Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DER WEIßE PLANET

DER WEIßE PLANET

Regie Thierry Ragobert
Thierry Piantanida
Kinostart 28.12.2006

Kritiken • DER WEIßE PLANET

28. Dezember 2006 | DER WEIßE PLANET • Kritik • Berliner Zeitung

Peter Uehling ist erbost, dass nichts zur Rettung der Region passiert. Er sieht in dem Film einen Widerspruch, "zwischen dem entdeckerischen Impetus des Films, dem Vordringen der Kamera in die unzugänglichsten Zonen, und der erst ganz am Schluss formulierten ökologischen Botschaft zum Bewahren, zum Nicht-Anrühren. Kulturkritik hätte nicht erst bei der wirtschaftlichen Ausbeutung anzusetzen, sondern schon bei der wissenschaftlichen. Die Neugier europäischen Typs, der Wille zu sehen und zu erkennen, ist dem wirtschaftlichen Expansionsdrang nicht selten voraufgegangen."

28. Dezember 2006 | DER WEIßE PLANET • Kritik • Der Tagesspiegel

Laut Hendrik Lakeberg schwelgen die Filmemacher in atemberaubenden Aufnahmen. "Eine technisch brillante Optik, ein pathetisch tönender Erzählgestus und ein esoterisch anmutender Soundtrack sind die üblichen Zutaten für einen modernen Tierfilm. In einem Punkt unterscheidet sich DER WEIßE PLANET jedoch: Millière und Piantanida verzichten darauf, menschlichen Gefühlskitsch auf die Tierwelt zu projizieren. Der Film macht unmissverständlich klar: Hier geht es um mehr als nur Einzelschicksale. Star des Films ist die Arktis selbst, ein grimmiger, lebensfeindlicher und gleichwohl berauschend schöner Ort."

21. Dezember 2006 | DER WEIßE PLANET • Kritik • film-dienst 26/2006

Dass diese fulminante Hommage an das Leben im Eis mehr sein will als eine nüchterner Tierfilm, zeigt sich neben der effektvollen Montage vor allem in der musikalischen Untermalung des Films, stellt Reinhard Lüke fest. "Aus Naturlauten und Gesängen der Inuit hat Komponist Bruno Coulais einen ebenso eingängigen wie komplexen Soundtrack kreiert, der über die konventionelle, gefühlsbetonte Musikuntermalung vergleichbarer Filme weit hinaus geht. Ob man dem Ganzen, wie von den Machern praktiziert, deshalb gleich das Etikett "Oper der Wildnis" anhängen sollte, ist freilich eine andere Frage."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,28577