Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

BIS ZUM ELLENBOGEN

BIS ZUM ELLENBOGEN

Regie Justus von Dohnanyi
Kinostart 01.11.2007

Kritiken • BIS ZUM ELLENBOGEN

02. November 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • critic.de

Mit wenig Budget ist eine halb improvisierte Komödie entstanden, die alte Gags recht frisch aussehen lässt, meint Thorsten Funke. "Komödien leben von Gegensätzen. Dohnányi baut seinen Film in Zeiten der Agenda 2010 vor allem auf sozialem Status auf und auf Eigenschaften wie Gier und Streitlust. Erfrischend ist dabei, dass nicht nur der Kapitalist, sondern auch der Arbeitslose wahre Nervensägen sind."

02. November 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • Die Zeit

Selten wurde die alte Geschichte von der lästigen Leiche mit so viel feinem Humor erzählt, lobt Inge Kutter. "Die Handlung ist nicht weltbewegend, aber Justus von Dohnányi hat eine kleine feine Komödie daraus gemacht, die ihre typisch deutschen Figuren mit einer Prise Gesellschaftssatire präsentiert. Da stört es nicht einmal, dass die Leiche irgendwann so stinkt, dass ihr WC-Reiniger in den Rachen gekippt werden muss, der dann zu den Mundwinkeln herausblubbert."

01. November 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • Berliner Zeitung

"Die kleine, sichtlich unterfinanzierte Videoproduktion ist kein Meisterwerk und das Spiel mit dem Makabren irgendwann ausgereizt. Aber, und das klingt jetzt wie eine Fußballweisheit: Spielfreude und Spontaneität machen in der Not vieles wett. Kurt und Liefers sind ein gutes Team. Der neurotische Panikhansel und der skrupellose Profiteur bekämpfen einander mit bösem Witz. Was, und das denkt man gar nicht in so einem Film, auch soziale Ursachen hat."

01. November 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • Neues Deutschland

Kira Taszman spricht mit Jan Josef Liefers über die Grenzen des Witzes.

01. November 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • Jungle World

Wie aus einem absurden sozialen Konflikt ein harmonischer Klamauk wird, zeigt laut Tilman Vogt der Film. "Die Schauspieler haben offensichtlich Spaß daran, die Klischees auszuschöpfen, und formen so überraschend unterhaltsame Idealtypen ... Auch wenn der Film ganz offensichtlich seine Originalität aus diesen grotesken Szenen zu ziehen sucht, schlagen sie häufig ins allzu deftige Ekelspiel um. Keinen Spaß mehr macht der Film, wenn der Leichnam unzählige Male traktiert wird."

09. Oktober 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • programmkino.de

David Siems hat sich gelegentlich über die Vorhersehbarkeit der einzelnen Pointen geärgert. "Justus von Dohnányi ist mit seinem Regiedebüt ein ungemein kurzweiliger und humorvoller Film gelungen, der zwar nicht durch Innovation, dafür durch seine ehrliche Einfachheit und Schlichtheit begeistert. Ein makabres Roadmovie mit einem wunderbar zynischen und streitlustigen Duo in den Hauptrollen, die so manch cleveren Einfall haben, wie man eine Leiche frisch halten kann."

09. Oktober 2007 | BIS ZUM ELLENBOGEN • Kritik • programmkino.de

Dem Film merkt Thomas Engel das wenig Geld an, das zur Verfügung stand. Der Regisseur "versuchte trotzdem, aus der einigermaßen originellen Story das Beste herauszuholen. Alles lässt sich ziemlich zäh an, bis auf Dialoge, die gut getroffen sind. Dann, mit den erwähnten Stationen, kommt der Film besser in Schwung. Das Auffallendste ist das gute Spiel der drei, dessen vom Theater stammende Professionalität immer wieder aufblitzt."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,37635