Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

THE FALL

THE FALL

Regie Tarsem Singh
Kinostart 12.03.2009

Kritiken • THE FALL

12. März 2009 | THE FALL • Kritik • Berliner Zeitung

Opulent bis anstrengend findet Thomas Klein den Film. Er "gewinnt dann aber doch an inszenatorischer Kraft. Denn Roy ist ein Stuntman, der nach einem Unfall vielleicht nie mehr laufen kann und schon seinen Selbstmord vorbereitet. Alexandria ist nie im Kino gewesen, aber man spürt die Lüge, wenn Roy sagt, da habe sie auch nichts verpasst. Kino ist hier alles, und THE FALL (THE FALL Trailer) ist auch eine Liebeserklärung an den Film. Am Schluss steht eine Montage halsbrecherischer Stummfilm-Stunts: Wenn Tarsem Singh hier Werbung macht, dann am ehesten für die Macht der Erzählung und Bilder."

12. März 2009 | THE FALL • Kritik • perlentaucher.de

Thomas Groh kritisiert, dass die Durchdringung der Welten nicht wirklich funktioniert. "Was schade ist, da gerade das Bersten der Bilder, ihr Überborden und Abgleiten ins vollkommen Enthobene das Reizvollste an THE FALL (THE FALL Trailer) darstellt, zugleich aber immer schon domestiziert ist: Der ästhetische Wahnwitz einer hinreißenden, an die Puppentrickaufnahmen der Quay Brothers erinnernden, aufbrausenden und doch fragilen Sequenz, die Alexandrias Ohnmacht nach einem Sturz visualisiert, bricht den Film lediglich für einen Moment auf, ansonsten herrscht die Wucht des Landschaftspanoramas vor."

01. März 2009 | THE FALL • Kritik • epd-film 03/2009

Birgit Roschy stellt fest: "Man muss weder Freud noch die Theorien des "Post-Pop-Cinemas" kennen, um sich hineinziehen zu lassen in diese Metamorphosen. Mit buchstäblich traumwandlerischer Sicherheit setzt Singh seine Fata Morgana ins Bild, mit Landschaftspanoramen im Stil alter Postkarten, Puppentheater und Stummfilm-Sequenzen. Gedreht wurde das entspannte Werk, das sichtlich keinen kommerziellen Erwägungen geschuldet ist, während mehrerer Jahre, in denen Singh als Werbefilmer um den Globus reiste. Es verwundert nicht, dass diese L'art-pour-l'art-Spinnerei von den ehemaligen Werbefilmern David Fincher und Spike Jonze mitproduziert wurde."

01. Februar 2009 | THE FALL • Kritik • filmz.de

Linksammlung zum Film.

01. Februar 2009 | THE FALL • Kritik • programmkino.de

Schön anzusehen ist das alles, meint Michael Meyns. "Nicht mehr nur die Bilder bestimmt sie jetzt, sondern auch die Erzählung, die Handlung. Ihre Lebenslust wird hier gleichgesetzt mit einer Lust zu erzählen, sich in Fantasiewelten zu verlieren und überwältigende Bilder vorzustellen. Genau das also, was das Kino in seinen besten Momenten kann. Für eindrucksvolle Bilder sorgt hier allerdings der Film selbst, wobei es weniger die existierenden Landschaften oder mächtigen Paläste sind, die beeindrucken."

01. Februar 2009 | THE FALL • Kritik • programmkino.de

Thomas Engel ist sprachlos. "Unmöglich, alle Magie, alle Visionen, alle Ideen, alle Abenteuer, alle Verrücktheiten, alle Parallelen zwischen Zauber und Wirklichkeit aufzuzählen. Eine Flut an Gemälden, poetischen Einschüben, seltsamen Zeremonien, Landschaften, Palästen, verbunden mit einer Hommage an den Stummfilm und einem großen symphonischen Soundtrack."

24. Januar 2009 | THE FALL • Kritik • film-dienst 05/2009

Wer sich laut Felicitas Kleiner "nur ein weiteres bildgewaltiges Fantasy-Epos erhofft, dürfte angesichts der erzählerischen Ruhe, mit der sich dieses Zwischenreich entfaltet, der konsequenten Vermeidung genretypischer Action und des an Seitenblicken reichen Mäanderns der Geschichte enttäuscht sein. Nichtsdestotrotz ist THE FALL (THE FALL Trailer) alles andere als langweilig: Elegant balanciert er an den Grenzen von klassischem Erzählkino und Videokunst, um ebenso berührend wie visuell betörend der ambivalenten Kraft der menschlichen Fantasie nachzuspüren. Deren das wirkliche Leben transzendierender Impuls mag sich zwar bisweilen auch mit dem Todestrieb verbünden, doch aus den Möglichkeitswelten lassen sich, wie einst für Scheherazade, ebenso Heilmittel, Handlungsalternativen und neue Hoffnungen schöpfen."

08. Januar 2009 | THE FALL • Kritik • critic.de

Wer als erwachsener Zuschauer ernst genommen werden will, hat hier laut Sascha Keilholz ein Problem. Die Bilderrevue ist "trotz aller vorgeschobenen erzählerischen Komplexität völlig leer und hohl. Der Blick des Kindes weicht hier einer Kindlichkeit und schließlich dem Hang zum Kindischen. Eindeutigkeit ist ein Merkmal dieser Kinoform. Damit steht THE FALL (THE FALL Trailer) tatsächlich beispielhaft für eine Tendenz in den USA produzierter Mainstreamfilme. Der Blick auf ein immer jünger werdendes, filmhistorisch und ästhetisch anspruchsloses, die Sensationen suchendes Publikum, führt zu Ausmaßen an Beliebigkeit, technischer Ungenauigkeit und letztlich Geistlosigkeit, die in dieser Form neu ist."

17. Februar 2007 | THE FALL • Kritik • Jury des Jugendfilm-Wettbewerbs 14plus

"Die beeindruckenden Bilder, welche die traumhafte Märchenwelt mit der harten Realität verbinden, bleiben uns sicherlich noch lange in Erinnerung. Die wundervolle Hauptdarstellerin hat es geschafft, uns zu bezaubern und für 110 Minuten in ihren Bann zu ziehen."

07. Februar 2007 | THE FALL • Kritik • Berlinale

Datenblatt des Films.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,57297