Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

THE FIGHTERS

THE FIGHTERS

Regie Jeff Wadlow
Kinostart 14.08.2008

Kritiken • THE FIGHTERS

14. August 2008 | THE FIGHTERS • Kritik • Berliner Zeitung

Unoriginell nennt Peter Uehling den Film. "THE FIGHTERS wirkt wie eine Blaupause von Film, wie voreilig vom Reißbrett gegrapscht; wahrscheinlich steht irgendwo in Hollywood ein Drehbuchautor herum, will nach dem Streik endlich wieder die Arbeit aufnehmen ... Sa flimmert er schon von der Leinwand, und der Autor ruft: Halt, der war doch noch gar nicht fertig, ich habe doch noch gar keine Charaktere entworfen, keine Handlungsraffinessen, keine Aussage! Keine Aussage? Die fasst der Verleih schon für alle in einer herrlich verschrobenen subscriptio zusammen: "Wenn du es willst, kannst du alles schaffen!""

14. August 2008 | THE FIGHTERS • Kritik • Der Tagesspiegel

Gerald Jung findet den Film schlichtweg doof. "Dieser KARATE KID-Rip-Off für die You-Tube-Generation (alle Prügeleien werden mitgefilmt, ins Netz gestellt und von allen konsumiert) setzt jedoch völlig hirnlos auf Action, Brutalität und ein pervertiertes Verständnis von Ehre und Selbstachtung."

14. August 2008 | THE FIGHTERS • Kritik • film-dienst 15/2008

Sascha Koebner ist erbost. Der Film ist der "programmatische Antipol zur jüngsten Diskussion um Jugendgewalt. Er zelebriert Gewalt nicht nur, er heißt sie willkommen, ohne ihre Gründe wie Langeweile und Stumpfsinn zu hinterfragen; er erhebt den Jungentyp 'Schläger' zu einer Respektsperson. Das leichtfertige Spiel mit den Mechanismen realer Jugendgewalt wie das Verbreiten von Aufnahmen als Insignien vorgeblicher Macht ist in seiner Naivität absolut verantwortungslos, wenn nicht sogar kriminell."

10. Juli 2008 | THE FIGHTERS • Kritik • filmz.de

Linksammlung bei filmz.de.

08. Mai 2008 | THE FIGHTERS • Kritik • critic.de

Die Schauwerte der Kämpfe fand Maurice Lahde dann doch interessant. "Nun, wenn denn mal gekämpft wird, dann kommt man hier schon auf seine Kosten. Insofern hätte der Film, eigentlich ein klassischer Fall für die direkte DVD-Verwertung, seinen Platz auf der großen Leinwand wohl verdient. Man sollte trotzdem lieber auf die DVD warten: Im Kino kann man zwischen den Kampfszenen nicht vorspulen, und was man dazwischen an Klischees und an Ideologie geboten bekommt, ist ziemlich schwer erträglich."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,35693