Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

MAX FRISCH, CITOYEN

MAX FRISCH, CITOYEN
Regie Matthias von Gunten
Kinostart 23.10.2008

Inhalt • MAX FRISCH, CITOYEN

Vor dem Hintergrund des vergehenden 20. Jahrhunderts spürt der Film Max Frisch als wachem und neugierigem Zeitgenossen nach. Er nimmt uns mit auf eine Reise durch Frischs Texte und Reden, die zwischen Poesie und Politik immer nach der eigenen Haltung, nach dem eigenen Urteil suchen. Gleichzeitig erzählen wichtige Freunde und Bekannte wie Peter Bichsel, Günter Grass, Christa Wolf, Helmut Schmidt oder Henry Kissinger, wie sie Frisch und dessen Engagement erlebt haben. So entsteht das Bild eines Autors, der nicht nur Theaterstücke und Romane verfasst, sondern auch ein Leben lang teilnimmt am Geschehen seiner Zeit, der Stellung bezieht und der durch sein genaues Hinterfragen und dank seinem sprachlichen Können noch heute so aktuell ist, wie er in seiner Zeit war.

mehr Inhalt zu MAX FRISCH, CITOYEN

Crew • MAX FRISCH, CITOYEN

Regie: Matthias von Gunten
Verleih/Copyright: GMfilms

mehr Crew zu MAX FRISCH, CITOYEN

Kritik • MAX FRISCH, CITOYEN • 23. Oktober 2008 • Berliner Zeitung

Plätschernd, ablenkend und einschläfernd ist die Dokumentation laut Iris Hanika. "Max Frisch selbst aber hat, glaubt man diesem Film, keinerlei Entwicklung erlebt, sondern sein Leben lang immer nur in Stein zu meißelnde Worte von sich gegeben. Es scheint sich weder in seinem Denken, noch in seinem Leben je etwas verändert zu haben, außer den Wohnorten und den Frauen, die er regelmäßig austauschte, so dass sie immer im selben Alter blieben. Wie es die alten Säcke halt so tun. Folgt man diesem Film, müsste man Max Frisch für einen alten Sack von Geburt an halten. Wäre er das gewesen, dann hätte er diesen schrecklichen Film verdient. So aber nicht."

mehr Kritik zu MAX FRISCH, CITOYEN

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,42785