Igor als Liebespaar wirken, so leblos wirkt letztlich auch der Film. Die Parallelisierung der Biografien der beiden getriebenen Modernisierer ist zwar naheliegend, wirkt aber nicht wirklich motiviert."

15. April 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • Die Tageszeitung

Philipp Goll hat die Kamera beobachtet. "Nie ist die Kamera statisch, immer in Bewegung zitiert sie die Leitlinie der Epoche. Die Bilder arbeiten stark mit der Ornamentik von Oberflächen, seien es die Interieurs, in denen sich die Pariser Hautevolee tummelt, oder die vollbesetzten Ränge der Oper. Dagegen setzt Jan Kounen immer wieder die reduzierten Chanel-Farben, die unerwartet in den Kompositionen auftauchen und in ihrem minimalistischen Programm abgeklärt wirken wie Mademoiselle Coco (Anna Mouglalis) selbst."

15. April 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • Der Tagesspiegel

Christina Tilmann hat mehr erwartet. "Mads Mikkelsen spielt Igor Stravinsky mit melancholisch-trüben Blick, liegt bevorzugt im Laub oder brütet am Klavier. Anna Mouglalis ist Coco Chanel, erlesen in Originalkostümen, doch mehr Pose als Porträt. Im vergangenen Jahr war Audrey Tautou COCO CHANEL - DER BEGINN EINER LEIDENSCHAFT (COCO CHANEL - DER BEGINN EINER LEIDENSCHAFT Trailer), in Anne Fontaines elegant-oberflächlichem Film über die Jugend der Modeschöpferin. Mehr über diese Frau, die Selbstständigkeit zur Marke macht, auf Kosten ihres eigenen Glücks, erfährt man auch hier nicht."

15. April 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • Neues Deutschland

Was klingen könnte wie eine reine Ausstattungsorgie, der Traum jeden Kostümbildners, ist in Jan Kounens Inszenierung ganz klar der Zusammenstoß zweier Welten, schreibt Caroline M. Buck. "Anna Mouglalis ist eine spröde Coco, schwanenhalsig elegant, willensstark bis zur Unbarmherzigkeit und auch beruflich eine rechte Menschenschindern. Mads Mikkelsen als Stravinsky ist von stillerer Egomanie, aber Egomanie ist es doch. Ein schöner Film, auch wenn die ganze Affäre vielleicht nur in der Fantasie eines Romanautors existierte."

14. April 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • perlentaucher.de

Zwanzig Minuten lang ist COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY (COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY Trailer) ein faszinierender Film, meint Ekkehard Knörer. "Jan Kounen packt seine Geschichte in allzu edles Seidenpapier, das ist fast wörtlich zu nehmen: Seltsame, am Computer designte Brokade-Muster-Effekte fassen die Spielhandlung durchlässig ein. Und er geht, anders herum, dann auch wieder nicht weit genug mit der Auflösung einer Beziehung in schöne Bilder. Auf halbem Weg bleibt er stehen und so versackt, was überaus viel versprechend beginnt, nach und nach in aufgerüschte Biopic-Konvention. Als Psychogramm freilich taugt es nichts, Melodram will es nicht sein und weder mit der Musik des Igor Strawinsky noch den Kostümen von Coco Chanel hat es ästhetisch etwas zu tun."

08. April 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • br-online.de

Ein großartiges Schauspielertrio wetteifert um Höchstleistungen, schreibt Margret Köhler. "Regisseur Jan Kounen zeichnet die Dreierkonstellation mit drei großartigen Schauspielern: Chanel-Model Anna Mouglalis mimt die trotz aller Kühle verwundbare Modegöttin, die ihr Parfum Chanel No 5 entwirft und ihre Angestellten drangsaliert. Yelena Morozowa spielt die ans Bett gefesselte Komponistengattin, die für Stravinskys Kompositionen wichtig ist und ihrer Kollegin Mouglalis trotz Totenblässe fast die Schau stiehlt. Der immer großartige Mad Mikkelsen verkörpert Stravinsky in emotionaler Zurückhaltung, hinter der die Lust lodert. Ein Zerrissener zwischen Kreativität und Familie, Verantwortung und Vergnügen."

01. März 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • programmkino.de

David Siems stellt folgendes fest: "Der Drang nach künstlerischem Ausdruck und Fleischeslust obsiegt hier über Moral und Anstand – ein Grund, warum Chanel und Stravinsky stets nach purem Instinkt und Kalkül handelten. Und damit zu zeitlosen Persönlichkeiten wurden. Chanel-Fans werden sich an dem Film nicht satt sehen können, denn ihrem geschulten Blick wird nicht entgehen, dass Hauptdarstellerin Anna Mouglalis mit Originalkleidern und –Accessoires ausgestattet wurde. Sogar Karl Lagerfeld gab sich die Ehre und schneiderte ein Abendkleid für den Film."

01. März 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • filmszene.de

"Fast könnte man sagen, COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY (COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY Trailer) sei mehr ein Film über Stravinsky als über Chanel, schließlich ist es der Komponist, der im Laufe der Handlung, beflügelt durch die leidenschaftliche Affäre mit seiner Muse Coco Chanel, zurück zum künstlerischen Erfolg findet. Auf jeden Fall weiß Jan Kounens Blick auf die Beziehung dieser beiden komplexen künstlerischen Persönlichkeiten zu faszinieren, so dass sich ein Kinobesuch hier nicht nur für Mode- und Musikbegeisterte lohnt."

01. Februar 2010 | COCO CHANEL & IGOR STRAVINSKY • Kritik • Coco Chanel & Igor Stravinsky

Überblick zum Film auf moviepilot.de

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,8524