Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

BANDIDAS

BANDIDAS

Regie Espen Sandberg
Joachim Roenning
Kinostart 31.08.2006

Kritiken • BANDIDAS

01. September 2006 | BANDIDAS • Kritik • Neue Züricher Zeitung

"Das Drehbuch aus der Feder von Luc Besson kennt weder Tabu noch Stil, sondern fügt - ähnlich wie Tarantino in seinem Samurai-Western KILL BILL - in einer schamlosen Nummerndramaturgie Kondensate sämtlicher Filmzitate aneinander. Der Zuschauer wiederum kennt keinen Schmerz - sofern er diese Western-Soap beim Abspann nicht längst schon auf seinem Gaul hinter sich gelassen hat."

31. August 2006 | BANDIDAS • Kritik • Berliner Zeitung

Alexandra Seitz erklärt, was an dem Film alles schiefgelaufen ist. "Nun gut, lässt sich da denken, das sind zwar alles ungünstige Voraussetzungen, aber weder Salma Hayek noch Penélope Cruz sind schließlich dafür bekannt, sich die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Kraft ihrer schauspielerischen Präsenz werden sie's schon richten. Hoffentlich. Doch so erfreulich und unterhaltsam oder einfach nur nett ihre gemeinsamen Szenen auch anzusehen sein mögen, die gute Chemie zwischen Hayek und Cruz kann nicht darüber hinweg täuschen, dass ihre Figuren schlampig charakterisiert und ihre Dialoge jammervoll überdeterminiert sind."

31. August 2006 | BANDIDAS • Kritik • Der Tagesspiegel

Martin Schwickert ist gar nicht überzeugt von BANDIDAS. "Auch wenn man Cruz und Hayek den Spaß an der Sache deutlich anmerkt, zu kryptisch ist das Drehbuch, das im Malen-nach-Zahlen-Verfahren die Western- Motive aneinanderreiht, zu einfältig die Regie der beiden norwegischen Werbefilmer Joachim Roenning und Espen Sandberg. Einzig Kameramann Thierry Arbogast steht auf der visuellen Ebene für ein wenig Stil und sorgt dafür, dass das unterforderte Damenduo dekorativ ins rechte Licht gerückt wird."

29. August 2006 | BANDIDAS • Kritik • film-dienst 18/2006

Überaus schwungvoll nennt Ulrich Kriest diese Westernkomödie. Sie erzählt "das alles als anti-imperialistisches, anarchistisches mexikanisches Märchen, bei dem zu jeder Sekunde deutlich wird, dass alle Beteiligten jede Menge Spaß am Set hatten, insbesondere jedoch Salma Hayek und Penélope Cruz, an deren körperlichen Limitationen gerade bei den Actionszenen hingebungsvoll "vorbei" inszeniert wird. Eine Western-Renaissance wird der Film kaum initiieren können, aber gerade diese realistische Bescheidenheit, niemals mehr zu wollen als auf filmhistorisch gutem Kenntnisstand harmlos-solide Unterhaltung zu bieten, macht den Film zu einem sympathischen Mainstream-Film."

28. August 2006 | BANDIDAS • Kritik • br-online.de

Unabhängige starke Frauen sehen anders aus, behauptet Kirsten Liese. "Witz und Originalität kommen nur selten auf. Das liegt am schwachen Drehbuch, das sich von Einbruch zu Einbruch, von Flucht zu Flucht schleppt und auf ein kitschiges, absehbares Happy End zusteuert. Zudem raubt der Episodenerzählstil der Geschichte ihr Tempo. Und die beiden Schauspielerinnen, sie bleiben schlichtweg unterfordert, allen voran Penélope Cruz, die gerade in VOLVER nicht nur ihren schönen Körper zeigen konnte, sondern auch eine weitaus stärkere, eigenwilligere Frauenpersönlichkeit verkörperte. Wer sich an zwei heißblütigen Schönen erfreuen will, hat trotzdem seinen Spaß."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,3863