Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DIE PERLMUTTERFARBE

DIE PERLMUTTERFARBE

Regie Marcus H. Rosenmüller
Kinostart 08.01.2009

Inhalt • DIE PERLMUTTERFARBE

Der Schüler Alexander (Markus Krojer) würde so gern den großen Malwettbewerb seiner Schule gewinnen, um seiner Mitschülerin Lotte (Zoe Mannhardt) zu imponieren, in die er verliebt ist. Nach Schulschluss verbringt Alexander seine Zeit am liebsten mit ein paar Klassenkameraden, zu denen neben Lotte auch sein bester Freund und Klassentüftler Maulwurf (Dominik Nowak) gehört. Als der Zufall ihm Maulwurfs neueste Erfindung, die Perlmutterfarbe, in die Hände spielt, gerät Alexanders Leben aus den Fugen.

In der Klasse wird fieberhaft nach dem Dieb gefahndet, aber statt mit der Wahrheit herauszurücken, greift Alexander zu einer Notlüge. Gruber (Benedikt Hösl), ein unliebsamer Klassenkamerad, deckt Alexander und nutzt dessen Abhängigkeit für seine Zwecke. Geschickt lenkt er den Verdacht auf die Parallelklasse und tritt eine Hetzkampagne los. Alexander verstrickt sich in ein Lügengespinst und entfernt sich immer weiter von Maulwurf und seinen Freunden, während Gruber die beiden Klassen hinterhältig gegeneinander ausspielt...

Schon mit seinem Kinodebüt mit WER FRÜHER STIRBT, IST LÄNGER TOT, das 1,8 Millionen Zuschauer begeisterte, hat Marcus H. Rosenmüller eines seiner besonderen Talente gezeigt: Geschichten über junge Menschen so zu erzählen, dass sie alle Generationen ansprechen.

Für die feinsinnige Parabel auf Freundschaft und Wahrheit, hat der Regisseur wieder den Jungstar Marcus Krojer besetzt - bekannt und beliebt seit seiner Hauptrolle in WER FRÜHER STIRBT, IST LÄNGER TOT. An seiner Seite ist Zoe Mannhardt (HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI) zu sehen. Beide Darsteller sind mit ihren letzten Filmen seit zwei Jahren in den deutschen Kinos präsent. In DIE PERLMUTTERFARBE (DIE PERLMUTTERFARBE Trailer) spielen sie erstmals gemeinsam. Die Erwachsenenrollen wurden mit namhaften Darstellern wie Brigitte Hobmeier, Josef Hader, Gustav-Peter Wöhler und Johannes Silberschneider besetzt.

Die 1931 angesiedelte Geschichte um den Jungen Alexander, der sich wegen einer kleinen Lüge aus Eitelkeit in große Schuld verstrickt, spielt - wie alle Marcus H. Rosenmüller-Filme - in Bayern. Das Drehbuch von Marcus H. Rosenmüller und Christian Lerch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Anna Maria Jokl, die im Mikrokosmos Schule die drohende Welt des heraufziehenden Nationalsozialismus einfing, vor dem sie 1933 aus Berlin geflohen war.

Copyright: Constantin Film

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,92894