Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

UNTER KONTROLLE

UNTER KONTROLLE

Regie Jennifer Chambers Lynch
Kinostart 31.07.2008

Kritiken • UNTER KONTROLLE

02. August 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • Die Tageszeitung

Sadistischen Schabernack hat Dietmar Kammerer ausgemacht; der Regisseurin gelingt der heikle Balanceakt zwischen Skurrilität und Splatter. "Bill Pullman und Julia Ormond als FBI-Ermittler vereinen in ihren gutsitzenden schwarzen Anzügen zur Schau getragene Professionalität mit einem verstörenden Hang, die Dinge auch dann noch locker laufen zu lassen, wenn vollends offensichtlich geworden ist, dass hier gar nichts mehr "unter Kontrolle" ist. Pullmans akkurat gestoppelter Kurzhaarschnitt sichert ihm zudem auf der Liste grauenerregender Frisuren den zweiten Platz hinter Javier Bardem in NO COUNTRY FOR OLD MAN. Dass kleine Mädchen mit blonden Zöpfen im amerikanischen Kino immer Recht haben müssen, nervt allerdings gewaltig. Da hätte man sich noch eine Drehbuchwendung mehr gewünscht."

31. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • Berliner Zeitung

Für Peter Uehling ist der Film zwischen Groteske und Grauen agesiedelt. "Dem Anfang kann man visuelle Qualitäten nicht absprechen, aber sehr bald gerät der Film selbst außer Kontrolle und zerfällt in ein weitgehend sinnloses Konglomerat von Brutalität, filmischer Ambition und mitleiderregend schlecht konstruierter Geschichte. ... Und das Ende des Films ist nackter, greller Schwachsinn. Jennifer Lynch hat gegen ihren Vater David als Filmemacherin nicht den Hauch einer Chance."

31. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • artechock.de

Für Rüdiger Suchsland entpuppt sich Jennifer Lynch als Tochter des Vaters. Der Film "spielt eindeutig im Lynch-Country, jenem diffusen Reich des nordamerikanischen Midwest, in weiten Landschaften, unter vulgären Menschen. ... Ein brutaler, kühl und berechnend inszenierter Film, der durch formidables Handwerk besticht, und große Momente aufweisen kann, allerdings auch einige seichte, schlecht gelungene Stellen. Und auch in diesem Fall gibt es einen Sohn, der irgendwann dran glauben muss."

31. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • artechock.de

Rüdiger Suchsland hat sich mit Jennifer Lynch über Hollywood, ihren neuen Film und ihren berühmten Vater David Lynch unterhalten.

18. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • critic.de

Für Michael Kienzl scheint es so, als "wollte Jennifer Lynch mit allerlei verfremdenden Mitteln von der Gewöhnlichkeit ihres Films ablenken. "Auf geradezu formelhafte Weise imitiert sie dabei typische Merkmale der Filme ihres Vaters, von den verkorksten Figuren und der übertriebenen Spielweise bis zu den mitunter ziemlich absurden Dialogen. ... [Sie] wirken wie bloße Zitate mit rein dekorativer Funktion. Dass sich hinter der Fassade aus ästhetischen Spielereien nur ein konventioneller Thriller verbirgt, mag allerdings weniger enttäuschen, als dass UNTER KONTROLLE auch als solcher nicht wirklich zu überzeugen vermag.

17. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • film-dienst 15/2008

Mike Beilfuß ist enttäuscht: "Nach und nach bleiben aufgenommene Stränge liegen; die Subjektivität der Episoden wird zugunsten einer forcierten und brutalisierten Täter-Opfer-Handlung aufgegeben. Der Film beraubt sich somit seines zuvor exzellent eingesetzten filmischen Mittels: der unterschwelligen Bedrohung. Er opfert die beklemmend inszenierte Atmosphäre einer drastischen Gewaltdarstellung und verliert dabei seine Charaktere aus den Augen. Ein Verlust, der leider auch die guten schauspielerischen Leistungen, allen voran Bill Pullmans und der ausgesprochen stark, weil gegen ihr Image agierenden Julia Ormond, schmälert."

11. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • br-online.de

Laut Margret Köhler ist es der Regisseurin nur teilweise gelungen, in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters zu treten. "Die Schicksale aller verbinden sich in einem Strudel von Gewalt und Tod. Aus diesem Plot hätte ein begabter Regisseur eine spannende Story machen können. Jennifer Lynch dagegen glaubt, in die zu großen Fußstapfen ihres Daddys treten zu müssen, verirrt sich in läppischen Imitationen und schafft dabei nie die Doppelbödigkeit seiner Figuren wie in dessen Meisterwerken MULHOLLAND DRIVE oder LOST HIGHWAY. Der peinliche Abklatsch ohne jedwede geheimnisvolle Abgründigkeit mäandert ziellos zwischen den anfänglich noch relativ sorgfältig gezeichneten Figuren, ohne sie leider dann auch nur einen Deut weiter zu entwickeln."

02. Juli 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • kino-zeit.de

Joachim Kurz ist enttäuscht: "Trotz ausgefeilter Dramaturgie, einiger schöner Einfälle und einem Twist nebst ziemlich blutigem Gemetzel am Ende des Films kann UNTER KONTROLLE nämlich trotz prominenter Besetzung nicht mit Meisterwerken des Genres mithalten und bietet allenfalls durchschnittliche Kost für Liebhaber der etwas härteren Kinokost. Menschliche Abgründe, psychopathische Killer und die moralische Verkommenheit der Cops – das alles sah man in anderen Filmen schon wesentlich spannender, überraschender und vor allem überzeugender in Szene gesetzt."

02. Juni 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • programmkino.de

Michael Meyns findet es bedauerlich, dass die Regisseurin nicht durchhält. Bis zur Hälfte ist der Film durchaus sehenswert, weil er "mit absurd-komischen Szenen und interessanten Bildeinfällen aufwarten konnte. Doch im Schlussakt greift Lynch zu extremen Bildern, wie man sie in den letzten Jahren in erster Linie im so genannten "Torture-Porn" Horror-Genre fand. Motiviert sind diese Gewaltexzesse durch das zuvor gesehene in keiner Weise und wirken dementsprechend plakativ. Was als ansprechender Thriller begann, endet als ärgerlicher Exploitation-Film." "

02. Juni 2008 | UNTER KONTROLLE • Kritik • programmkino.de

Für Splatter-Freaks und Lynch-Fans ist UNTER KONTROLLE durchaus von Interesse, meint Thomas Engel. "Was geschah wirklich? Wer sagt die Wahrheit? Wer erzählt Lügen? Und welche Rolle spielen Elizabeth Anderson und Sam Hallaway wirklich? Verraten werden soll das nicht. Nur so viel: Action, Spannung, Mysterium, Grausamkeit, Perversion, jedoch auch improvisierte Dramaturgie und darstellerisches Können, alles ist reichlich vorhanden."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,29827