Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

ROCKNROLLA

ROCKNROLLA

Regie Guy Ritchie
Kinostart 19.03.2009

Kritiken • ROCKNROLLA

10. März 2009 | ROCKNROLLA • Kritik • critic.de

Tobias Haupts wirkt der Film von Anfang bis Ende wie ein trauriges Déjà-vu. ROCKNROLLA (2008) (ROCKNROLLA (2008) Trailer) "möchte mit seinen schnellen Bildern und Schnittfolgen unterhalten und mehr nicht. Der Film ist ganz Oberflächenphänomen und bestes Beispiel für die Popkultur. Durch den schnellen Wechsel zwischen den Protagonisten, dunklen Orten und Handlungssträngen entwickelt der Film eine scheinbare Dynamik, die er eigentlich gar nicht hat. ... Richies Werk bleibt dabei eine Seifenblase. Solange sie fliegt, ist sie schön anzusehen. Platzt sie aber unter einem leisen „Pop“, erinnert nichts mehr an sie."

März 2009 | ROCKNROLLA • Kritik • FILMSTARTS.de

Nicht originell, aber sehr unterhaltsam, meint Carsten Baumgardt. "In seiner hippen Inszenierung orientiert sich der Regisseur an Altbekanntem aus dem eigenen Oeuvre: treibende Rockmusik, ausgeblasste, kühle Optik, ungewöhnliche Schnitte und Figuren, von denen eine cooler angelegt ist als die andere. ... Das lässig-hippe Gangster-Genrestück ist ein kurzweiliges Konglomerat aus Ritchies Greatest Hits. ... Als kreatives Lebenszeichen nach langen Jahren des Darbens taugt dieser ROCKNROLLA (2008) (ROCKNROLLA (2008) Trailer) allemal."

März 2009 | ROCKNROLLA • Kritik • film-dienst

Von den Qualitäten seiner früheren Filme bleibt nur noch der Eindruck des Déjà-vu, findet Jörg Gerle. "So nett die ein oder andere Einzelsequenz auch sein mag, so unbefriedigend ist das filmische Gesamtwerk. Selbst inszenatorische Highlights ... können nicht den Eindruck zerstreuen, dass es sich hier um einen unerquicklichen Genreaufguss handelt. Ritchie wollte wohl auf Nummer sicher gehen, weshalb er sich seinen eigenen alten Geschichten anbiedert. Das ist eher traurig als mitreißend und symptomatisch für ein Talent, das aus seiner Schaffenskrise nicht herausfindet."

März 2009 | ROCKNROLLA • Kritik • programmkino.de

Auch wenn er nicht an seine früheren Arbeiten heranreicht, markiert er für Gary Rohweder ein fulminantes Comeback. "Ganz im Stile seiner alten Filmerfolge und mit der erneut typischen Handschrift, spinnt Guy Ritchie eine Gangsterstory, die eine Vielzahl von Handlungsfäden gekonnt miteinander verwebt. Das Resultat ist ein gelungener Mix aus brutaler Action und absurder Komik. Ein cooler Film, der zu keinem Zeitpunkt an Tempo verliert. Und selbst wenn, würde dies durch den rasanten Schnitt und ein Spiel mit Zeitlupe und -raffer kaschiert. ... Ein Film, der mangels Tiefe zwar nicht lange nachwirkt, doch dafür absolut kurzweilig unterhält."

März 2009 | ROCKNROLLA • Kritik • BR-Online

Alles ziemlich undurchsichtig, aber dafür größtenteils lustig, schreibt Margret Köhler. "So bunt gemischt wie die Truppe, die den großen Wurf machen möchte, so bunt sind auch die Handlungsstränge, mal mit Humor und Absurdität verziert, dann wieder voller Gewalt und Action, gefolgt von Blödsinn pur. Der Kernsatz: 'Ein echter Rock'n'Roller will alles'. Dazu schnelle Bildfolgen und Schnitte, dass der Kopf brummt. Aber Spaß machts doch."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,55639