Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

FRONTALKNUTSCHEN

FRONTALKNUTSCHEN

Regie Gurinder Chadha
Kinostart 28.08.2008

Kritiken • FRONTALKNUTSCHEN

28. August 2008 | FRONTALKNUTSCHEN • Kritik • Der Tagesspiegel

Augenzwinkernd fängt der Film laut Vincent Venus die Jugend ein. "Die 16-jährige Georgia Groome spielt die Hauptrolle mit großem Charme und großer Klappe, bleibt natürlich und direkt. Von klamaukigen Hollywoodproduktionen wie GIRLS CLUB - VORSICHT BISSIG! oder CLUELESS - WAS SONST! unterscheidet sich Chadhas Film auch dank des britischen Humors. Ab und zu droht der Film in die Kitschfalle zu gehen, aber so ist es eben mit 14: "Kapiert endlich, was ich bin: eine Frau." Ein Film für Prä- oder Postpubertierende und für Jugendliche, die voll dabei sind."

26. August 2008 | FRONTALKNUTSCHEN • Kritik • film-dienst 18/2008

Kathrin Häger vergleicht den Film mit FRECHE MÄDCHEN. "Dass das Ganze auch ohne den krampfhaften Einsatz filmtechnischer Spielereien weit frischer inszeniert wirkt als FRECHE MÄDCHEN, liegt neben den heterogeneren, besser besetzten Figuren am geschickten Rückgriff auf den britischen Indie-Plattenteller. FRONTALKNUTSCHEN klingt um Längen besser als sein deutsches Pendant, das als musikalisches Promotion-Vehikel seiner Darsteller (Wilson Gonzalez oder KI.KA-"Shooting Star" Selina Shirin Müller) daherkam."

21. August 2008 | FRONTALKNUTSCHEN • Kritik • kino-zeit.de

Monika Sandmann hat nur negative Adjektive für den Film: aufgesetzt und altbacken, einfach gestrickt. "Doch trotz aller Mankos macht FRONTALKNUTSCHEN Spaß. Die fast zwei Stunden Filmlänge vergehen wie im Flug. Das ist den Darstellern zu verdanken, den spritzigen witzigen Dialogen, den hübschen kleinen Einfällen und nicht zu vergessen, dem überzeugenden Filmschauplatz. Brighton ist filmisch noch so rein und fein wie die Teenagerseelen von Georgia und ihren Freundinnen."

20. August 2008 | FRONTALKNUTSCHEN • Kritik • critic.de

Für David Gaertner erfüllt der Film alle Kriterien einer unterhaltsamen Teenager-Komödie. FRONTALKNUTSCHEN stellt die Erotik von Teenagern "deutlicher aus, als es für vergleichbare Stoffe üblich ist. Etwa wenn es darum geht, den eigenen Körper durch einen "Busen-Check" zu erkunden, Erfahrungen mit Zungenküssen zu sammeln und sich an das Tragen von Tangas zu gewöhnen. In dieser Hinsicht unterscheidet sich FRONTALKNUTSCHEN von Serien wie Disneys "Hannah Montana" (seit 2006) und Nickelodeons "Zoey 101" (seit 2005), beschränken sich diese doch in der Zurschaustellung weiblicher Sexualität auf die Zeichnung süßer und frecher Mädchen-Figuren, was scheinbar eine moralisch unverfänglichere Form der Thematisierung des Sexappeals von Teenager-Charakteren darstellt."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,31427