Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN

ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN

Regie Anna Ditges
Kinostart 08.11.2007

Kritiken • ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN

10. November 2007 | ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN • Kritik • Die Tageszeitung

Ganz nah heran kommt die Regisseurin Deutschlands berühmteste Nachkriegsdichterin, lobt Gisa Funck. "Tatsächlich gehört es zur großen Stärke von ICH WILL DICH, dass Ditges darin den Mut aufgebracht hat, sowohl ihre Streite mit Domin als auch ihre teilweise ungestüm-laienhaften Fragen im Film zu belassen. Denn dadurch macht sie nicht nur dessen Produktionsverhältnisse selbst zum Thema, sondern durchbricht auch wohltuend die genretypische Illusion einer unbeteiligten, quasi-objektiven Beobachterhaltung."

08. November 2007 | ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN • Kritik • Berliner Zeitung

Manchmal hat sich Catherine Newmark für Hilde Domin eine Gesprächspartnerin gewünscht, die ihrer Intellektualität mehr entgegensetzen könnte. "Doch Anna Ditges gelingt etwas anderes: eine menschliche Annäherung. Weniger und weniger sitzt man vor einem tastenden Dichterinnenporträt, mehr und mehr wird man Zeuge der Annäherung zweier sehr unterschiedlicher Menschen aus zwei sehr unterschiedlichen Generationen. Ditges hat Hilde Domin zuletzt bis fast zu ihrem Tod begleitet, ihr Film ist damit das letzte wichtige Dokument über die Dichterin. Ganz gefangen kommt man aus dem Kino und wendet seine Schritte zur nächsten Buchhandlung."

05. November 2007 | ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN • Kritik • film-dienst 23/2007

Der Film zeichnet sich nicht gerade durch eine kritische Distanz zum Gegenstand seines Interesses aus, kritisiert Reinhard Lüke. "Dabei ist es gerade die Intimität, die das Porträt sehenswert macht. Problematisch erscheint indes der Umstand, dass die Regisseurin ihrer Protagonistin, ihrem (fraglos faszinierenden) Gesicht oft sehr nahe kommt, obwohl diese sich das mehrfach verbittet. Wenn sie Hilde Domin sogar im Schlaf filmt, bleibt zu hoffen, dass die stets um Haltung bemühte, große Dame der Literatur zu dieser Intimität ihr Einverständnis gegeben hat."

04. Oktober 2007 | ICH WILL DICH - BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN • Kritik • programmkino.de

Dass sich Schriftstellerin so ausführlich wie selten über ihr Leben und ihre Arbeit äußert ist ein Verdienst, das Michael Meyns der jungen Regisseurin hoch anrechnet. "Dennoch wirft die Art und Weise wie dies erreicht wurde Fragen auf. Zum einen ist da Ditges Umgang mit der Kamera. Immer wieder geht sie so nah an Domin heran, dass diese ungehalten die Linse verdeckt und bisweilen offensichtlich verärgert über die Impertinenz Ditges ist, die die Wünsche Domins immer wieder ignoriert. Vor allem aber ist es die offensichtliche, vielleicht auch nur vorgetäuschte Naivität mit der Ditges ihre Fragen stellt."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,29217