Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

KING OF CALIFORNIA

KING OF CALIFORNIA

Regie Mike Cahill
Kinostart 15.11.2007

Kritiken • KING OF CALIFORNIA

15. November 2007 | KING OF CALIFORNIA • Kritik • Berliner Zeitung

Für Bert Rebhandl zeigt der Film, das das heutige Kalifornien eine surreale Landschaft ist, "das seinen ursprünglichen natürlichen Reichtum nahezu vollständig zugepflastert hat mit Einkaufszentren und Eigenheimen, mit amerikanischer Zivilisation also, aus der Charlie irgendwann hinausgekippt ist. Diese kritische Pointe wird allerdings immer wieder überdeutlich betont, und es ist im Grunde auch das einzige Moment, das an Charlie von Interesse ist. Der Rest ist ein Sammelsurium von Verschrobenheiten, bei dem Michael Douglas zeigt, dass er auch anders kann - nämlich einen Low-Budget-Film mit bescheidenen Ideen durch Starpräsenz zu adeln."

15. November 2007 | KING OF CALIFORNIA • Kritik • critic.de

Wer die Meßlatte nicht allzu hoch legt, dürfte sich von dem Film unterhalten fühlen, der zum Schmunzeln und Warm-ums-Herz-fühlen einlädt, meint Welf Lindner. Der Regisseur bietet nur eine Light-Version seiner früheren Werke: "trotz satirischer Bemühungen weit weniger bissig, stilistisch und erzähltechnisch lange nicht so präzise. Vor allem der schwierige Balanceakt zwischen Tragik und Komik, den Payne so meisterlich beherrscht, mag Cahill nicht vollends gelingen. Das Reißbrettartige der Figuren und der damit einhergehende Mangel an Empathie seitens des Zuschauers mindert das Tragische. Und dort, wo der Film Komik intendiert, schafft er durch Defizite in Tempo und Timing nicht selten nur Amüsement."

27. September 2007 | KING OF CALIFORNIA • Kritik • programmkino.de

Marcus Wessel ist von dem Hauptdarsteller begeistert: "Als eine Mischung aus Forrest Gump und Baron Münchhausen sind Douglas’ Filmcharakter die Sympathien des Publikums gewiss, wobei erst die schelmische Art, mit der Douglas Charlie spielt, die Rolle wirklich komplettiert. Dem mittlerweile 63jährigen Hollywood-Veteranen bereitet es sichtlich Freude, sein durch Filme wie Wall Street und Basic Instinct zementiertes Alphamännchen-Image Stück für Stück auseinander zu nehmen. Wie Rumpelstilzchen tollt Douglas durch den Film, der ihm endlich einmal die Möglichkeit zu gnadenlosem Overacting bot."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,36903